fbpx

Beste IP Überwachungskameras

Letztes Update: 16.06.19

 

IP Überwachungskamera – Test 2019

 

 

Wenn Sie die beste IP Überwachungskamera suchen, fällt die Entscheidung mitunter schwer, denn die Auswahl ist sehr groß. Bevor Sie einen Preisvergleich durchführen, sollten Sie sich etwas intensiver mit Kriterien wie dem möglichen Aufstellort, Auflösung, Bildqualität und natürlich den Funktionen und Ausstattungsmerkmalen befassen. Dies macht die Suche sehr aufwändig. Falls Ihnen die Zeit dafür fehlt und Sie lieber eine schnelle aber dennoch gute Kaufentscheidung treffen möchten, können wir Ihnen weiterhelfen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen das Outdoor-Überwachungsset HD 960P von Zosi uneingeschränkt empfehlen, denn das Set umfasst acht Kameras, wird mit eigenem Router mit 1 TB Speicher geliefert und überzeugt durch eine gute Ausstattung und Bildqualität. Alternativ ist auch das Modell 301588 von CSL-Computer als Indoor-Überwachungskamera sehr empfehlenswert, denn sie ist mit einem SD-Kartenslot ausgestattet, arbeitet in HD und ist universell – beispielsweise auch als Babyfon – einsetzbar.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

IP-Kameras Kaufberatung

 

Smart Home ist voll im Trend und das Angebot an verschiedenen Equipments zur Überwachung und Steuerung verschiedener Funktionen im Haus ist sehr groß. Im Test haben wir uns intensiv mit verschiedenen IP-Kamerasystemen befasst und im Anschluss an unsere Kaufberatung die besten IP-Kameras des Jahres 2019 für Sie zusammengefasst. Welches Modell für Sie als beste IP-Kamera in Frage kommt, hängt aber von verschiedenen Faktoren wie Preisvorstellung, Aufstellort, benötigte Funktionen und auch der Bildqualität ab, die Sie brauchen. Daher finden Sie im Folgenden eine Zusammenfassung der wichtigsten Kriterien, auf die Sie achten sollten, wenn Sie einen Preisvergleich vornehmen.

Aufstellort und Funktionen für eine IP-Kamera

 

IP-Kameras funktionieren grundsätzlich alle nach einem ähnlichen Prinzip. Per App kann über das Internet auf die Daten der Kameras zugegriffen werden, wofür sie entweder mit einem zentralen Überwachungssystem mit Festplatte verbunden sind oder die Kamera selbst wird direkt per WLAN oder Kabel mit dem Internet verbunden. Der Fernzugriff macht die Handhabung sehr einfach und komfortabel und Sie haben jederzeit von überall auf der Welt Zugriff auf Ihr Überwachungssystem. Selbst eine günstige IP-Kamera lässt sich mit dem Internet verbinden. Allerdings kann es bei einem schwachen System durchaus auch Sicherheitslücken geben, die beispielsweise Hackern den Zugriff ermöglichen. Entsprechend sollten Sie sich insbesondere bei günstigen Modellen vorher vergewissern, dass die Geräte sicher sind.

Unsere Empfehlung lautet, sich zunächst über den gewünschten Aufstellort Gedanken zu machen. Denn letztendlich hängt davon die spätere Auswahl entscheidend mit ab. Das größte Angebot an IP-Kameras gibt es für den Innenbereich. Hier kommen als fest installierte Modelle häufig sogenannte Dome-Kameras zum Einsatz oder alternativ auch kleine Kompaktkameras, die als Überwachungskamera verwendet werden können. PTZ-Kameras können zusätzlich geneigt und geschwenkt werden und es lassen sich Bildbereiche per Zoom näher heranholen. Hierdurch erweitert sich der Sichtbereich deutlich.

Im Vergleich zu einer herkömmlichen IP-Kamera muss ein entsprechendes Modell für den Außeneinsatz – unabhängig von der Bauform – zusätzlich wasserdicht sein und darf auch bei sehr niedrigen oder hohen Temperaturen nicht kaputt gehen. Man spricht hier auch von Outdoor-IP-Kameras. Damit dies gewährleistet ist, sollten Sie darauf achten, dass der IP66-Standard eingehalten wird. Ebenfalls ist es vom Aufstellort abhängig, ob eine Kamera mit LAN-Verbindung oder WLAN empfehlenswerter ist. Die meisten IP-Kameras arbeiten heute allerdings ohnehin ohne jegliche Kabelverbindung, direkt über WLAN.

 

 

Auflösung und Bildqualität

 

Natürlich spielen beim Kauf einer IP-Kamera auch die Bildqualität und die Auflösung eine Rolle. Insbesondere wenn Sie weit entfernte Bereiche oder große Blickwinkel abdecken möchten, empfehlen wir mindestens HD, besser Full HD Auflösung, damit Sie später auch alle Details gut erkennen können. Generell empfehlen wir heute mindestens ein Modell mit HD-Auflösung zu kaufen, was 1.280 x 720 Bildpunkten entspricht. Insbesondere beim Zoom macht sich eine noch höhere Auflösung aber durchaus bezahlt.

Achten Sie auch auf den Blickwinkel. Je höher dieser ist, desto größer ist der Bildbereich, den Sie mit der Kamera abdecken können. Hochauflösende Kameras arbeiten meist mit einem Blickwinkel über 100 Grad, während niedriger auflösende Modelle häufig einen kleineren Sichtbereich abdecken. Im Innenbereich reicht ein kleinerer Blickwinkel häufig aus, für den Außeneinsatz empfehlen wir aber durchaus Modelle mit größerem Sichtfeld. Insbesondere wenn Sie eine IP-Kamera für die Überwachung eines kleinen Bereichs – beispielsweise des Babybetts – nutzen möchten, können Sie die Blickwinkel-Angabe getrost ignorieren, denn hier reichen auch 80 Grad locker aus.

Auch die Bildwiederholrate kann ein wichtiges Kriterium sein, denn bei einer Kamera, die nur wenige Bilder pro Sekunde aufzeichnet, werden Bewegungen schnell verschwommen. 25 Bilder pro Sekunde sollten es auf jeden Fall sein, besser sind aber 30 oder sogar 60. Einige Modelle arbeiten mit hohen Bildraten nur bei geringerer Auflösung, achten Sie daher unbedingt auf die maximale Bildrate bei maximaler Auflösung des Modells. Allerdings gibt es bei aller Bildqualitäts-Optimierung auch einen Nachteil: Den Speicherbedarf. Ein Full HD Video mit 60 Bildern pro Sekunde verschlingt schnell sehr große Mengen an Speicherplatz, was die Festplatte des Empfängers oder die SD-Karte schnell füllt. Außerdem kann es bei der Übertragung per WLAN zu Rucklern kommen, denn die Datenmenge pro Sekunde nimmt mit zunehmender Auflösung und Framerate deutlich zu.

Sinnvolle Zusatzausstattungen

 

Einige Hersteller – das gilt insbesondere für Kameras mit hoher Bildqualität und Auflösung – ermöglichen die Einrichtung sogenannter Aktivitätszonen. Ist eine solche Zone innerhalb eines Überwachungsbereichs deklariert, wird eine Aufnahme nur ausgelöst, wenn sich innerhalb des Bereichs etwas bewegt. Dies kann zum Beispiel außen sinnvoll sein, um vorbeilaufende kleinere Tiere nicht zu erfassen.

Weitere sinnvolle Features von IP-Kameras sind beispielsweise ein Bewegungsmelder, eine Nachtsichtfunktion oder auch die Möglichkeit, sie per Fernsteuerung schwenken oder hineinzoomen zu können. Entsprechend lohnt es sich auch, die verwendete Software genauer zu begutachten. Hier lohnt ein Blick auf Bewertungen anderer Käufer, denn meist erhalten Sie in der Beschreibung der Hersteller nur unzureichende Informationen zur App oder zur Software. Viele Kameras bieten außerdem die Möglichkeit, sich im Falle einer Aktivität per SMS oder App –Notification benachrichtigen zu lassen. Dies ist ebenfalls eine sehr interessante Funktion.

Neben der Art des Anschlusses (Kabelgebunden oder drahtlos) sollten Sie außerdem auch darauf achten, wie Sie auf das Kamerabild und die Aufnahmen zugreifen können. Bei einigen Herstellern geht dies beispielsweise nur per App, nicht aber über den Browser oder umgekehrt. Je umfangreicher die Zugriffsmöglichkeiten sind, desto besser und einfacher.

 

 

IP Überwachungskamera Testsieger – Top 5

 

 

Mit einer IP Überwachungskamera mit WLAN haben Sie über Ihren Router Zugriff auf angeschlossene Kameras. Dadurch können Sie – bei entsprechender Einrichtung – von überall in der Welt über das Internet auf das Bild zugreifen. Im Test wurden die Testsieger aus verschiedenen beliebten Geräten und Modellen ermittelt. So finden Sie unabhängig davon, ob Sie eine einzelne Kamera oder ein IP Überwachungskamera Set kaufen möchten, unter der Top-5-Liste der besten IP Überwachungskameras im Jahr 2019 mit Sicherheit eine Variante, die zu Ihrem Bedarf und Budget passt.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Zosi HD 960P  1TB HDD

 

Als beste IP Überwachungskamera konnte sich trotz des hohen Preises das professionelle Komplettset von Zosi durchsetzen. Es ist für den Einsatz in Innenräumen ausgelegt und besteht aus einem integrierten WLAN-Router mit einer eingebauten 1 Terrabyte großen Festplatte sowie acht (!) drahtlosen Kameras inklusive Bewegungsmelder, die sich in das WLAN einbinden lassen.

Der Router kann dabei per WLAN oder per Kabel mit dem eigenen Router verbunden werden, sodass Sie die Livebilder von mobilen Endgeräten per App anschauen können. Dank des 1 Terrabyte großen Speichers sind Sie zudem in der Lage, Aufzeichnungen direkt auf dem Router aufzuzeichnen. Dabei können je nach Einstellung auch Daten automatisch überschrieben werden, sodass Sie keine Bedenken haben müssen, dass die Kameras nicht mehr aufzeichnen, wenn der Router voll ist.

Die Kameras selbst müssen per Netzteil am Strom angeschlossen werden, kommunizieren ansonsten aber per Funk mit dem Empfängerteil. Sie verfügen zudem über 3 Array Infrarot-LEDs, sodass Sie auch nachts gute und scharfe Aufnahmen liefern. Sie lösen mit 1,3 Megapixeln auf, was etwa 1.200 Bildpunkten in der Breite entspricht. Dies ist für eine Überwachungskamera absolut ausreichend und Sie können auch Details oder Gesichter noch gut erkennen.

Durch den großen Lieferumfang in Verbindung mit der guten Reichweite von maximal 300 Metern in offenen Bereichen, eignet sich das Set hervorragend zur Überwachung kompletter Lagerhallen oder Verkaufsbereiche. Auch für die eigene Wohnung oder das Haus ist das Set optimal, da Sie mit 8 Kameras einen sehr großen Bereich abdecken können. Allerdings müssen Sie darauf achten, dass stets alle Kameras in trockenen, am besten im Innenbereich installiert werden.

Aufgrund des hohen Preises kommt das Set sicherlich nicht für jeden in Frage, wer aber nach einem umfangreichen Schutz und einer tollen Funktionalität sucht, der wird mit dem HD 960P von ZOSI auf jeden Fall fündig.

 

Kaufen bei Amazon.de (€389.99)

 

 

 

CSL-Computer 301588

 

Die Indoor-Überwachungskamera von CSL-Computer überzeugte durch ein insgesamt gutes Preis-Leistungsverhältnis und eine große Funktionsvielfalt in Verbindung mit einer guten Bildqualität.

Das Gerät wird per WLAN oder LAN-Kabel mit Ihrem Netzwerk verbunden und die Livebilder können bei Bedarf über das Internet abgerufen werden. Hierfür stehen eine PC- sowie Smartphone-App, als auch eine Browserlösung zur Verfügung.

Die Kamera bietet einen microSD-Slot zur Aufzeichnung von Daten, eine externe Antenne, sodass sie sich auch aus größerer Distanz oder bei schlechter Netzqualität mit dem WLAN-Netzwerk verbinden kann, Mikrofon und Lautsprecher, sowie eine HD-Auflösung mit 1280 x 720 Bildpunkten und zwölf Infrarot-LEDs zur Ausleuchtung von Nachtaufnahmen.

Aufgrund dieser umfangreichen Funktionen eignet sich das Gerät sowohl zur Überwachung von Haus oder Hof, als auch zum Einsatz als Babyfon (inkl. Gegensprechfunktion) etc. Natürlich beherrscht das Modell die gängigen WLAN-Verschlüsslungen WPA und WPA2, damit niemand die Daten auslesen kann.

Zur optimalen Ausleuchtung können Sie das Gerät um 350° nach links und rechts bzw. um 100° nach oben oder unten schwenken. So finden Sie zur Abdeckung nahezu jedes Bereiches eine passende Position. Beachten Sie aber, dass die Kamera nicht wasserdicht ist, daher keinesfalls im Freien verwendet werden sollte.

Insgesamt konnte die Verbindung im Test schnell und einfach aufgebaut werden, die Bildqualität und Verarbeitung sind gut, sodass es sich um ein insgesamt sehr empfehlenswertes Modell für den Privatgebrauch handelt.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

HiKam A7

 

Da das Gerät von HiKam über eine IP 66 Zertifizierung verfügt, ist die IP Überwachungskamera Outdoor fähig und übersteht auch schlechte Witterungsbedingungen problemlos, ohne Schäden davonzutragen.

Dank der beiden externen Antennen ist die Empfangsqualität sehr gut und auch die Einrichtung ist problemlos und einfach auch von einem Laien zu erledigen. Das Gerät lässt sich sowohl am Dachüberstand, als auch an der Wand mithilfe den mitgelieferten Zubehörs befestigen und liefert scharfe Aufnahmen in HD-Qualität.

Die zugehörige App für Smartphones und Tablets bietet die Möglichkeit, Push-Benachrichtigungen zu senden, wenn etwas auf die SD-Karte aufgezeichnet wird. Alternativ können Sie sich auch eine E-Mail-Benachrichtigung inklusive Bild zusenden lassen. Dank des drei Meter langen Netzteils mit Kabel ist auch der Anschluss an das Stromnetz ohne weiteres Zubehör in den meisten Fällen problemlos möglich. Die Fehlalarmquote lässt sich mittels des externen kabellosen Bewegungsmelders zusätzlich reduzieren, sodass das Gerät eine insgesamt sehr gute Performance bietet.

Mithilfe des integrierten Mikrofons wird neben der Bildspur auch Ton übertragen. Wenn Sie eine gut verarbeitete Außen-Überwachungskamera mit WLAN-Funktionalität und App-Kompatibilität suchen, ist das Modell A7 von HiKam genau das richtige für Sie.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Wansview 720P

 

Das kompakte und günstige Modell von Wansview ist als Variante mit einer Auflösung von 720P (HD-Qualität), als auch – gegen geringen Aufpreis – als Full-HD-Variante erhältlich. Die Videoaufnahmen lassen sich mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde auf PC, Laptop, Tablet oder Smartphone streamen, sodass Sie stets die Überwachten Bereiche gut im Blick haben können. Damit dies funktioniert, erhalten Sie eine passende App im iOS oder Playstore. Die integrierten 36 Infrarotlichter sorgen für eine sehr gute Nachtsicht von bis zu 10 Metern.

Zusätzlich ist die Kamera zudem noch nach dem IP66-Standard konstruiert, sodass sie auch im Freien problemlos verwendet werden kann. Dank der externen Antenne und der zusätzlichen Möglichkeit, über einen Standard-LAN-Port eine Verbindung herzustellen, bietet das Gerät außerdem eine gute Konnektivität.

Leider unterstützt das ansonsten sehr preiswerte und gute Gerät keine Aufzeichnung per SD- oder microSD-Karte. Auch die gesamte Verarbeitung des Gehäuses und der Halterung ist im Vergleich zu teureren Modellen deutlich schlechter umgesetzt. Daher erfuhr das Modell im Test eine Abwertung. Wer aber lediglich auf der Suche nach einer Außenkamera mit guter Bildqualität und hoher Auflösung zum günstigen Preis ist, der kommt mit der 720P-Variante von Wansview absolut auf seine Kosten.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

D-Link DCS-932L

 

Die günstige IP Überwachungskamera von D-Link bietet ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, allerdings nur wenige Features.

Dennoch kann Sie dank der vier Infrarotlichter auch nachts noch Aufnahmen machen, wenn auch mit schwacher Qualität. Videoübertragungen sind mit dem Modell nicht möglich, es werden lediglich Standbilder aufgenommen.

Die Auflösung ist mit 640 x 480 ebenfalls recht gering. Allerdings bietet D-Link eine kostenlose App zur Kamera, mit der Sie den Standort überwachen können und auch die Anbindung ins WLAN-Netz funktionierte im Test einwandfrei.

Als preisgünstige Alternative kann das Gerät aber dennoch für Ihre Zwecke ausreichend sein, denn für einfache Anwendungen, wie das Überprüfen des Babyrbettes oder für einen kurzen Blick in die Wohnung von unterwegs aus, ist das Modell durchaus geeignet.

 

Kaufen bei Amazon.de (€41.49)

 

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status