n n
n
n
ᐅ Kindle eReader Testsieger - Bestenliste

5 beste Kindle eReader im Test 2019

Letztes Update: 12.12.19

 

Kindle eReader – Vergleich & Kaufberater

 

Wenn Sie den besten Kindle eReader suchen, haben Sie die Qual der Wahl, denn mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von Modellen für unterschiedliche Budgets und Anforderungsbereiche. Wollen Sie alle Modelle vergleichen, müssen Sie sich nicht nur mit den jeweiligen Unterschieden befassen, sondern auch überlegen, welches Modell für Ihre Anforderungen am ehesten passt. Falls Ihnen die Zeit dafür fehlt und Sie einfach nur schnell wissen möchten, bei welchem Kindle Sie am meisten fürs Geld bekommen, sind Sie hier richtig, denn wir haben die Reader von Amazon unter die Lupe genommen und für Sie gegenübergestellt und bewertet. So bietet der Kindle Paperwhite den besten Mittelweg zwischen klarer Darstellung, hochwertiger Verarbeitung, langer Akkulaufzeit und gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Aber auch der klassische Kindle eReader ist sehr empfehlenswert, denn er ist besonders günstig und überzeugt dennoch durch eine klare Schrift, ein kompaktes Design sowie WLAN und eine lange Akkulaufzeit.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kindle eReader Kaufberatung

 

Die eBook-Reader von Kindle bzw. Amazon sind für viele das Non-Plus-Ultra wenn es um zuverlässige und gute Reader für eBooks geht. Doch um entscheiden zu können, ob ein günstiger Kindle eReader für Ihre Zwecke ausreicht oder ob sich der Kauf eines teureren und hochwertigeren Modells lohnt, sollten Sie die Unterschiede der einzelnen Ausführungen kennen. Eventuell ist sogar ein Tablet für Sie die bessere Wahl. Eine eindeutige Empfehlung gibt es diesbezüglich nicht, daher möchten wir Ihnen im Folgenden die Vor- und Nachteile und Auswahlmöglichkeiten etwas näher bringen. So können Sie besser entscheiden, welches Modell für Sie als bester Kindle eReader in Frage kommt. Außerdem finden Sie abschließend noch eine Übersicht über die unserer Meinung nach besten Kindle eReader 2019, die Ihnen zusätzlich bei Ihrer Entscheidung helfen kann.

 

 

Kindle Modelle

Welche verschiedenen Modelle Amazon anbietet, können Sie der nachfolgenden Gegenüberstellung entnehmen. So bekommen Sie einen guten Überblick und können besser abwägen, welches Gerät für Sie eher in Frage kommt.

Amazon Kindle:

Die klassische Ausführung des Kindle ist die am einfachsten verarbeitete aber auch die, die im Preisvergleich am besten abschneidet. Im Vergleich zu den teureren Modellen löst das 6 Zoll große Display mit 167 ppi nicht ganz so hoch. Ein 3G-Modell gibt es hier nicht. Dennoch handelt es sich natürlich um ein eInk Display, bei dem Sie allerdings auf Beleuchtung verzichten müssen. Dadurch hält der Akku sehr lang, Sie können aber im Dunkeln nicht ohne zusätzliche Lichtquelle lesen. Die Schrift wirkt im direkten Vergleich zwar verschwommener, reicht aber zum flüssigen Lesen absolut aus. Hinsichtlich Gewicht ist das Gerät ebenfalls im Vorteil, denn der Reader ist sehr leicht und handlich. Außerdem gibt es ein Bluetooth-Modul für die Wiedergabe von Audio-Books.

Kindle Paperwhite:

Beim Paperwhite handelt es sich um die Erweiterung des klassischen Kindle. Das Modell hat kein graues Display mehr, sondern es bietet einen starken Kontrast und eine deutlich höhere Auflösung von 300 ppi. Es gibt zudem eine Frontbeleuchtung, die dank vier LEDs sehr sparsam ist, aber das Lesen im Dunkeln ermöglicht. Es gibt zudem sowohl eine Variante mit WLAN als auch ein Modell mit 3G und SIM-Karten-Slot, damit Sie mobil Inhalte auf das Gerät laden können. Eine Hintergrundbeleuchtung bietet der Paperwhite aber ebenfalls nicht, denn das Licht kommt von vorne. Der Bildschirm kann zudem per Touch-Gesten angesprochen werden, was die Bedienung erleichtert. Die Schärfe ist hier hervorragend und preislich liegt das Gerät dennoch auf einem sehr fairen Niveau. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist dadurch hervorragend. Etwas unglücklich ist hier die Position der Ein- und Aus-Taste, die unten am Gerät ist. Außerdem ist kein Bluetooth vorhanden.

Kindle Voyage:

Ebenso wie das Paperwhite-Modell arbeitet auch der Voyage mit einer Auflösung von 300 ppi bei einer Diagonalen von 6 Zoll. Auch hier können Sie zwischen WLAN sowie einem Modell mit WLAN und 3G wählen. Der größte Unterschied zum Paperwhite besteht in der adaptiven Beleuchtung, die dank 6 LEDs und einem Umgebungslichtsensor die Helligkeit an das Umgebungslicht anpasst. Dies spart Strom und sorgt für ein angenehmes und komfortables Lesen, unabhängig vom Umgebungslicht. Die Steuerung per Touch ist ebenso möglich und insbesondere auch das schicke Design und das rund 20 Gramm geringere Gewicht im Vergleich zum Paperwhite sind hier erwähnenswert. Bluetooth ist aber auch hier nicht mit an Bord und preislich liegt das Gerät bereits deutlich oberhalb des Paperwhite, sodass sich die Anschaffung sicherlich nicht für jeden lohnt.

Kindle Oasis:

Beim Oasis handelt es sich um die Premium-Variante von Amazon. Das Display löst zwar ebenfalls mit 300 ppi auf, ist aber mit 7 Zoll ein Zoll größer als bei den anderen Modellen. Es kommen 12 LEDs sowie ein Umgebungslichtsensor zum Einsatz, sodass die Beleuchtung hervorragend ist. Außerdem ist er wasserresistent, was ihn insbesondere für die Nutzung am Strand, im Pool oder in der Badewanne interessant macht. Er ist schick designt und die Akkulaufzeit ist durch die breitere Bauweise hervorragend. Allerdings ist er auch sehr teuer und das Design ist durch den breiten Rand etwas gewöhnungsbedürftig.

 

Mit oder ohne 3G?

Bei allen Kindle-Modellen (außer der Klassik-Variante) können Sie zwischen WLAN oder WLAN+3G wählen. 3G lohnt sich dann, wenn Sie das Gerät fast ausschließlich unterwegs nutzen und jederzeit auf die Amazon-Bibliothek zugreifen können, um zusätzliche Inhalte auf das Gerät laden zu können. Wer den Kindle jedoch überwiegend zuhause nutzt, dem wird die WLAN-Variante absolut ausreichen.

Natürlich darf man in diesem Zusammenhang nicht vergessen, dass ein Kindle ohne 3G rund 30% günstiger ist (schwankt teilweise) als die Ausführung mit 3G. Dies ist insbesondere bei den mittelpreisigen Modellen ein moderater Preisunterschied, sodass sich die Anschaffung durchaus auch für Sie lohnen kann, wenn Sie gelegentlich mobil auf Inhalte zugreifen bzw. sich die Option offen halten möchten.

 

 

Kindle oder besser Fire-Tablet?

Ebenso wie auf einem Kindle können Sie natürlich auch auf einem Tablet oder einem Laptop eBooks lesen und Inhalte anschauen. Der große Vorteil ist hier sicherlich, dass das Tablet viele weitere Möglichkeiten bietet und zudem Inhalte in Farbe darstellen kann, was insbesondere bei Zeitschriften und Magazinen ein großer Vorteil ist. Außerdem können Sie neben dem Lesen von eBooks auch weitere Apps installieren, besser im Internet surfen und haben insgesamt universellere Möglichkeiten.

Soweit so gut – wer aber ein Tablet ausschließlich zum Lesen verwenden möchte, der kommt an einem Modell mit eInk-Display kaum vorbei. Denn das Display ist nicht nur schonender für die Augen, sondern sorgt auch dafür, dass der Akku monatelang halten kann, statt nur mehrere Stunden. Wenn Sie auf einem eInk-Display lesen, merken Sie kaum einen Unterschied zu herkömmlichem Papier. Auf einem klassischen Tablet hingegen ist das Lesen für die Augen deutlich anstrengender. Insbesondere vor dem Schlafen ist die Nutzung eines Tablets nicht empfehlenswert, da das blaue Licht das Einschlafen verzögern kann. Also: Wer möglichst flexibel bleiben möchte, nur wenige Bücher sondern eher kurze Artikel und multimediale Inhalte konsumieren möchte, für den kann ein Fire Tablet oder ein anderes Tablet eine Alternative sein. Wenn es aber nur ums Lesen von Büchern und Artikeln in Zeitschriften geht und wer die Akkulaufzeit und das angenehme Lesen zu schätzen weiß, für den ist ein klassisches Tablet sicherlich keine Alternative.

 

5 beste Kindle eReader (Test) 2019

 

Die Kindle eReader haben sich im Bereich der E-Book-Reader zurecht als Marktführer etabliert, denn sie vereinen eine lange Akkulaufzeit mit guter Verarbeitung und einem insgesamt guten Preis-Leistungsverhältnis. Im Test wurden die vier Kindle-Modelle sowie das Einsteiger Fire-Tablet unter die Lupe genommen und auf Ihre Fähigkeiten hin getestet. Die besten Kindle eReader im Jahr 2019 sind absteigend nach Preis-Leistungsverhältnis zusammengestellt, sodass Sie einen besseren Überblick darüber erhalten, welches Modell als bester Kindle eReader für Sie infrage kommt.

 

1. Kindle Paperwhite Vorgängermodell 7 Generation

 

Der Kindle Paperwhite konnte sich recht deutlich als Testsieger durchsetzen. Das Modell ist in vier verschiedenen Varianten erhältlich, denn Sie können zwischen den Farben schwarz und weiß sowie zwischen Varianten mit oder ohne 3G-Verbindung wählen. Das Besondere an der 3G-Verbindung ist, dass sie ohne Verbindungskosten von überall unterwegs aus auf den Kindle-store zugreifen können. Unabhängig davon ist jeder Paperwhite mit WLAN ausgestattet, sodass Sie im heimischen Netzwerk bequem und unkompliziert neue Inhalte auf das Tablet laden können, ohne dass Sie es mit dem PC verbinden müssen. Dank kostenloser unendlich großer Cloud für Amazon-Produkte haben Sie ständig Zugriff auf alle Ihre Inhalte. Preislich ist es im unteren Mittelfeld angesiedelt, sodass sich ein insgesamt sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis ergibt.

Das E-Ink-Display verfügt über eine Auflösung von 300 ppi, wodurch der Eindruck entsteht, man lese auf Papier. Das Frontlicht kann an Tag und Nacht angepasst werden und sorgt für eine sehr gute Ausleuchtung des kompletten Displays. Dank der sehr gut entspiegelten Oberfläche können Sie auch am Tag unter Sonneneinstrahlung sehr gut lesen und dank des sehr guten Akkus, der auch unter täglicher Nutzung problemlos mehrere Wochen lang durchhält, ist der Kindle ein sehr guter Begleiter auf Reisen.

Da der E-Book-Reader nur rund 200 Gramm wiegt, lässt er sich noch gut in einer Hand halten, ohne dass der Arm ermüdet und ist auch insgesamt sehr griffig. Die Verarbeitung ist insgesamt sehr gut und wenn Sie einen hochwertigen aber dennoch sehr empfehlenswerten eReader kaufen möchten, dann ist das Paperwhite-Modell sehr empfehlenswert.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

2. Kindle 15,2 cm Display WLAN 8 Generation

 

Als sehr günstiger Kidle eReader bietet das Einsteiger-Modell ein insgesamt sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Zwar müssen Sie im Vergleich zu den teureren Geräten mit einigen Nachteilen leben, aber insgesamt macht das Gerät eine gute Figur und konnte den Großteil der Tester überzeugen. Alternativ haben Sie zudem die Möglichkeit, eine Ausführung mit Spezialangeboten zu wählen, bei der Werbeeinblendungen seitens Amazon auf dem Display erscheinen, dafür der Einstandspreis aber nochmals günstiger ist.

Als Farbvarianten können Sie zwischen einer schwarzen und weißen Ausführung wählen und dank der intuitiven und einfachen Touch-Bedienung, die auch beim Einstiegsmodell vorhanden ist, lässt sich der E-Book-Reader bequem verwenden.

Die Auflösung des günstigen Modells ist deutlich geringer als bei den Modellen ab Paperwhite aufwärts, kann sich mit 167ppi aber dennoch sehen lassen. Leider ist keine Hintergrundbeleuchtung verbaut, sodass Sie abends oder nachts nur lesen können, wenn Sie zusätzlich eine Leselampe verwenden – wie bei einem herkömmlichen Buch auch.

Dank WLAN-Verbindung müssen Sie den Reader nie mit einem PC oder Laptop verbinden, um neue Inhalte herunterzuladen. Auch das günstige Gerät unterstützt das neue Kindle Format 8 (AZW3), sodass Sie auch Zugriff auf alle neuen Inhalte haben. Auch hier können Sie die Amazon-Cloud nutzen, um alle Ihre Inhalte zu speichern.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

3. Kindle Voyage eReader 15,2 cm PagePress-Sensoren WLAN

 

Die Voyage-Serie ist nur in schwarz erhältlich und ist ebenso wie das Paperwhite-Modell sowohl mit als auch ohne 3G für die kostenlose Verbindung zum Amazon-Store erhältlich. Die Grund-Spezifikationen des Voyage sind ähnlich wie beim Paperwhite, auch das Display löst mit 300 ppi gleich auf und lässt sich komfortabel und flott per Touch-Steuerung bedienen.

Der größte Unterschied ist neben dem um rund 20 Gramm verringerten Gewicht eine deutlich verbesserte Beleuchtung sowie die PagePress-Funktion, mit der Sie noch komfortabler und einfacher umblättern können, da zwei seitliche Tasten so angeordnet sind, dass Sie sie drücken können, ohne die Hand bewegen zu müssen, wenn Sie das Gerät in einer Hand halten.. Außerdem ist er insgesamt etwas schlanker und kompakter gebaut, sodass er noch besser in der Hand liegt und insbesondere auch für das Lesen mit einer Hand hervorragend geeignet ist. Natürlich können Sie auch hier per WLAN oder eben 3G auf das gesamte Amazon-Angebot zurückgreifen, ohne das Gerät mit einem PC oder Laptop verbinden zu müssen.

Wenn Sie die kleinen Verbesserungen zu schätzen wissen, lohnt sich die Anschaffung sicherlich. Im Verhältnis zum Preisunterschied ist der Mehrwert aber überschaubar, sodass das Preis-Leistungsverhältnis insgesamt schlechter ausfällt.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

4. Kindle Oasis eReader mit Ladehülle aus Leder in Schwarz

 

Mit der Oasis Serie bietet Amazon das dünnste, leichteste und beste Kindle an, was jedoch im Vergleich zu den übrigen Varianten deutlich teurer ist. Auch bei diesem Modell haben Sie die Wahl zwischen WLAN und WLAN mit kostenlosem 3G-Zugriff auf den Amazon-Store. Zusätzlich können Sie das Gerät in drei verschiedenen Farben kaufen.

Im Lieferumfang ist neben dem Kindle selbst auch eine abnehmbare Ladehülle dabei, die ihrerseits ebenfalls einen eigenen Akku integriert hat. Dadurch können Sie die Akkulaufzeit um mehrere Wochen oder gar Monate – je nach Nutzungsverhalten – verlängern. Das Display löst ebenfalls mit 300 ppi auf und die Beleuchtung ist auch hier sehr gut. Zusätzlich zur Touch-Steuerung verfügt das Oasis-Modell über Tasten zum Umblättern, wodurch Sie es so bedienen können, wie es für Sie am komfortabelsten ist.

Da es ohne Ladehülle nochmals rund 50 Gramm leichter ist als das Voyage-Gerät und nochmals deutlich kleiner und schlanker ist, liegt es sehr gut in der Hand und fühlt sich extrem leicht an. Allerdings ist es im Vergleich zu den anderen Modellen doch deutlich teurer, sodass sich die Anschaffung sicherlich nicht für jeden lohnt. Wenn Sie in den Genuss des zusätzlichen Akkus kommen möchten, was auf Reisen sehr sinnvoll ist, dann müssen Sie mit etwa 50 Gramm mehr Gewicht leben, als beim Voyage. Er ist dann etwa 40 Gramm schwerer als das Paperwhite-Modell.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

5. Amazon Fire Tablet 17,7 cm Display WLAN 8 GB

 

Im Gegensatz zu den eReadern arbeitet das Tablet nicht mit digitaler Tinte, was dazu führt, dass der Akku deutlich kürzer hält. Ebenfalls ist das Lesen auf dem Gerät – trotz einem Zoll größerem Bildschirm – deutlich anstrengender für die Augen, da es sich um ein herkömmliches Tablet handelt.

Aufgrund des sehr günstigen Preises und des damit verbundenen hervorragenden Preis-Leistungsverhältnisses ist es dennoch eine gute Alternative zum E-Book-Reader. Insbesondere dann, wenn Sie zusätzlich Filme oder Spiele auf dem Tablet ausführen möchten. Denn dies kann ein Modell mit digitaler Tinte natürlich nicht.

Wenn Sie ein Modell suchen, um lediglich E-Books zu lesen, kann es aber aufgrund der Akkulaufzeit, der deutlich schlechteren Buchstabendarstellung in Verbindung mit dem viel höheren Gewicht mit den Kindle-Modellen nicht mithalten. Mit dem Fire können Sie bis zu 7 Stunden am Stück lesen, was in keinem Verhältnis zu den mehreren Wochen Akkulaufzeit beim E-Ink-Display steht. Wer aber gerne flexibel sein möchte und das Gerät eventuell auch für andere Zwecke einsetzen möchte, für den bietet Amazon mit dem Fire eine echte und gute Alternative zum reinen eReader.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status