n n
n
n
▷ Inlineskates Testsieger – Bestenliste

Beste Inlineskates

Letztes Update: 07.12.19

 

Inlineskates – Test 2019

 

 

Die besten Inlineskates zu finden, kann zu einer langwierigen Angelegenheit werden, denn die Auswahl ist groß und es gibt mitunter gewaltige Qualitätsunterschiede. Wir empfehlen, sich zunächst mit den verschiedenen Arten von Inlineskates zu befassen, bevor Sie sich mit Kriterien wie Verarbeitung, Ausstattung, Größe, Passform, Rollenhärte oder Kugellagern auseinandersetzen. Wenn Sie alle Faktoren berücksichtigen wollen, kann die Suche sehr aufwändig sein. Falls Ihnen die Zeit dafür jedoch fehlt und Sie lieber eine schnelle aber dennoch gute Kaufentscheidung treffen möchten, können Sie unserer Kaufempfehlung folgen, denn die Recherchearbeit haben wir bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen das Modell Alexis 80 von K2 sehr empfehlen, denn der Schuh überzeugt durch eine hohe Stabilität in Verbindung mit einem guten Sitz, guten Kugellagern und einem hohen Tragekomfort. Alternativ ist auch der Recreational Macroblade von Rollerblade sehr empfehlenswert, denn der Halt im Schuh ist gut, sie lassen sich schnell anziehen und die Atmungsaktivität ist hoch.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Inlineskates Kaufberatung

 

Wenn Sie neue Inlineskates (oder auch Inline-Skates) kaufen möchten, haben Sie die Qual der Wahl, denn das Angebot ist sehr groß. Bevor Sie einen Preisvergleich durchführen oder einfach günstige Inlineskates kaufen, sollten Sie sich mit den verschiedenen Arten von Skates befassen und die wichtigsten Kriterien wie Verarbeitung, Art der Rollen und Kugellager und natürlich die Passform beachten. Um Ihnen die Entscheidungsfindung zu erleichtern können Sie unserer abschließenden Bestenliste noch eine Zusammenfassung der besten Inlineskates des Jahres 2019 entnehmen, die wir im Test ermittelt haben.

Arten von Inlineskates

 

Grundsätzlich kann man keine eindeutige Empfehlung geben, welches Modell für Sie als bester Inlineskate in Frage kommt, denn es hängt von Ihren Anforderungen und dem Einsatzbereich ab. Daher sollten Sie die verschiedenen Arten von Inlineskates kennen und sich vor einem Vergleich für eine Art entscheiden, um das Angebot eingrenzen zu können. Grundsätzlich kann man zwischen Hardboot Inlineskates und Softboot Inlineskates unterscheiden. Dies betrifft aber nur die Außenschale und deklariert, ob sie entsprechend hart (hard) oder weich (soft) ist. Hardboots bieten einen etwas festeren und stabileren Sitz, was insbesondere Anfängern helfen kann, ein besseres Gefühl für die Inlineskates zu entwickeln. Die Art der Außenschale hat aber nichts mit den grundsätzlichen Arten von Skates zu tun, die es am Markt gibt. Die gängigsten haben wir hier kurz für Sie zusammengefasst.

 

Fitness-Skates:

Hierbei handelt es sich um die gängigste Form für den Freizeitsport. Mit ihnen lassen sich keine Stunts durchführen, sondern sie sind für das Fahren längerer Strecken konzipiert. Auch sehr günstige Inlineskates aus dem Discounter sind in der Regel Fitness-Inlineskates. Es gibt sie als Hardboot-Ausführung sowie als Softboot-Variante. Im Fersenbereich sind gute Varianten gedämpft und es gibt am Ende einen Stopper aus Hartgummi, der das Bremsen erleichtert. In der Regel haben die Rollen eine Größe zwischen etwa 74 und 90 mm. Sie sind für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet und bieten einen guten Kompromiss aus Geschwindigkeit und Wendigkeit. Im Vergleich zu Speed-Skates sind sie aber deutlich langsamer.

 

Hockey-Skates:

Hierbei handelt es sich um Skates, die Eishockeyschuhen nachempfunden sind. Sie haben einen festen Schuh und sind äußerst stabil. Vom Grundaufbau her ähneln sie Fitness-Skates, es gibt allerdings keinen Stopper. Daher sind sie für Einsteiger ungeeignet. Häufig werden die Rollen von vorne nach hinten im Durchmesser größer (Hi-Lo), was dazu führt, dass man sich automatisch leicht nach vorne lehnt. Sie sind im Prinzip für das Hockeyspielen auf Rollen konzipiert.

 

Stunt-Skates:

Diese Skates werden auch als Aggressive-Skates bezeichnet und eignen sich für fortgeschrittene Anforderungen. Mit solchen Skates, die meist mit harter Schale gebaut sind, lässt sich in Halfpipes fahren oder auf Stangen und Stufen grinden. Für Einsteiger sind sie ungeeignet, denn einen Stopper gibt es hier natürlich nicht, da er bei Stunts stören würde. Die Rollen sind im Vergleich zu Fitness-Skates deutlich kleiner und messen nur etwa 54 bis 60 mm im Durchmesser. Auch sind sie deutlich härter. Häufig gibt es zum einfacheren Grinden einen Spalt zwischen den beiden Rollenpaaren. Mit einer Soulplate kann man zusätzlich mit der Außenseite der Skates auf Stufen entlang grinden.

 

Speed- und Cross-Skates:

Diese beiden Arten sind für besondere Anforderungsbereiche konzipiert. So fallen unter die Cross-Skates sowohl klassische Modelle für den Offroad-Einsatz mit großen Rollen als auch Nordic-Skates, die für das Trockentraining zum Langlauf geeignet sind und sich ebenfalls für unebenes Gelände eignen. Speed-Skates hingegen sind dazu konzipiert, hohe Geschwindigkeiten erreichen zu können. Daher sind die Rollen mit 100 – 110 mm Durchmesser sehr groß. Für einen geringeren Rollwiderstand sind die Rollen mit 82 bis 90 A zudem relativ hart. Teilweise findet man hier auch Modelle mit mehr als vier Rollen. Inlineskates mit 5 oder 6 Rollen sind in der Regel Speed-Skates.

 

 

Passform und Verarbeitung

 

Insbesondere günstige Inlineskates haben häufig das Problem, dass sie nach einiger Zeit die Form verändern, also nicht so formstabil sind wie hochwertige Modelle. Hier hilft häufig nur ein Blick auf Bewertungen anderer Käufer, denn auf den ersten Blick ist die Qualität und Verarbeitung des Innenfutters häufig nicht zu erkennen. Da ein Inlineskate aber sehr gut und fest sitzen muss, um das Verletzungsrisiko zu reduzieren und zudem das Handling zu verbessern, ist es sehr wichtig, dass auch das Futter formstabil und langlebig ist.

Auch die Außenschale muss natürlich gut verarbeitet sein, damit die Skates auch eine etwas ruppigere Behandlung problemlos aushalten. Grundsätzlich spielt es keine Rolle, wo Sie Inlineskates kaufen – die Passform ist zunächst das wichtigste Kriterium. Dies macht den Kauf im Internet mitunter etwas schwieriger, wenn Sie aber alle Angaben genau beachten und die Bewertungen anderer Käufer zur Passform und dem Sitz berücksichtigen, können Sie auch online gut sitzende Skates kaufen. Sitzt der Schuh nicht richtig oder drückt er an einer Stelle, sollten Sie ihn allerdings sofort zurückschicken. Ansonsten werden Sie keine Freude an den Skates haben, da sich schon nach kurzer Zeit Blasen an den Füßen bilden. Um den Sitz zu testen, sollten Sie die Skates mindestens 10 Minuten am Stück tragen und genau prüfen, ob es an einer Stelle drückt.

 

 

Rollenhärte und Kugellager

 

Je nach Einsatzbereich sollten die Rollen hinsichtlich Größe und Härte abgestimmt sein. Größere Rollen auf Fitness-Skates sollten beispielsweise einen Härtegrad zwischen 78 und 85 A haben, denn hiermit wird ein gutes Abrollen auf festem oder auch etwas unebenem Untergrund gewährleistet. Im Vergleich dazu werden auf Stunt-Inline-Skates nicht nur kleinere sondern auch deutlich härtere Rollen eingesetzt. Dies ermöglicht das Grinden ohne die Rollen zu beschädigen. Bei Speed-Skates liegt die Rollenhärte mit bis zu 90 A zwischen den beiden anderen Varianten, da hier das Ziel ist, den Rollwiderstand so gering wie möglich zu halten.

Was das Kugellager angeht, können Sie als Freizeitsportler dieses Kriterium nahezu ignorieren, denn alle modernen Skates besitzen bereits ausreichend gute Lager. Außerdem wird in der Regel lediglich die Fertigungstoleranz angegeben, was in Form der ABEC-Skala angegeben ist. Je höher der Wert, desto besser soll die Qualität sein. Bei Kinder-Inlineskates kommen auch ABEC 3 Lager zum Einsatz, bei Skates für Erwachsene hingegen üblicherweise ABEC 5, ABEC 7 oder ABEC 9. Grundsätzlich sagt der Wert der Skala aber nichts über Haltbarkeit, Leichtläufigkeit oder ähnliches aus.

 

 

Inlineskates Testsieger – Top

 

 

In der Stadt und auf dem Land sind Inlineskates seit Jahren ein beliebtes Fortbewegungsmittel. Inlineskates sind die moderne Art der ehemaligen Rollschuhe und haben diese bereits Anfang vor dem Beginn dieses Jahrhunderts fast vollständig abgelöst. Die Rollen der Skates, die auch Rollerblades genannt werden, sind in einer Reihe angeordnet, so dass hier deutlich sportlicher gefahren werden kann, als dies mit den damaligen Rollschuhen möglich war. Da es auf dem Markt sehr viele Anbieter gibt und sich die Modelle in Verarbeitung und Qualität sehr unterscheiden, finden Sie hier in unserer Top-5 Liste die fünf besten Inlineskates des Jahres 2019, die als Testsieger aus einer Vielzahl von unter die Lupe genommenen Produkten hervorgingen.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

K2 Alexis 80

 

Als Testsieger und somit beste Inlineskates hat sich das Modell Alexis 80 der Firma K2 durchgesetzt. Die Skates überzeugten durch ihre enorme Stabilität und saubere Verarbeitung. „Stability Plus Cuff“ nennt sich eine spezielle Kunststoffummantelung, welche für die eingangs beschriebene Stabilität und damit den sportlichen Halt, insbesondere am Schaft der Modelle, sorgt. Außerdem sorgt die Kombination aus Softboot und einer speziellen Schnürung dafür, dass der Schuh eng anliegt, aber trotzdem angenehm zu tragen ist.

Die acht Rollen der beiden Inlineskates sind sehr gut kugelgelagert, so dass eine sehr geringe Rollreibung während der Fahrt entsteht. Dies sorgt dafür, dass Sie weniger Kraft während einer längeren Fahrt benötigen und somit eine weitere Strecke zurücklegen können. Das Modell der Firma K2 ist in den Farbkombinationen Orange/Weiß/Schwarz oder mehrfarbig bestellbar, so dass diese zu den meisten sommerlichen Outfits getragen werden können.

Von der Größe 36 bis 42,5 sind alle Zwischengrößen bestellbar, so dass die Inlineskates Damen sowie Herren bequem passen. Insgesamt handelt es sich um ein Produkt, dass den Anforderungen der Tester gerecht wurde und somit eine Kaufempfehlung ausgesprochen werden kann, falls Sie noch auf der Suche nach soliden und zuverlässigen Inlineskates sind.

 

Kaufen bei Amazon.de (€119.88)

 

 

 

 

Rollerblade Recreational Macroblade

 

Die Recreational Macroblades der Firma Rollerblade sind vorwiegend für die Benutzung durch Männer entwickelt worden.  Daher können diese auch nur in den Größen 38 bis 42,5 bestellt werden. Sollten Sie als Frau jedoch etwas größere Füße haben und Ihnen einer der Schuhgrößen passen, spricht selbstverständlich nichts gegen eine Anschaffung dieses Modells.

Wie die meisten Modelle im Test haben die Rollerblades eine spezielle Schnürung mit Schnurbandklemme sowie einer Schaftschnalle, um einen komfortablen aber festen Halt zu gewährleisten. Die Schiene, an denen die Rolle aufgehängt, ist wurde aus Aluminium gefertigt, so dass sie auch stärkeren Beanspruchungen im sportlichen Bereich standhält. Selbstverständlich sind auch bei diesem Modell die Rollen kugelgelagert, was dafür sorgt, dass kaum Reibung entsteht und ein sanftes, müheloses Gleiten möglich ist.

Der Innenschuh ist mit einer speziellen Sohle ausgestattet, was für zusätzlichen Komfort und Atmungsaktivität sorgt. Das Modell der Firma Rollerblade ist in den Farben Schwarz/Grün und Schwarz/Rot verfügbar und traf den Geschmack der meisten Tester. Preislich liegen die Recreational Macroblades im oberen Preissegment, was durchaus angemessen ist, denn dank Ihrer soliden Verarbeitung sind sie insbesondere für Leistungssportler interessant. Eine Kaufempfehlung kann insbesondere für Sportler ausgesprochen werden, die aufgrund einer hohen Geschwindigkeit auf eine solide Verarbeitung Wert legen.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Hudora Kinder Inliner

 

Da gerade auch bei Kindern die Inlineskates sehr beliebt sind, wurden auch Kinder Inlineskates im Test berücksichtigt und auf Herz und Nieren getestet. Diese sind in den typischen Farben für Mädchen und Jungen bestellbar, nämlich Schwarz/Blau und Schwarz/Pink und fügen sich somit gut in die Farbvorlieben der Heranwachsenden ein. Damit diese einfacher von den Kindern angelegt werden können, wurden Sie mit einer Einstiegshilfe versehen und mit einem Schnellschnürsystem ausgestattet.

Ein Air-Vent System sorgt dafür, dass die Füße während der Fahrt immer gut belüftet werden und es nicht zu schwitzigen Füßen kommt. Die Inlineskates sind in den Größen 29-32, 33-36 und 37-40 bestellbar, so dass auch junge Teenager diese noch verwenden können.

Einige Tester monierten, dass bei ausgiebigen Tests recht schnell Abnutzungserscheinungen im Bereich der Kugellager und Rollen aufgetreten sind. Aufgrund dieser Tatsache scheint sich das Modell der Firma Hudora eher für Einsteiger zu rechnen. Da das Modell recht günstig ist, eignet es sich perfekt als Geschenk für Ihre Kinder, falls diese das Hobby „Inlineskates“ neu für sich entdeckt haben und Sie noch nicht zu teuren Modellen greifen möchten.

 

Kaufen bei Amazon.de (€47.99)

 

 

 

 

Ultrasport U-Turn Damen

 

Das Modell U-Turn der Firma Ultrasport richtet sich insbesondere an die Damenwelt. Da diese allerdings in den Größen 38 bis 41 erhältlich sind, können sie selbstverständlich auch von Herren genutzt werden, falls diese die passende Schuhgröße besitzen. Lediglich die Farbkombination Schwarz/Türkis lässt auf die Haupt-Zielgruppe des Herstellers schließen.

Das Produkt ist mit vier transparenten Rollen mit einer Härte von 80A ausgestattet und besitzt an der letzten Rolle einen Gummidämpfer, damit Sie während der Fahrt die Möglichkeit haben zu bremsen. Um Ihre Wirbelsäule vor unangenehmen Schlägen und Erschütterungen zu schützen, wurde im Fersenbereich ein Komfort-Fußbett verbaut, welches einen Anti-Schock-Bereich besitzt.

Dies ist insbesondere für Menschen interessant, die bereits einen Bandscheibenvorfall hatten. Wie die meisten Modelle am Markt sind auch die hier verwendeten Rollen kugelgelagert und verhelfen dadurch zu einem angenehmen Rollgefühl. Ein Ersatzstopper mit Montagewerkzeug ist ebenfalls im Lieferumfang enthalten. Preislich liegt das Modell U-Turn der Firma Ultrasport im Preis-Einstiegsbereich, was dieses Produkt zum Preis-Leistungssieger gemacht hat. Eine Kaufempfehlung kann insbesondere für Menschen ausgesprochen werden, die nach längerer orthopädischer Krankheit wieder anfangen möchten, ein wenig Sport zu treiben.

 

Zu Amazon

 

 

 

Roces Moody 4.0

 

Moody 4.0 heißen die Inlineskates, die von der Firma Roces speziell für junge Männer entwickelt wurden. Das Modell ist stufenlos an die Größe des Trägers anpassbar, so dass Sie die Zwischengrößen ohne größeren Aufwand einstellen können. Die Inlineskates sind in den Größen 30-35 und 35-40 erhältlich und können in den Farben Schwarz/Blau, Schwarz/Hellgrün und Schwarz/Rot/Gelb bestellt werden und sollten sich so dem Geschmack der meisten Träger anpassen.

Mittels Schnürung und Memory Schnalle lässt sich der Schuh sicher schließen und bietet ein komfortables aber festes Tragegefühl. Der Innenschuh ist herausnehmbar und kann dadurch leicht gereinigt werden. Die Schiene, an der die Rollen mittels Kugellagern befestigt sind, ist aus Aluminium gefertigt, was gerade bei schnelleren Fahrten für mehr Robustheit sorgt. Die vormontierte Bremse kann bei Wunsch abgeschraubt werden. Das Modell der Firma Roces ist im Vergleich zu anderen Produkten recht günstig, wodurch sich ein gutes Preis-Leistungsverhältnis ergibt.

Sollten Sie auf der Suche nach Inlineskates für Ihren Sohn sein, der sich bei der Hobbywahl noch nicht ganz sicher ist, so sollten Sie sich überlegen, ob nicht vielleicht diese günstige Variante eine Anschaffung wert sein könnte. Insbesondere die Tatsache, dass der Schuh auch gut für aggressive Stil geeignet ist und in Gewisser Weise eine Mischung aus Straßen- und Stunt-Skates darstellt, macht ihn für die junge Zielgruppe interessant.

 

Kaufen bei Amazon.de (€61.98)

 

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status