fbpx

Beste Heizstrahler

Letztes Update: 18.08.19

 

Heizstrahler Test 2019

 

 

Es ist nicht einfach, den besten Heizstrahler zu finden, denn die Auswahl ist sehr groß. Wir empfehlen, sich zunächst für Gas oder Elektro zu entscheiden und sich erst dann mit den verschiedenen Bauarten, der Leistung, Ausstattung und den Einsatzbereichen zu befassen. Falls Sie jedoch nur wenig Zeit haben und einfach nur schnell eine gute Entscheidung treffen möchten, können Sie unserer Kaufempfehlung folgen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen den StandLine 25R von Vasner sehr empfehlen, denn das Modell überzeugt durch eine starke Leistung in Verbindung mit einer soliden Verarbeitung bei  gleichzeitig kompakter Bauweise und langer Lebensdauer. Alternativ ist auch das Modell 730180177 von Brandson sehr empfehlenswert, denn der Heizstrahler überzeugt durch eine hohe Leistung und eine ordentliche Verarbeitung in Verbindung mit einer komfortablen Handhabung.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Heizstrahler Kaufberatung

 

Wenn Sie den besten Heizstrahler suchen, sollten Sie sich vor einem Preisvergleich zunächst mit den verschiedenen Bauarten und den Unterschieden zwischen Gas- und Elektro-Heizstrahlern vertraut machen. Erst dann macht es Sinn, genauer auf Kriterien wie Leistung, Ausstattung und die jeweiligen Einsatzbereiche zu achten. Um Ihnen die Kaufentscheidung etwas zu erleichtern, haben wir abschließend die besten Heizstrahler des Jahres 2019 für Sie zusammengefasst.

 

 

Gas-Heizstrahler vs. Elektro-Heizstrahler

 

Im Vergleich zu einer klassischen Heizung ist ein Heizstrahler immer deutlich teurer. Dies gilt unabhängig davon, ob der Strahler mit Gas oder Strom betrieben wird. Überall dort, wo eine festinstallierte Heizung aber unwirtschaftlich ist oder auch im Freien sind Heizstrahler eine sehr gute Alternative. Worin die Haupt-Unterschiede zwischen elektrisch betriebenem Heizstrahler und Gas-Heizstrahler liegen, haben wir hier kurz für Sie zusammengefasst.

Was die Kosten betrifft, sind Gas-Heizstrahler teurer als elektrobetriebene Modelle. Zwar ist der Einstandspreis mitunter günstiger, bei einem Gasverbrauch von einem Kilogramm pro Stunde verbraucht der Strahler je nach Preis für die Gasflasche aber schon zwischen 1,30 und 1,50 Euro. Ein Elektro-Heizstrahler mit 2.000 Watt liegt bei einem angenommenen Strompreis von 29 ct. Pro Kilowattstunde hingegen nur bei etwa 58 Cent. Allerdings ist auch die Heizleistung des Elektro-Strahlers deutlich geringer. Allerdings lässt sich die Leistung hier auch meist deutlich besser regulieren.

Grundsätzlich arbeiten Gas-Heizstrahler mit Propangas oder Butangas und der Heizradius ist deutlich größer als bei Elektro-Heizstrahlern. Entsprechend sind sie für den Außenbereich besser geeignet. Insbesondere ein Heizpilz ist hier für Terrassen oder Stehtischen im Freien ideal. Allerdings darf man an dieser Stelle nicht vergessen, dass die Umweltbelastung und auch der Wärmeverlust deutlich höher sind. Ein großer Vorteil ist wiederum, dass keine Stromquelle benötigt wird. Dafür ist ein Gas-Heizstrahler für den Innenraum im Allgemeinen nicht geeignet.

Elektro-Heizstrahler sind häufig Infrarot-Heizstrahler, bei denen der Wärmeverlust sehr gering ist. Es wird ein Stromanschluss benötigt, aber sie sind in der Regel ohnehin für den Innenraum konzipiert und kommen mit einer deutlich effizienteren Energiebilanz daher. Zudem sind sie kompakter und die Heizstufen lassen sich meist einstellen.

 

 

Bauarten von Heizstrahlern

 

Unabhängig davon, ob für Ihre Zwecke eher ein günstiger Heizstrahler oder ein hochwertiges Modell in Frage kommt, lautet unsere Empfehlung, sich zunächst für eine Bauart zu entscheiden. Im Grunde haben Sie die Wahl zwischen Stand-Heizstrahlern, hängenden Heizstrahlern sowie großen freistehenden und kompakten mobilen Modellen. Hier kommt es letztendlich darauf an, wo und wie Sie das Gerät nutzen möchten. Wer den Heizstrahler auch im  Innenraum nutzen möchte, kommt um einen Elektro-Heizstrahler nicht herum, für den Außenbereich sind häufig Gas-Heizstrahler interessanter, aber auch entsprechend sperriger und nicht so effizient. Hier können schon Mal 15 Kilogramm Gewicht zustande kommen, wohingegen ein kompakter Elektro-Strahler sehr leicht und kompakt sein kann.

Es gibt bei den elektrischen Heizstrahlern auch Modelle, die als Halogen-Quarz-Strahler bezeichnet werden. Sie sind sehr effizient und erwärmen nicht die Umgebungsluft, sondern lediglich die Flächen, auf denen die Strahlung auftrifft. Dadurch erreichen Sie eine Effizienz von rund 90%, es gehen also nur rund 10% Wärme verloren. Dies funktioniert hervorragend, wenn Sie punktuell Bereiche oder Personen bzw. deren Kleidung erwärmen möchten. Insbesondere Geräte mit kurz- und mittelwelligen Strahlen arbeiten effizient, allerdings sind sie häufig auch etwas teurer.

 

 

Leistung, Ausstattung und Einsatzbereiche

 

Wenn Sie einen Tisch mit vier bis sechs Personen im Innenraum mit einem Elektro-Heizstrahler beheizen möchten, sollte das Gerät mindestens 2.000 Watt haben. Bedenken Sie aber auch, dass mit zunehmender Leistung auch der Stromverbrauch höher wird. Für spezielle Heizstrahler wie beispielsweise Wickeltisch-Heizstrahler reicht hingegen eine geringere Leistung völlig aus, da die Wärme nur punktuell erzeugt werden muss.

Was die Ausstattung angeht, sollten Sie insbesondere auch sicherheitsrelevante Kriterien achten. Dies ist umso wichtiger, wenn Sie Kinder oder Haustiere haben, die sich um den Heizstrahler bewegen könnten. Hier ist es wichtig, dass er über einen Überhitzungsschutz und einen Kippschutz verfügt. Auch sollte das Gehäuse nicht zu heiß werden. Bei Elektro-Heizstrahlern lässt sich dies meist regeln. Außerdem können Sie einen Elektro-Heizstrahler an eine Zeitschaltuhr anschließen oder sie haben sogar die Möglichkeit, das Gerät direkt an einem Bedienpanel oder per Fernbedienung zu steuern. Gegebenenfalls ist es für ein Gerät, das im Innenraum betrieben wird, auch ratsam, wenn es über einen Spritzschutz verfügt, sodass es auch in feuchten Umgebungen genutzt werden kann.

Wie eingangs bereits erwähnt, kommt für den Innenraum ohnehin nur ein elektrischer Heizstrahler bzw. ein Infrarot-Heizstrahler in Frage, wohingegen Sie zum Beheizen eines größeren Bereichs im Freien auf jeden Fall zum Gas-Heizstrahler greifen sollten. Unter den elektrisch betrieben Modellen gibt es auch spezielle Modelle, die beispielsweise für den Einsatz über dem Wickeltisch konzipiert sind oder sich auch in engeren Räumen wie einem Wohnwagen oder Zelt nutzen lassen.

 

 

Heizstrahler Testsieger – Top 5

 

 

Wenn Sie einen Heizstrahler kaufen möchten, kommt es natürlich darauf an, für welchen Zweck er verwendet werden soll, denn nicht jedes Modell eignet sich für jeden Einsatzbereich. Im Test haben wir daher verschiedene Arten von Heizstrahlern unter die Lupe genommen und die Testsieger in unserer Top-5-Liste der besten Heizstrahler des Jahres 2019 für Sie zusammengefasst. So finden Sie unabhängig davon ein empfehlenswertes Modell, ob für Sie eher ein Infrarotheizstrahler, ein Terrassenheizstrahler oder ein günstiger Heizstrahler oder ein Allzweckmodell für verschiedene Einsatzbereiche in Frage kommt.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Vasner StandLine 25R

 

Als bester Heizstrahler unter den Infrarot-Heizstrahlern konnte sich das Modell von Vasner durchsetzen. Zwar ist er recht preisintensiv, sodass er sicherlich nicht für jeden in Frage kommt, allerdings überzeugte er auch durch eine starke Leistung dank vier Stufen zwischen 750 und 2.500 Watt.

Dank Infrarot Carbon Technik arbeitet er sehr effizient und kann universell eingesetzt werden. So ist er sowohl im Innenraum einsetzbar, macht aber dank der passiven Wärmeleistung auch als Terrassen-Heizstrahler eine gute Figur. Im Innenraum können mit dem Modell Räume bis zu einer Größe von 30m² komplett beheizt werden. Durch die kompakte Bauweise in die Höhe nimmt er kaum Platz weg und kann dadurch problemlos überall platziert werden. Insgesamt misst das Modell 1,10 Meter in der Höhe und ist inklusive Ständer 40 x 33 cm breit. Er wird inklusive Fernbedienung geliefert, was die Bedienung erheblich erleichtert. Auf dem LCD-Display kann die aktuelle Einstellung stets abgelesen werden und die Kabellänge ist mit zwei Metern ebenfalls großzügig gehalten. Die Carbonröhre hat laut Hersteller eine Lebensdauer von 10.000 Stunden, sodass das Gerät in Verbindung mit der hochwertigen Verarbeitung sehr lange hält.

Auch die Zusatzfunktionen können sich sehen lassen, denn sowohl ein Sleep-Timer als auch ein Überhitzungsschutz und ein Umkipp-Schutzschalter sind vorhanden. Unterm Strich ist das Infrarotgerät trotz des hohen Preises dadurch sehr empfehlenswert und es gibt praktisch nichts zu meckern.

 

Kaufen bei Amazon.de (€235.9)

 

 

 

 

Brandson 730180177

 

Bei dem günstigen Modell von Brandson handelt es sich um einen sehr effektiven und leistungsstarken Heizstrahler mit drei Stufen und einer ordentlichen Heizleistung von rund 620 Watt je Heizstrebe, was einer Gesamtleistung von rund 1.860 Watt entspricht.

Der Standfuß ist höhenverstellbar (120 – 210 cm) und der Kopf ist um 25° neigbar, sodass Sie die Richtung und Höhe genau an Ihren Bedarf beziehungsweise die jeweiligen Anforderungen anpassen können. Mit einem Gewicht von unter 10 Kilogramm ist das Gerät angenehm leicht und lässt sich dank Fernbedienung zudem sehr komfortabel bedienen. Alternativ können Sie es natürlich auch direkt am Gerät steuern. Falls gewünscht kann der Strahlerkopf auch direkt an der Wand montiert werden.

Der Standfuß ist sehr breit, was dem Modell einen sicheren und guten Stand verleiht. Zwar können Sie einen kompletten Raum mit dem Strahler nicht sehr gut beheizen, aber insbesondere zum punktuellen Heizen an einem Tisch oder in einer kleinen Nische ist er sehr gut geeignet. Die Verarbeitung kann insgesamt ebenfalls überzeugen, denn der Teleskopständer besteht aus Edelstahl und auch die Heizelemente machten im Test einen guten Eindruck.

Was die Sicherheit betrifft gibt es ebenfalls wenig auszusetzen, denn das Modell ist mit einer Auto-Abschaltung ausgestattet, die gegen Überhitzung schützt. Auch beim Kippen greift diese Sicherung. Zudem ist er durch das nach IP 24 Schutzart konstruierte Gehäuse vor Spritzwasser, Staub und Fremdkörpern geschützt, was für zusätzliche Sicherheit sorgt.

 

Kaufen bei Amazon.de (€77.85)

 

 

 

 

Hartig + Helling 98759

 

Das Stand-Heizgerät von Hartig + Helling überzeugte im Test durch eine gute Heizleistung von 650 Watt je Heizstab und einer Gesamt-Heizleistung von 2.000 Watt, die in drei Stufen verstellbar ist. Der Standfuß ist höhenverstellbar bis zu einer Höhe von rund 2,05 Metern und der Kopf kann um 45° in der Neigung verstellt werden. Preislich liegt das Gerät im Einstiegsbereich, was sich leider auch etwas an der Gesamtverarbeitung bemerkbar macht, denn hier liegt das Modell nicht ganz oben auf. Allerdings ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich sehr gut.

Bei Überhitzung oder Umkippen sorgt der Sicherheitsschalter für eine automatische Abschaltung und dank IPX4 Standard ist das Gerät spritzwassergeschützt, was die Sicherheit zusätzlich erhöht.

Für den sehr häufigen Einsatz oder Dauerbetrieb ist das Gerät jedoch nicht geeignet, denn hier macht sich die eher durchschnittliche Verarbeitung bemerkbar. So kam es im Langzeittest häufiger zu lauterem Summen und einem Nachlassen der Heizleistung. Wer aber auf der Suche nach einem günstigen Heizstrahler für die gelegentliche Nutzung ist, der kommt hier voll auf seine Kosten.

 

Kaufen bei Amazon.de (€49.21)

 

 

 

 

Reer 1909

 

Bei der Serie von Reer handelt es sich um verschiedene Heizstrahler für den Wickeltisch. Am besten konnte im Test der Wickeltisch-Strahler mit Teleskop-Standfuß abschneiden, denn er lässt sich gut an den individuellen Bedarf anpassen und bietet eine einfache Bedienung in Verbindung mit einer angenehmen Wärme bei gleichzeitig hoher Sicherheit und günstigem Preis.

Das Heizelement arbeitet mit einer Leistung von 650 Watt, was für den Wickeltisch absolut ausreicht. Der Teleskopauszug kann bis zu einer Höhe von 2,10 Metern ausgezogen werden und das obere Gehäuse ist um 45° schwenkbar, damit sich die Wärme gut nach unten auf den Wickeltisch leiten lässt. Dank breitem Standfuß steht das Modell sehr sicher, sodass nichts kippen kann.

Leider ist die Verarbeitung des Gerätes sehr einfach, sodass es für einen Dauereinsatz in anderen Bereichen ungeeignet ist. Hierfür ist aber ohnehin die Leistung zu gering, sodass es über den Einsatz am Wickeltisch hinaus kaum andere Verwendung finden kann. Dadurch ist seine Lebensdauer entsprechend begrenzt. Dennoch überzeugt beim Heizstrahler von Reer das Preis-Leistungs-Verhältnis und die gute und angenehme Wärmestrahlung bei gleichzeitig sicherer Anwendung.

 

Kaufen bei Amazon.de (€57.75)

 

 

 

 

Activa 13800

 

Wenn Sie einen Heizstrahler mit Gas für die Verwendung im Freien betreiben möchten, ist der Heizpilz von Activa sehr empfehlenswert. Er konnte im Test insbesondere durch das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis bei guter Verarbeitung überzeugen. Das Modell besteht aus Edelstahl und eignet sich hervorragend für das Beheizen von Terrassen oder gemütlichen Runden im Freien, wenn das Wetter mal nicht so mitspielt wie gedacht.

Er erreicht mit einer herkömmlichen Gasflasche eine Heizleistung von bis zu 8,3 kW, was sehr ordentlich ist. Er ist mit einem Kippschutz ausgestattet, sodass er sich im Fall der Fälle automatisch abschaltet. Außerdem arbeitet der Brenner sehr sparsam, sodass Sie mit einer Gasflasche viele Stunden lang kontinuierlich heizen können. Mit Flasche – die im Lieferumfang natürlich nicht enthalten ist – hat er ein recht hohes Gewicht, was ihm eine gute Standfestigkeit verleiht. Falls Sie ihn verschieben möchten, sind unten Rollen angebracht, damit er nicht immer getragen werden muss. Die Wärme reichte im Test bis zu 5 Meter weit und die Leistung ist stufenlos verstellbar, was ein sehr großer Vorteil ist. Das Modell selbst wiegt ohne Flasche rund 15 Kilogramm und hat eine Höhe von 2,28 Metern bei einem Durchmesser von 76 cm.

Leider ist der Schlauch zum Anschluss der Gasflasche sehr kurz, was das Anschließen unnötig kompliziert macht. Außerdem ist kein Druckminderer im Lieferumfang enthalten und eine Anleitung ist ebenfalls Fehlanzeige. Der Lieferumfang hält sich damit sehr in Grenzen. Dennoch kann das Modell unterm Strich durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und eine gute Wärmeabstrahlung bei niedrigem Verbrauch überzeugen.

 

Kaufen bei Amazon.de (€107.99)

 

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status