5 Beste Kindersitze Gruppe 1 im Test 2022

Letztes Update: 04.10.22

Diese Website wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie etwas über einen Link auf der Seite kaufen, erhalten wir eine kleine Affiliate-Provision. Erfahren Sie mehr Über uns.

 

Kindersitz Gruppe 1 – Vergleich & Kaufberater

 

Wenn Sie den besten Gruppe 1 Kindersitz suchen, sollten Sie sich vor dem Kauf etwas intensiver mit dem Thema befassen, denn die Qualitätsunterschiede sind mitunter sehr groß. Insbesondere Kriterien wie Sitzkomfort, Verarbeitung und Ausstattung sowie natürlich die Sicherheit und Handhabung sollten beachtet werden. Dies macht die Suche allerdings sehr zeitaufwändig. Falls Ihnen die Zeit für umfangreiche Vergleiche fehlen und Sie lieber einfach nur schnell einen guten Kindersitz der Gruppe 1 finden wollen, können Sie unserer Kaufempfehlung folgen, denn wir haben den Rechercheaufwand bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen den Dualfix 2 R von Britax Römer sehr empfehlen, denn der Kindersitz überzeugt durch Isofix, eine solide Verarbeitung, einen hohen Sicherheitsstandard und eine komfortable Handhabung. Alternativ ist auch das Modell Tobi von Maxi Cosi sehr empfehlenswert, denn er ist sehr sicher, mit Isofix ausgestattet und überzeugt durch einen hohen Sitz- und Liegekomfort bei einfacher Reinigung.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kindersitze Gruppe 1 Kaufberatung

 

Wenn Sie einen Kindersitz der Gruppe 1 kaufen möchten, haben Sie die Qual der Wahl, denn das Angebot ist sehr groß. Im Test haben wir uns eine Vielzahl von Markenmodellen sowie No-Name-Kindersitzen fürs Auto angeschaut und die besten Kindersitze der Gruppe 1 im Jahr 2022 für Sie abschließend zusammengefasst. Vor einem Preisvergleich lautet unsere Empfehlung aber, sich ein wenig mit den Eigenschaften eines Gruppe 1 Kindersitzes sowie der Befestigungstechnik, der Sicherheit und Verarbeitung sowie der Ausstattung zu befassen. Ob für Sie letztendlich eher ein günstiger Kindersitz der Gruppe 1 oder eine höherwertiges Markenmodell in Frage kommt, hängt natürlich von Ihrem Budget und Ihren Anforderungen ab.

Eigenschaften eines Kindersitzes der Gruppe 1

Im Vergleich zu Kombikindersitzen wie beispielsweise einem Kindersitz der Gruppe 2/3 oder 1/2/3 ist ein Kindersitz der Gruppe 1 fest gebaut und wächst nicht mit. Dadurch ist er in der Regel etwas stabiler gebaut und weist eine hohe Passgenauigkeit für das entsprechende Körpergewicht des Kindes auf. Ein Autositz der Gruppe 1 ist für Kinder mit einem Gewicht zwischen 9 und 18 Kilogramm zugelassen und dient damit als Übergangs-Kindersitz von der Babyschale zum Kindersitz. Insbesondere, wenn Sie das Kind etwas früher aus der Babyschale herausnehmen möchten bzw. es herausgewachsen ist, ist ein Kindersitz der Gruppe 1 ideal. Die Gruppe 0 können Sie dabei getrost überspringen, denn eine Babyschale kann in der Regel bis maximal 13 Kilogramm genutzt werden, wobei der Gruppe 1 Autositz bereits ab neun Kilogramm zugelassen ist.

Interessant ist ein Gruppe 1 Sitz auch, wenn Sie erstmalig einen Kindersitz kaufen möchten und das Kind die 9 Kilogramm-Marke bereits erreicht hat. Ist es aus dem Kindersitz herausgewachsen, eignet sich ideal ein Kindersitz in Form eines Kombisitzes der Gruppe 2/3 oder ebenfalls ein festes Modell der Gruppe 3, das dann bis zu 12. Lebensjahr durchgehend genutzt werden kann. Insbesondere, wenn Sie ein solches Modell vielleicht besitzen und ein Zwischenmodell benötigen, ist die Gruppe 1 ideal.

Da ein solcher Kindersitz in der Regel nicht so lange genutzt wird, wie ein Kombi-Kindersitz, können Sie gegebenenfalls im Bereich der Lebensdauer einige Abstriche in Kauf nehmen und zu einem etwas günstigeren Modell greifen, sofern dies nicht zu Lasten der Verarbeitungsqualität oder der Sicherheit geht.

 

Befestigungssysteme und Sicherheit

Als bester Kindersitz der Gruppe 1 kommt natürlich nur ein Modell in Frage, das sich in Ihrem Auto auch befestigen lässt und einen entsprechend hohen Sicherheitsstandard bietet. Das gängigste Befestigungssystem ist Isofix, wobei man hier zwischen dem Standard-Iso-Fix und der Isofix i-Size unterscheidet, bei der sich der Sitz auch entgegen der Fahrtrichtung befestigen lässt.

Sinn macht Isofix aber natürlich nur dann, wenn Ihr Fahrzeug auch über eine entsprechende Vorrichtung im Sitz verfügt. Dies sollten Sie vorher überprüfen, denn in der Regel ist ein Isofix-Sitz im Vergleich zu einem herkömmlichen Sitz ohne Isofix ein Stück teurer. Dieses Geld können Sie sich sparen, wenn Sie den Kindersitz ohnehin später mit dem 3-Punkt-Gurt auf dem Sitz befestigen wollen.

Isofix selbst ist weltweit standardisiert, sodass ein Isofix-Sitz auf jeden Fall immer auch zu einer entsprechenden Vorrichtung passt. Zusätzlich sollten Sie auf jeden Fall darauf achten, dass der Kindersitz der ECE-Norm R44/04 entspricht, denn nur solche Sitze sind auch in Deutschland zugelassen. Zudem ist es sehr empfehlenswert – insbesondere bei den Sitzen der Gruppen 0 und 1 – auf einen seitlichen Kopfschutz zu achten, wenn das Kind noch kleiner ist. Dies sorgt für zusätzliche Sicherheit bei einem seitlichen Aufprall und schützt den Kopf des Kindes zusätzlich.

Wichtig ist auch ein Blick auf das Gurtsystem. Natürlich sollte es die nötige Sicherheit bieten, gleichzeitig ist es aber auch wichtig, dass sich die Gurte leicht fixieren lassen und zudem das Kind nicht einengen oder gar zu eng sind. Manche Modelle lassen sich zudem leicht nach hinten neigen, was eine sehr interessante Funktion ist, sofern Ihr Auto das leichte Zurückklappen der Rückenlehnen unterstützt. So kann das Kind eine bequemere Liegeposition einnehmen und im Sitz schlafen, ohne dass der Kopf nach vorne kippt.  

Zubehör

Für manche Kindersitze gibt es zusätzlich einen Stützfuß, der ihn seitlich fixiert. Dies ist insbesondere für Kindersitze interessant, die über keine Isofix-Halterung verfügen, denn es schützt zusätzlich vor dem seitlichen Verrutschen im Falle eines Aufpralls. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass die Montage in Ihrem Fahrzeug möglich ist, denn je nach Modell, Beinfreiheit in Ihrem Auto sowie der Sitzhöhe ist eine Montage unter Umständen nicht möglich.

Zudem lohnt sich immer auch ein Blick auf optionales Zubehör, das zum Sitz erhältlich ist. Gängige Zubehörteile sind beispielsweise ein Sitzverkleinerer, der besonders für noch recht kleine Kinder sehr sinnvoll ist, die an der unteren Gewichtsgrenze für den Gruppe 1 Kindersitz sind. Außerdem gehören Nackenstützen, Gurtpolster, Anti-Transpirations-Auflagen oder auch ein Sonnenschutz zu den beliebten Zusatzausstattungen für Kindersitze.

 

5 beste Kindersitze Gruppe 1 im Test 2022

 

Wenn Sie einen Kindersitz für ein Kleinkind kaufen möchten, ist ein Gruppe 1 Kindersitz als zweiter Sitz nach der Sitzschale für Neugeborene ideal. Im Test haben wir ausschließlich Autositze der Gruppe 1 betrachtet und keine Kombimodelle, die mitwachsen. Sinnvoll ist der Kauf eines solchen Modells insbesondere dann, wenn Sie bereits einen Kindersitz der Gruppe 2 oder 3 ab 18 Kilogramm Gewicht besitzen, denn die Gruppe 1 Kindersitze sind für Kleinkinder mit einem Gewicht zwischen 9 und 18 Kilogramm ausgelegt. Zwar ist auch ein günstiger Kindersitz der Gruppe 1 besser als kein Kindersitz, aber im Test fiel auf, dass insbesondere sehr günstige Modelle um die 50 bis 80 Euro hinsichtlich der Sicherheit sehr schlecht abschnitten. Die meisten wirklich guten Kindersitze begannen ab etwa 100 Euro. Welche Autositze sich letztendlich durchsetzen konnten, können Sie der Zusammenfassung der Testsieger entnehmen, die wir in Form einer Top-5-Liste der besten Kindersitze der Gruppe 1 im Jahr 2022 für Sie zusammengefasst haben.

 

 

1. Britax Römer Dualfix 2 R drehbar

 

Als bester Kindersitz der Gruppe 1 konnte sich der Gruppe 0+/1 Sitz Dualfix 2 R von Britax Römer durchsetzen. Zwar gehörte er auch zu den teureren Vertretern seiner Art, konnte aber letztendlich durch einen sehr hohen Sicherheitsstandard und sehr gute Features überzeugen. Sie erhalten den besten Gruppe 1 Kindersitz in verschiedenen Farbvarianten und können ihn von der Geburt an bis zu einem Alter von 4 Jahren nutzen.

Der Sitz lässt sich per Isofix und Beinstütze besonders fest im Auto installieren, so dass er nicht verrutschen kann. Da der Sitz selbst in einer Schale angebracht ist, lässt er sich nicht nur mehrfach nach vorne und hinten verstellen, sondern auch um 360° drehen. Das macht das Hineinsetzen und Herausholen des Kindes besonders komfortabel. Auch im Kindersitz Test der Stiftung Warentest konnte sich der Kindersitz als Testsieger durchsetzen. Er ist rückwärts und vorwärts verwendbar und erlaubt eine längere Verwendung als Reboarder mit mehr Beinfreiheit.

Er ist mit komfortablen Schulterpolstern ausgestattet und verfügt über ein sicheres 5-Punkt-Gurtsystem. Der Bezug ist pflegeleicht, er hat einen guten Seitenaufprallschutz und Sie können den kompletten Bezug bei Bedarf in der Maschine waschen, was ein großer Vorteil ist. Unterm Strich ist es zwar kein ganz günstiger aber ein sehr guter Kindersitz der Gruppe 1, den wir uneingeschränkt empfehlen können.

Vorteile:
Verarbeitung:

Der Sitz ist sehr hochwertig verarbeitet und entsprechend langlebig.

Verstellbarkeit:

Sie können ihn neigen und zudem um 360° drehen.

Reinigung:

Der Bezug ist pflegeleicht und kann in der Maschine gewaschen werden.

Isofix:

Dank Isofix mit Beinstütze lässt er sich sehr gut befestigen.

Sicherheit:

Mit Seitenaufprallschutz und 5-Punkt-Gurtsystem ist der Sitz sehr sicher.

Sitzkomfort:

Durch die gute Polsterung von Sitz und Gurten ist der Sitz komfortabel.

Nachteile:
Preis:

Preislich ist das Modell bereits auf einem recht hohen Niveau angesiedelt.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

2. Maxi Cosi Tobi Padded Child Car Seat

 

Der Kindersitz von Maxi Cosi konnte im Test ebenfalls auf ganzer Linie überzeugen, denn er ist dank 5-Gurt-Sicherheitsgurt nicht nur sicher, sondern insgesamt auch komfortabel und hochwertig verarbeitet.

Über eine Isofix-Vorrichtung verfügt das Modell zwar nicht, aber der Einbau mit dem 3-Punkte-Gurtsystem des Autos war im Test problemlos und sicher möglich. Außerdem wurde er auch von den Kindern sehr gut angenommen, was ebenfalls ein entscheidendes Kriterium sein kann. In die Liegeposition lässt er sich sehr einfach versetzen, allerdings ist er als mobiler Sitz, den Sie in verschiedenen Fahrzeugen verwenden möchten, nicht sehr gut geeignet, da das Gurtsystem etwas komplizierter einzufädeln ist. Ist dies aber einmal geschehen, muss es nicht wieder gemacht werden und bietet zudem eine hohe Sicherheit und Stabilität.

Der Bezug ist abnehmbar und waschbar, sodass er leicht zu pflegen ist. Da er etwas höher gebaut ist, können auch kleinere Kinder in den meisten Autos gut aus dem Fenster schauen, was vielen Testern ebenfalls positiv auffiel. Unterm Strich überzeugte das Modell und ist sehr empfehlenswert, auch wenn er sicherlich nicht zu den günstigsten Kindersitzen gehört.

Vorteile:
Verarbeitung:

Die Verarbeitung des Sitzes ist insgesamt hochwertig, was ihn langlebig und robust macht.

Verstellbarkeit:

Er verfügt über fünf verschiedene Liege- und Sitzpositionen.

Preis-Leistung:

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unterm Strich sehr gut.

Sicherheit:

Er verfügt über einen seitlichen Aufprallschutz und ein gutes 5-Punkt-Gurtsystem.

Sitzkomfort:

Er ist gut gepolstert und entsprechend komfortabel.

Nachteile:
Liegeposition:

Es ist nicht ganz so einfach, ihn in die Liegeposition zu bringen.

Kein Isofix:

Er hat keine Isofix-Befestigung.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

3. Britax Römer Duo Plus Car Seat

 

Beim DUO Plus handelt es sich um einen sehr guten Autokindersitz mit Isofix, der im Test auf ganzer Linie überzeugen konnte, auch wenn das Modell bereits ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Er erfüllt noch immer die aktuellen Sicherheitsstandards und fällt insbesondere durch den einfachen Einbau und die gute Stabilität positiv auf.

Dank Isofix (alternativ Isofix und Top Tether verfügbar) lässt er sich sehr einfach und sicher mit der Karosserie des Autos verbinden. Alternativ kann er natürlich auch einfach mit dem 3-Punkt-Gurt des Fahrzeugs befestigt werden, was ebenfalls gut funktionierte und für eine gute Stabilität sorgte. Die Ruheposition ist mehrfach verstellbar und bietet dadurch einen sehr guten Sitzkomfort für das Kind. Im Vergleich zu anderen Modellen ist er insgesamt aber hinsichtlich der Rückenverstellung etwas unflexibler und starrer, sodass die Liegeposition nicht perfekt ist. Das Umstellen ist sehr einfach möglich und dank höhenverstellbarer Kopfstütze mit Einhandbedienung sowie 5-Punkt-Gurt ist das Anpassen an die Körpergröße des Kindes sehr einfach möglich.

Sowohl Seitenwangen als auch Gurte und Sitz sind sehr gut gepolstert und das Antikipp-System sorgt für zusätzliche Sicherheit. Leider ist die Top Tether Befestigung nicht im Lieferumfang enthalten und muss separat bestellt werden. Außerdem ist er bei Befestigung mit dem 3-Punkt-Gurt nicht ganz so gut befestigt wie mit Isofix, hier gibt es bessere Systeme. Dennoch bietet der Sitz eine hohe Sicherheit, lässt sich einfach ein- und ausbauen und überzeugt durch eine solide Verarbeitung.

Vorteile:
Verarbeitung:

Der Sitz ist sehr hochwertig verarbeitet und entsprechend solide und langlebig.

Verstellbarkeit:

Sie können den Sitz mehrfach verstellen und ihn in eine Ruheposition versetzen.

Preis-Leistung:

Trotz des höheren Preises ist das Preis-Leistungs-Verhältnis insgesamt gut.

Sicherheit:

Er hat einen guten Aufprallschutz, ein Anti-Kippsystem und ein gutes 5-Punkt-Gurtsystem.

Sitzkomfort:

Durch die komfortable Polsterung ist der Sitzkomfort hoch.

Reinigung:

Der Bezug kann abgenommen werden und lässt sich so einfach reinigen.

Nachteile:
Preis:

Der Sitz ist bereits etwas preisintensiver und kommt daher sicher nicht für jeden in Frage.

Rücken:

Der Rücken ist etwas steifer als bei manch anderem Modell.

Kein Isofix:

Die Befestigung über den 3-Punkt-Gurt ist nicht ganz ideal.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

4. Graco Extend Reboarder

 

Bei dem Modell von Graco handelt es sich um einen günstigen Kindersitz der Gruppe 0+/1, den Sie von Geburt an bis zu einem Alter von etwa 4 Jahren (18 kg) nutzen können. Er verfügt über einen guten Seitenaufprallschutz, lässt sich sowohl in als auch entgegen der Fahrtrichtung anbringen und er bietet zudem einen hohen Sitzkomfort. 

Die Schultergurte sind komfortabel gepolstert und auch die Rückenlehne überzeugt durch eine gute Polsterung. Sie können den Sitz einfach verstellen, so dass das Kind auch eine Liegeposition einnehmen kann. Das 5-Punkt-Gurtsystem ist sicher und einfach verstellbar. Die Reinigung gestaltet sich bei dem Modell durch den Körpereinsatz etwas aufwändiger und er verfügt leider über keine Möglichkeit, ihn per Isofix anzubringen. 

Unterm Strich bietet das Modell durch den günstigen Preis bei gleichzeitig hohem Sicherheitsstandard aber ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Vorteile:
Sicherheit:

Durch das 5-Punkt-Gurtsystem und den Seitenaufprallschutz ist der Kindersitz sehr sicher.

Komfort:

Die Polsterung des Einsatzes und der Gurte ist sehr gut, was den Sitz sehr komfortabel macht.

Preis:

Durch den recht günstigen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis hervorragend.

Verarbeitung:

Er ist insgesamt solide verarbeitet.

Verstellbarkeit:

Sie können verschiedene Positionen einstellen und ihn sowohl vorwärts als auch rückwärts gerichtet befestigen.

Nachteile:
Kein Isofix:

Er wird einfach mit dem 3-Punkt-Gurt befestigt.

Reinigung:

Die Reinigung ist bei dem Modell etwas aufwändiger.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

5. Maxi-Cosi Mica drehbarer i-Size Kindersitz

 

Der Kindersitz von Maxi-Cosi überzeugt durch eine hochwertige Verarbeitung in Verbindung mit einem hohen Sicherheitsstandard. Durch die gute Isofix-Befestigung in Verbindung mit dem Stützfuß und dem guten G-Cell-Seitenaufprallschutz ist er sehr sicher. Er kann nicht nur geneigt, sondern durch die Isofix-Station auch um 360° gedreht, sowie vorwärts und rückwärts gerichtet montiert werden. 

Der Sitzkomfort ist sehr hoch und es liegt ein gut gepolsterter Neugeboreneneinsatz bei. Die Polsterung ist weich und es stehen verschiedene Farbvarianten für den Bezug zur Verfügung. Sie können den Kindersitz von Geburt an bis zu einem Alter von etwa 4 Jahren verwenden.

Zwar liegt der Sitz preislich auf einem recht hohen Niveau und rückwärts gerichtet lässt sich keine vollständige Liegeposition einstellen, doch unterm Strich ist der Sitz sehr sicher, gut ausgestattet und komfortabel, so dass er durchweg empfehlenswert ist.

Vorteile:
Sicherheit:

Der Sitz ist sehr sicher, denn er lässt sich sehr gut befestigen und verfügt über ein 5-Punkt-Gurtsystem und einen guten Seitenaufprallschutz.

Komfort:

Der Sitz ist komfortabel und ein Neugeboreneneinsatz liegt der Lieferung bei.

Verstellbarkeit:

Er kann vorwärts- und rückwärtsgerichtet montiert werden und ist zudem drehbar.

Isofix:

Er wird per Isofix befestigt und hat einen Stützfuß, was ihn sehr solide und sicher macht.

Verarbeitung:

Der Sitz ist sehr solide verarbeitet und entsprechend langlebig.

Nachteile:
Preis:

Der Sitz ist recht preisintensiv und wird daher sicher nicht für jeden in Frage kommen.

Liegeposition:

In der Rückwärtsposition kann keine komplette Liegeposition eingenommen werden.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Kommentar verfassen

0 KOMMENTARE

DMCA.com Protection Status