fbpx

Beste Heißklebepistolen

Letztes Update: 26.06.19

 

Heißklebepistole – Test 2019

 

 

Die beste Heißklebepistole zu finden, ist schwieriger als es zunächst erscheinen mag. Vor dem Kauf sollten Sie sich nicht nur über die verschiedenen Arten von Heißklebepistolen und die jeweils möglichen Einsatzbereiche im Klaren sein, sondern dürfen auch Kriterien wie Verarbeitung, zu verwendende Sticks, Fördermenge und natürlich die Preislage nicht außer Acht lassen. Falls Ihnen das alles zu zeitaufwändig ist und Sie lieber eine schnelle und dennoch gute Kaufentscheidung zugleich treffen möchten, sind Sie hier richtig. Wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt und können Ihnen eine Kaufempfehlung aussprechen. So schlug sich das Modell PMHHP von Pattex im Test sehr gut, denn es bietet einen hochwertigen Vorschub, es lässt sich sehr genau damit arbeiten und Handhabung und Verarbeitung sind sehr gut. Alternativ ist auch die Mini Heißklebepistole von Blusmart sehr empfehlenswert, denn sie ist sehr günstig, wird bereits inklusive 25 Sticks geliefert und lässt sich komfortabel bedienen.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Heißklebepistolen Kaufberatung

 

Wer eine Heißklebepistole kaufen möchte, wird schnell feststellen, dass das Angebot am Markt sehr groß ist. Es gibt sie beim Discounter, im Baumarkt und natürlich auch im Internet in vielen verschiedenen Ausführungen. Bevor Sie einen Preisvergleich durchführen, sollten Sie sich mit den verschiedenen Arten, wichtigsten Kaufkriterien und den Einsatzbereichen befassen, um eine bestmögliche Entscheidung treffen zu können. Abschließend können Sie unserer Top-Liste eine Übersicht über die besten Heißklebepistolen des Jahres 2019 entnehmen.

Funktionsweise und Einsatzbereiche

 

Insbesondere für Heimwerker und Bastler sind Heißklebepistolen ein beliebtes Werkzeug. Aber auch in der Werkstatt kommen die kleinen Geräte häufig zum Einsatz. Letztendlich lassen sich mit ihren viele Alltagsprojekte – insbesondere auch mit Kindern – sehr gut umsetzen.

Das Prinzip ist bei allen Heißklebepistolen gleich. Es lässt sich ein fester Klebe-Stick einsetzen, der dann über einen mechanischen Fördermechanismus nach vorne geschoben wird. Hier wird er erhitzt, dadurch verflüssigt und tritt aus der Düse aus. Je nach Größe der Düse und auch Dicke des Klebesticks kann sich die Fördermenge stark unterscheiden. Eine Heißklebepistole mit geringer Fördermenge und dünner Spitze ist daher eher für Bastelarbeiten geeignet, während Modelle mit einer hohen Förderleistung, Hitzeentwicklung und dicker Spitze besser für grobe oder großflächige Arbeiten geeignet sind. Insbesondere da der Kleber sehr schnell aushärtet und erkaltet, wenn er einmal aufgetragen wurde, ist es wichtig bei großflächiger Anwendung ein Modell zu wählen, das den Leim möglichst stark erhitzen kann und gleichzeitig eine möglichst hohe Fördermenge hat.

Welches Modell für Sie als beste Heißklebepistole in Frage kommt, ist daher nicht nur eine Frage des Preises und der Qualität sondern es richtet sich nach Ihren Anforderungen und dem Einsatzbereich. Eine allgemeingültige Empfehlung für ein bestimmtes Modell kann daher nicht ausgesprochen werden.

 

 

Arten von Heißklebepistolen

 

Heißklebepistolen mit Kabel:

Kabelgebundene Heißklebepistolen sind die Regel. Wenn Sie eine günstige Heißklebepistole suchen, werden Sie hier fündig. Einfache Modelle sind bereits für wenige Euro zu haben, allerdings gibt es hier auch viele schlechte Geräte am Markt. Als besonders anfällig erwiesen sich im Test die Vorschubmechanismen, die gerne mal nach langer Nutzungsdauer abbrechen, sodass die Heißleimpistole unbrauchbar wird. Der große Vorteil der kabelgebundenen Modelle sind die schnelle Einsatzbereitschaft und die meist hohe Hitzeentwicklung.

 

Akku-Heißklebepistolen:

Im Vergleich zu kabelgebundenen Modellen schneiden Heißklebepistolen mit Akku im Preisvergleich etwas schlechter ab, da der integrierte Akku recht teuer ist. Insbesondere wenn es sich um einen Lithium-Ionen-Akku handelt. Häufig sind die Akkus fest verbaut, es gibt aber auch Modelle mit austauschbarem Akku. Sie können mit den Geräten deutlich flexibler arbeiten, da kein störendes Kabel vorhanden ist, allerdings halten die Geräte im Schnitt etwa 4 bis 6 Sticks lang durch, bis die Leistung deutlich nachlässt. Damit wird der Kleber dann nicht mehr so stark erhitzt und die Fördermenge reduziert sich. Insgesamt sind die Geräte meist schwächer als Heißklebepistolen mit Kabel.

 

Batteriebetriebene Heißklebepistolen:

Batteriebetriebene Modelle konnten im Test nicht überzeugen. Die Leistung der Batterien reicht schlichtweg nicht aus, um hohe Temperaturen zu erreichen. Dadurch ist die Fördermenge deutlich geringer und die Folgekosten sind auf Dauer hoch.

 

Heißklebe-Mäuse:

Man kennt die kleinen Akku-Heißklebepistolen mit fest verbautem Akku insbesondere von Bosch, allerdings gibt es auch andere Hersteller, die ähnliche Modelle produzieren. Optisch ähneln sie durch die kleine Spitze und die handliche und kompakte Zylinder-Bauweise einer Maus. Sie sind sehr handlich, praktisch und flexibel einsetzbar. Die Akkus sind hier stets fest verbaut, allerdings ist die Kapazität der Akkus meist nicht sehr groß, sodass die Geräte häufiger an die Steckdose müssen.

 

 

Wichtige Kaufkriterien

 

Bevor Sie sich für ein Modell entscheiden, sollten Sie verschiedene Kriterien beim Kauf beachten. Die wichtigsten haben wir hier kurz für Sie zusammengefasst.

 

Verarbeitung:

Günstige unterscheiden sich von teuren Modellen in erster Linie durch die Verarbeitung und damit Langlebigkeit bzw. Haltbarkeit. Wenn Sie eine Heißklebepistole für unter 5 Euro kaufen, können Sie schlichtweg nicht die gleiche Leistung und Lebensdauer erwarten wie bei einem Modell für 20 Euro. Ein weiterer Faktor ist natürlich die Stromversorgung (Akku oder Kabel).

 

Durchmesser der Sticks:

Achten Sie darauf, mit welchen Sticks die Pistole kompatibel ist. Es gibt die Standard 7 mm Sticks aber auch Sticks, die einen Durchmesser von 11 mm haben. Wer großflächig arbeiten möchte, sollte eine Heißklebepistole kaufen, die Sticks mit einem größeren Durchmesser unterstützt.

 

Fördermenge:

Auch die Fördermenge ist von Bedeutung. Hier spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. So müssen Sie beachten, dass batterie- und akkubetriebene Modelle in der Regel keine so große Hitze entwickeln. Dies reduziert die Fördermenge. Ein weiterer Faktor ist der Öffnungsdurchmesser der Spitze. Manche Modelle verfügen über Wechselspitzen, um hierüber anpassen zu können. Es spielt aber auch eine Rolle, wie Sie das Gerät letztendlich nutzen möchten. So benötigen Sie für filigrane Bastelarbeiten eher ein Modell mit geringer Fördermenge und es kann auch eine geringere Temperatur ausreichen. Für großflächige Arbeiten hingen sollte es ein Gerät mit großer Spitze, hoher Temperatur und hoher Fördermenge sein.

 

Nachtropfen:

Viele Heißklebepistolen tropfen bzw. laufen sehr lange nach. Das Problem haben fast alle Modelle, die nicht über einen Ständer verfügen, der die Nase nach oben richtet. Auch hochwertige Modelle tropften im Test leicht nach. Der Unterschied zu vielen sehr günstigen Ausführungen ist aber teilweise sehr deutlich, denn mitunter entsteht hier auch nach dem Abstellen eine große Leim-Pfütze. Da dieses Kriterium nicht auf den ersten Blick sondern erst im Praxistest erkennbar wird, empfehlen wir einen Blick auf Bewertungen anderer Käufer, denn hier wird ein übermäßiges Nachtropfen in der Regel mit einer schlechten Rezension bzw. mit Abzügen quittiert.

 

 

Heißklebepistole Testsieger – Top 5

 

 

Für kleine Reparaturen im Haushalt oder natürlich auch zum basteln haben sich Heißklebepistolen schon lange bewährt. Mittels einer heißen Düse werden bei diesen Modellen Klebesticks verflüssigt und zwischen die Arbeitsmaterialien gebracht. Da es von dieser Art von Klebepistolen sehr viele auf dem Markt gibt, haben wir im Test eine Vielzahl von Produkten für Sie näher unter die Lupe genommen und die Testsieger in unserer Top-5-Liste der besten Heißklebepistolen des Jahres 2019 zusammengefasst. Auf diese Weise können Sie ohne groß Recherche betreiben zu müssen, verschiedene empfehlenswerte Modelle unterschiedlicher Preisklasse auf einen Blick finden.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Pattex PMHHP

 

Als beste Heißklebepistole hat sich das Modell von Pattex durchsetzen können. Die sehr beliebte Pistole gewährleistet durch einen hochwertigen mechanischen Vorschub und der Vorschubhalterung einen zügigen und gut dosierbaren Klebstoff-Auftrag, so dass Sie die Klebearbeiten deutlich genauer und einfacher durchführen können.

Nach etwa acht bis zehn Minuten Vorheizdauer hat die Pistole die Betriebstemperatur erreicht und bietet dank moderner Heiztechnik eine sehr gute Schmelzleistung. Der ergonomisch geformte Griff ermöglicht einen sehr guten Halt, so dass der Umgang mit dem Gerät nicht lange geübt werden muss. Im vorderen Bereich ist ein breiter Standbügel angebracht, um eine gute Standsicherheit zu gewährleisten. Dies ist insbesondere wichtig, da die Düse sehr heiß wird und man die Pistole nie ablegen sollte, da sonst die Arbeitsfläche beschädigt werden könnte. Im Lieferumfang sind neben der Heißklebepistole auch noch sechs passende Klebestifte mit einem Durchmesser von 11 Zentimetern vorhanden. Sie können also direkt nach Erhalt loslegen und die gewünschten Arbeiten durchführen.

Einige Tester monierten, dass das Modell während längerer Arbeiten durchaus sehr heiß werden kann. Hier gilt es mit der notwendigen Sorgfalt zu agieren und gegebenenfalls Handschuhe zu tragen, wenn Sie empfindlich gegen Hitze sind.

 

Kaufen bei Amazon.de (€11.96)

 

 

 

 

Blusmart Mini Heißklebepistole

 

Die Mini Heißklebepistole der Firma Blusmart ist sehr klein und eignet sich insbesondere für schnelle kleinere Arbeiten zwischendurch, denn das Heizelement arbeitet entsprechend sehr schnell. Innerhalb von nur drei bis fünf Minuten ist das Gerät betriebsbereit. Dadurch lassen sich kleinere Reparaturen im Haushalt umgehend durchführen.

Neben Holz, Glas, Gewebe und Kunststoff lässt sich sogar Keramik sehr einfach verkleben. Im Lieferumfang sind 25 umweltfreundliche Klebestifte enthalten, so dass Sie nach Erhalt der Klebepistole sofort mit den Arbeiten beginnen können. Die hochwertig verarbeitete Düse sorgt zusammen mit der Trigger-Antriebsvorrichtung für einen sehr kontrollierten Leimfluss, sodass auch feine Aufgaben gut erledigt werden können.

Im Test stellte sich heraus, dass die Pistole die Klebestifte so stark erhitzt, dass es dazu kommen kann, dass Kleber aus der Düse heraus tropft. Daher ist das Gerät für lang andauernde Arbeiten nur bedingt geeignet. In jedem Fall ist es ratsam, es während der Arbeiten mit der Düse über einem Stück Papier abzustellen, insbesondere da der Stand relativ wacklig ist.

Preislich liegt das Modell im unteren Bereich, sodass es insgesamt trotz der Schwächen ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet, insbesondere wenn Sie ein Gerät für kurzfristige Arbeiten zwischendurch kaufen möchten.

 

Kaufen bei Amazon.de (€5.99)

 

 

 

 

Bosch Glue Pen

 

Als kabellose, akkubetriebene Heißklebepistole lieferte der Glue Pen der Firma Bosch sehr gute Ergebnisse. Nach nur 15 Sekunden Aufheizdauer ist das Modell betriebsbereit, sodass spontanen und schnellen Klebearbeiten nichts im Weg steht. Da das Modell akkubetrieben ist, können Sie mit ihm komplett flexibel arbeiten und sind völlig unabhängig von jeglichen Stromquellen. Mit einer Akkuladung können Sie das Gerät bis zu 30 Minuten am Stück betreiben, bevor es wieder an den Strom muss.

Da im Lieferumfang ein Micro-USB Ladekabel enthalten ist, lässt es sich auch an Powerbanks oder Notebooks unterwegs laden. Außerdem sind bereits vier Klebestifte enthalten, sodass Sie gleich loslegen können. Zusätzlich können Sie verschiedene farbige Klebesticks passend für die Pistole erwerben, um Motive, oder 3-dimensionale farbige Strukturen zu erzeugen.

Leider hat sich auch hier in der Praxis gezeigt, dass bei länger andauernden Arbeiten das Material dazu neigt, vorne aus der Düse heraus zu tropfen. Es sollte daher stets eine Unterlage verwendet werden.

Preislich ist der Glue Pen im Mittelfeld angesiedelt und lohnt sich, wenn Sie eine mobile Heißklebepistole suchen, die sehr schnell einsatzbereit ist und überall eingesetzt werden kann.

 

Kaufen bei Amazon.de (€29.99)

 

 

 

 

Uhu 48355

 

Das Starter Kit von UHU überzeugte insbesondere durch seine einfache und sichere Bedienung. Dadurch ist es auch für Bastelarbeiten mit Kindern sehr interessant. Im Vergleich zu anderen Modellen wird dieses Produkt dank der zusätzlich isolierten Heizdüse kaum warm, sodass keine Verbrennungsgefahr besteht und auch Arbeiten über einen längeren Zeitraum hinweg kein Problem sind.

Der mechanische Vorschub ließ sich einwandfrei bewegen, wodurch der Kleber stets exakt und sicher aufgetragen werden kann. Mit einer Temperaturentwicklung von etwa 200°C an der Spitze schafft es das Modell auch bei größeren Mengen Klebstoff in kurzer Zeit die notwendige Hitze aufzubauen, um ihn vollständig zu schmelzen. Dies ermöglicht auch großflächiges und schnelles Arbeiten oder das Verbinden von stark strukturierten oder porösen Materialien, ohne dass der Kleber erkaltet, bevor Sie die Werkstücke zusammendrücken können.

Aufgrund der hohen Temperaturen des Klebstoffs ist das Modell nicht bei PE, PP und PTFE einsetzbar. Auch andere hitzeempfindliche Stoffe wie Styropor und Weich-PVC sollten hiermit nicht bearbeitet werden.

Da die Spitze relativ groß ist, ist es mitunter etwas kompliziert, punktgenau zu arbeiten oder kleinere Spalten mit Klebstoff zu füllen. Daher sollten Sie gegebenenfalls zu einer anderen Variante greifen, wenn Sie eine Pistole für sehr filigrane Arbeiten suchen.

Alles in Allem ist das Gerät von UHU eine solide, einfach zu bedienende und vor allem günstige Heißklebepistole, die insbesondere für Bastelarbeiten oder für Kinder interessant ist.

 

Kaufen bei Amazon.de (€12.54)

 

 

 

 

Steinel Gluematic 5000

 

Beim Gluematic 5000 handelt es sich um eine Profi-Pistole, die für den Dauereinsatz und sehr häufiges Arbeiten mit Heißkleber ausgelegt ist. Aufgrund des verbauten Akkus können Sie das Gerät aufladen und flexibel überall damit arbeiten, ohne von einer Stromquelle abhängig zu sein.

Nach der Aufwärmzeit von drei bis fünf Minuten ließ sich eine sehr hohe Förderleistung von 22 Gramm pro Minute erzielen, wodurch sie diesbezüglich den günstigen Heißklebepistolen am Markt deutlich überlegen ist.

Eine elektronische Temperatursteuerung sorgt dank moderner PTC-Heiztechnik für eine durchweg gleichbleibende Hitze. Der Energiesparende Standby-Betrieb sowie ein Doppel-Heizsystem sorgen für einen insgesamt sehr geringen Energiebedarf im Umgang mit dem Gerät. Neben dem Gerät an sich sowie einer passenden Ladestation mit Abtropfschale, sind im Lieferumfang noch zwei verschiedene Düsen enthalten. Eine Standarddüse für großflächige Arbeiten und eine Langdüse, die insbesondere für feinere Arbeiten in Ecken und Spalten ideal geeignet ist. Fünf Ultra Power Klebesticks werden ebenfalls mitgeliefert, sodass Sie zu Beginn kein weiteres Zubehör benötigen und sofort mit der Arbeit loslegen können. Leider ist die gesamte Verarbeitung im Verhältnis zum Preis nicht ideal, sodass das Preis-Leistungs-Verhältnis etwas schlechter ist, als bei den günstigeren aber ebenfalls soliden Konkurrenten.

 

Kaufen bei Amazon.de (€39.96)

 

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status