5 Beste GPS-Tracker im Test 2022

Letztes Update: 24.09.22

Diese Website wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie etwas über einen Link auf der Seite kaufen, erhalten wir eine kleine Affiliate-Provision. Erfahren Sie mehr Über uns.

 

GPS-Tracker – Vergleich & Kaufberater

 

Es ist keine leichte Aufgabe, den besten GPS-Tracker zu finden, denn das Angebot ist sehr groß. Außerdem müssen Sie sich vor dem Kauf mit vielen verschiedenen Faktoren befassen, um das ideale Modell zu finden. So spielen nicht nur Verwendungszweck und Art des Trackers eine Rolle, sondern Sie sollten sich insbesondere auch mit Kriterien wie Akkulaufzeit, der Verarbeitung und Ausstattung sowie den monatlichen Kosten befassen. Falls Sie nur wenig Zeit haben und lieber schnell eine gute Kaufentscheidung treffen möchten, sind Sie hier richtig, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen als Auto-Tracker den GPS-Tracker von Salind sehr empfehlen, denn er bietet eine lange Akkulaufzeit, lässt sich einfach befestigen oder verstauen und er ist mit guten Funktionen ausgestattet. Für Haustiere ist besonders der GPS DOG 4 Tracker von Tractive sehr zu empfehlen, denn er ist robust, wasserdicht und insgesamt sehr gut ausgestattet.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

GPS-Tracker Kaufberatung

 

Das Angebot an GPS-Trackern, Loggern und Cloud-Trackern ist mittlerweile sehr groß. Entsprechend lautet unsere Empfehlung, sich zunächst vor einem Preisvergleich einen Überblick über die Funktionen und Einsatzbereiche zu verschaffen. Nur wenn Sie Ihre persönlichen Anforderungen und den Einsatzbereich genau kennen, können Sie letztendlich eine gute Entscheidung treffen. Im Test haben wir uns eine ganze Reihe verschiedener Modelle unterschiedlicher Ausführung genauer angeschaut und die besten GPS-Tracker des Jahres 2022 für Sie zusammengefasst.

Verwendungszwecke für GPS-Tracker

GPS-Tracker können für viele verschiedene Dinge genutzt werden. Gänge Einsatzbereiche sind neben dem Verfolgen des Standorts von Gegenständen, Haustieren, Kindern oder Hilfsbedürftigen auch der Diebstahlschutz von Fahrzeugen wie Fahrrädern, Motorrädern oder auch das Warnen bei Eintritt bestimmter Ereignisse. So kann ein GPS-Tracker mit entsprechenden Funktionen auch vor einer Geschwindigkeitsüberschreitung, plötzlicher Beschleunigung oder dem Entfernen aus einem vordefinierten Bereich warnen.

Kleine GPS-Tracker können an kleine Gegenstände angebracht werden, um deren Position rückverfolgen zu können, allerdings sind die meisten GPS-Tracker mindestens so groß wie eine Streichholzschachtel, sodass Sie als Key-Finder oder Schlüsselanhänger eher ungeeignet sind. Insbesondere auch, da sehr kleine GPS-Tracker den Nachteil haben, dass sie mit kleinen Akkus auskommen müssen. Da GPS-Empfang und das Aufrechterhalten einer Mobilfunkverbindung aber recht viel Akku Verbrauch – im Vergleich zu WLAN oder Bluetooth-Verbindungen – muss ein GPS-Tracker eine Mindestgröße haben, damit er zumindest eine gewisse Standby-Zeit von zwei oder mehr Tagen durchhalten kann.

 

Wichtige Kaufkriterien

Wenn Sie sich für eine bestimmte Art von GPS-Tracker entschieden haben, sollten Sie unbedingt die wichtigsten Ausstattungsmerkmale und Funktionen vergleichen. Einige Anhaltspunkte, auf was Sie unbedingt achten sollten, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Akkulaufzeit: Die Akkulaufzeiten unterscheiden sich mitunter sehr deutlich. Insbesondere ein günstiger GPS-Tracker, der sehr kompakt gebaut ist, hat mitunter nur eine sehr geringe Akkulaufzeit von 1 bis 2 Tagen. Im Vergleich dazu kann ein großer Tracker eine sehr lange Standby-Laufzeit von bis zu 10 Tagen oder sogar zwei Wochen haben. Natürlich müssen Sie hier aber auch stets einen Kompromiss zwischen Größe und Akkulaufzeit in Kauf nehmen.

Ortungsfunktion: Neben der GPS-Ortung bieten viele Modelle auch die Möglichkeit, eine Mobilfunkortung zu nutzen. Dies ist überall dort wichtig, wo kein GPS-Empfang möglich ist, wie beispielsweise innerhalb eines Hauses oder in der U-Bahn.

Lauschfunktion: Sollten Sie den Tracker für Kinder nutzen wollen, möchten Sie vielleicht auch die Möglichkeit haben, bei Bedarf per Anruf auf den Tracker (sofern dieser diese Funktion unterstützt) Mäuschen spielen zu können. Dies unterstützen manche Modelle, bedenken Sie aber, dass das Belauschen mündiger Erwachsener nicht erlaubt ist.

Monatliche Kosten: Neben dem reinen Geräte-Preisvergleich lautet unsere Empfehlung, unbedingt auch die monatlichen Kosten zu vergleichen, sofern welche anfallen. Bei Geräten mit integrierter SIM-Karte ist dies der Fall und sie unterscheiden sich teilweise recht deutlich. Vergleichen Sie daher die Tarife und den Umfang, den die Tarife beinhalten. Denn letztendlich entstehen durch die monatlichen Kosten permanente Folgekosten

National oder international nutzbar: Wenn eine Sim-Karte fest verbaut ist, sollten Sie unbedingt darauf achten, wo Sie diese Karte überall nutzen können. Viele Tarife gelten nur innerhalb Deutschlands oder innerhalb Europas. Gleiches gilt natürlich, wenn Sie einen Tarif für eine eigene Sim-Karte auswählen, die Sie mit einem kompatiblen Tracker nutzen möchten.

Verarbeitung: Natürlich spielt auch die Verarbeitung eine große Rolle. Je nach Einsatzbereich ist es wichtig, dass der Tracker wasserdicht ist und auch Stöße gut abfedern kann. Achten Sie daher auf das Gehäuse und die Verarbeitung ganz besonders, wenn Sie hohe Anforderungen haben.

Notifications und Notknopf: Nicht alle GPS-Tracker unterstützen die Benachrichtigung per SMS. Manche Geräte setzen auf Push-Benachrichtigungen per App oder Mail-Benachrichtigung bzw. eine Kombination aus verschiedenen Notification-Methoden. Auch hierauf sollten Sie achten. Insbesondere wenn Sie den GPS-Tracker für Kinder oder hilfsbedürftige Personen nutzen möchten, macht es Sinn, auf ein Modell zu setzen, das über einen manuellen Alarmknopf verfügt. So wird der Alarm nicht nur bei einem bestimmten Ereignis ausgelöst, sondern die Person kann auch einfach per Knopfdruck eine Notification auslösen.

Alarmsystem: Je nachdem, wie Sie das Gerät einsetzen möchten, sollten Sie darauf achten, dass der Tracker bei verschiedenen Situationen Alarm schlagen kann. Dies kann beispielsweise bei Bewegung aber auch bei Überschreitung einer bestimmten Geschwindigkeit oder Entfernung sein. Nicht jedes Modell kann diese verschiedenen Ereignisse unterscheiden und entsprechend dann auch nicht warnen, wie Sie es benötigen.

GPS-Tracker und GPS-Logger

Wenn man entscheiden will, welches Modell als bester GPS-Tracker für den eigenen Bedarf in Frage kommt, sollte man zunächst zwischen GPS-Loggern und GPS-Trackern unterscheiden. Ein GPS-Logger ist sehr kompakt gebaut und kann mitunter sogar einfach am Schlüsselbund befestigt oder im Portemonnaie verstaut werden. Allerdings beinhaltet ein solches Gerät keine eigene SIM-Karte, sondern zeichnet lediglich auf einem internen Speicher die GPS-Positionen auf oder er erlaubt das Koppeln mit dem Smartphone, über das wiederum die GPS-Funktion des Smartphones genutzt wird. Manche Logger ermöglichen auch die Nutzung von Cloud-Diensten, über die verschiedene Smartphones, die sich automatisch mit einem gesuchten Gegenstand per Bluetooth koppeln, Standortdaten an die Cloud übertragen und damit den Gegenstand loggen. Solche Logger haben selbst aber keine GPS-Funktion. Dies hat zwar den Vorteil, dass der Akku bzw. die Batterie deutlich länger hält und sie kompakter gebaut sind, sie können auf der anderen Seite aber auch nicht über größere Distanzen getrackt werden.

GPS-Tracker hingegen haben einen eigenen Akku, eine eigene GPS- bzw. Mobilfunkverbindung und können per SMS, App oder Notification Alarm schlagen, wenn bestimmte Ereignisse eintreten. Der Verbindungsaufbau erfolgt per SIM-Karte, wobei man zwischen Geräten mit integrierter SIM-Karte und Geräten mit SIM-Kartenslot unterscheidet, bei denen der Kunde selbst entscheiden kann, welchen Tarif er nutzen möchte. Achten Sie aber darauf, dass in einem solchen Fall Ihr gewünschtes Netz und der gewünschte Anbieter auch unterstützt werden.

 

5 beste GPS-Tracker im Test 2022

 

Wenn Sie einen GPS-Tracker zum Verfolgen und Finden Ihrer Wertgegenstände oder einen GPS Tracker für Auto oder Motorrad kaufen möchten, haben Sie die Qual der Wahl, denn das Angebot ist sehr umfangreich und unübersichtlich. Im Test haben wir die beliebtesten Modelle unter die Lupe genommen und die Testsieger in unserer Top-5-Liste der besten GPS-Tracker des Jahres 2022 zusammengefasst. Unabhängig davon, ob Sie einen Family Tracker zur Verwendung mit Haustieren, Kindern oder anderen Dingen im Haushalt suchen oder einen Mini GPS-Tracker brauchen, der unauffällig als Diebstahlschutz dienen kann – in unserer Bestenliste werden Sie sicherlich fündig.

 

1. Salind GPS-Tracker Auto

 

Als bester GPS-Tracker und damit als Testsieger konnte sich das Modell von Salind durchsetzen. Er ist mit einem starken Akku ausgestattet, der im Standby-Betrieb bis zu 90 Tage lang hält; Sie müssen also nichts verkabeln. Dennoch meldet sich das Gerät im Standby einmal täglich, so dass Sie stets Gewissheit haben, dass alles in Ordnung ist. Sie können den GPS-Tracker einfach befestigen, da er über einen starken Magneten verfügt. Auch das Verstauen im Handschuhfach ist natürlich möglich. Mit 10 x 7 x 2,5 cm ist er trotz der großen Kapazität recht kompakt gebaut. 

Die Abogebühren für den Mobiltarif sind fair und Sie können viel sparen, wenn Sie längere Verträge abschließen. Allerdings lässt sich der Vertrag leider nicht pausieren, denn er wird bei der Aktivierung der integrierten Sim-Karte abgeschlossen. Beenden Sie ihn, können Sie das Gerät nicht mehr nutzen. Durch die solide Verarbeitung, den fairen Preis und die gute Ausstattung ist das Preis-Leistungs-Verhältnis aber dennoch sehr gut. 

Alternativ stehen weitere Varianten (auch mit 4G) zur Verfügung. Bei einer Trackingdauer von durchschnittlich einer Stunde am Tag hält das Gerät über einen Monat lang, was sehr ordentlich ist. Per App können Sie sich alarmieren lassen, Strecken werden bis zu 100 Tage aufgezeichnet und auch Live-Ortung ist natürlich möglich. Selbst einen Erschütterungsalarm können Sie einrichten. Bevor der Akku leer ist, meldet sich das Gerät ebenfalls per App.

Vorteile:
Preis-Leistung:

Da es ein sehr günstiger GPS-Tracker ist, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Ideal für Autos:

Sie können den Tracker sehr einfach überall befestigen (dank Magnet) und er ist auch ideal für das Handschuhfach.

Varianten:

Das Modell ist auch mit 4G-Modul erhältlich.

Akku:

Die Akkulaufzeit beträgt im Standby-Betrieb bis zu 90 Tage.

Ausstattung:

Mit 100 Tagen Streckenaufzeichnung, gutem Akku, Erschütterungsalarm sowie Live-Ortung und App-Benachrichtigung ist das Modell gut ausgestattet.

Nachteile:
Vertragsbedingungen:

Sie benötigen einen aktiven Vertrag für die integrierte SIM-Karte. Dieser Vertrag ist nicht pausierbar.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

2. Tractive GPS DOG 4. GPS-Tracker Hunde

 

Der GPS-Tracker für Hunde ist sehr hochwertig verarbeitet und eignet sich nicht nur für Hunde, sondern auch für andere Haustiere oder auch zur Nutzung im Rucksack eines Kindes oder Ähnliches. Beim Kauf können Sie das Abo-Modell über einen Zeitraum von 30 Tagen testen, müssen anschließend aber einen Vertrag für die integrierte Sim-Karte abschließen.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hierbei jedoch sehr gut, auch wenn das Gerät selbst etwas preisintensiver ist als einfachere Tracker. Wir empfehlen allerdings, einen längerfristigen Vertrag abzuschließen, denn dies macht das Abo deutlich günstiger.

Da der GPS-Tracker wasserdicht ist, kann das Tier ihn sogar beim Schwimmen tragen. Sie können die Position live verfolgen und sogar virtuelle Zäune einrichten. So erhalten Sie eine Benachrichtigung, sobald der Hund das Gebiet verlässt. Mithilfe von Energiezonen können Sie den Tracker bis zu 7 Tage am Stück nutzen, ohne ihn laden zu müssen. Das ist angesichts der kompakten Bauweise ein sehr ordentlicher Wert.

Vorteile:
Preis-Leistung:

Trotz des etwas höheren Preises ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Verarbeitung:

Das Gerät ist solide, stoßfest und wasserdicht.

Ausstattung:

Mit Zonenalarm, Live-Tracking und mehr ist die Ausstattung insgesamt sehr gut.

Ideal für Hunde:

Der Tracker ist ideal für Haustiere, denn er kann als Halsband getragen werden.

Akkulaufzeit:

Auch bei aktiver Nutzung in einem üblichen Umfang hält der Akku bis zu sieben Tage am Stück durch.

Nachteile:
Preis:

Preislich ist das Modell bereits auf einem etwas höheren Niveau angesiedelt.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

3. Tile Pro Bluetooth Finder

 

Der Tile Pro ist ein günstiger GPS-Tracker, der eigentlich kein echter GPS-Tracker ist. Er nutzt die Bluetooth-Verbindung Ihres Handys, um seine Position zu bestimmen. Darüber hinaus können Sie bei Idealbedingungen Gegenstände über eine Distanz von bis zu etwa 100 Metern per Bluetooth aufspüren. So kann Sie der Tracker daran erinnern, wenn Sie Ihr Portemonnaie zuhause vergessen haben oder wenn die Autoschlüssel außer Reichweite sind. 

Er ist sehr kompakt gebaut und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unterm Strich gut. Er ist zudem mit Google Smart Home und Alexa kompatibel, so dass Sie per Sprachbefehl einen Alarm im Bluetooth-Radius auslösen können, um beispielsweise Geldbörse oder Schlüssel schnell zu finden.

Das kleine Gerät ist wasserdicht, die Batterie hält bis zu ein Jahr lang und kann dann getauscht werden und Sie benötigen kein Abo, um das Gerät zu nutzen. Echtes GPS-Tracking ist mit dem kleinen Bluetooth-Finder aber nicht möglich.

Vorteile:
Preis-Leistung:

Da es sich um einen guten und dennoch recht günstigen GPS-Tracker handelt, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Ausstattung:

Mit Bluetooth, intuitiver App und vielen Funktionen wie Alexa-Kompatibilität ist die Ausstattung sehr gut.

Akkulaufzeit:

Der Akku hält bis zu 1 Jahr am Stück durch.

Kein Abo benötigt:

Da das Gerät GPS nicht aktiv nutzt, benötigen Sie kein Abo für die Datenübertragung.

Reichweite:

Für einen Bluetooth-Finder ist die Reichweite mit bis zu etwa 100 Metern sehr ordentlich.

Nachteile:
Kein Online-Tracking:

Eine SIM-Karte ist nicht integriert, das Tracking funktioniert lediglich per Bluetooth.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

4. Incutex TK104 GPS Tracker Peilsender

 

Der kompakte GPS-Tracker von Incutex wird mit zwei Akkus geliefert, kann einfach aufgeladen werden und es liegt zudem auch eine Tasche bei. Dank zwei Magneten auf der Rückseite lässt er sich sehr einfach befestigen. Der Funktionsumfang ist mit GPS-Ortung, Diebstahlschutz, Erschütterungssensor, SOS-Taste und Geo-Zaun sehr gut. Eine Echtzeitortung ist ebenfalls möglich, allerdings müssen Sie das Gerät etwas umständlich per SMS steuern. Eine App gibt es nicht. 

Auf der anderen Seite benötigen Sie aber auch keinen Vertrag des Anbieters, sondern können einfach eine Sim-Karte mit Datentarif Ihrer Wahl einlegen. Beachten Sie aber, dass das Gerät nicht mit Sim-Karten der Telekom kompatibel ist. Congstar hat im Test jedoch hervorragend funktioniert. 

Die Verarbeitung ist unterm Strich solide und auch die Akkulaufzeit kann mit bis zu 280 Stunden überzeugen. Insgesamt misst das Gerät 6,4 x 4,6 x 1,7 cm und findet damit auch problemlos in jedem Rucksack oder einer Jackentasche Platz. Die Genauigkeit ist sehr ordentlich, eine Ladeschale liegt ebenfalls bei und auch ein Netzteil wird mitgeliefert. 

Vorteile:
Preis-Leistung:

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist insgesamt sehr gut.

Ausstattung:

Das Gerät bietet umfangreiche Funktionen, wie beispielsweise einen virtuellen Zaun.

Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist solide.

Bauweise:

Durch die kompakte Bauweise, die Tasche und die Magneten kann der Tracker überall befestigt werden.

Lieferumfang:

Neben dem Gerät selbst liegen auch zwei Akkus, eine Tasche sowie ein Netzteil und Ladegerät bei.

Akkulaufzeit:

Der Akku hält im Standby-Betrieb bis zu 280 Stunden durch.

Nachteile:
Nicht mit Telekom-Netz kompatibel:

Der Tracker kann nicht mit einer Telekom-SIM-Karte genutzt werden.

Keine App:

Die Steuerung erfolgt per SMS und der Tracker kann angerufen werden. Eine App ist nicht vorhanden.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

5. Invoxia GPS-Tracker ohne SIM-Karte

 

Bei dem Tracker von Invoxia handelt es sich um einen sehr kompakten Tracker, der dennoch ein integriertes GPS-Modul, mobilen Datenempfang und einen Akku hat, der bei geringer Nutzung laut Hersteller zu sechs Monate lang halten kann. Im Test waren wir von diesem Wert jedoch weit entfernt. Dies gilt aber natürlich auch nicht, wenn Sie ihn sehr häufig nutzen. Live-Tracking ist nicht möglich, denn der Standort wird nur alle 3, 5 oder 10 Minuten aktualisiert. 

Sie benötigen zum Betrieb ein Abonnement, beim Kauf ist jedoch ein 3-Jahres-Abo enthalten, so dass Sie erst ab dem vierten Jahr die Gebühren zahlen müssen, die im Vergleich zu anderen Anbietern jedoch sehr gering sind. Leider ist die Netzabdeckung nur sehr mäßig, so dass es vorkommen kann, dass der Standort auch nach dem Verlassen einer eingerichteten Zone erst deutlich später übermittelt wird.

Für die Live-Diebstahlverfolgung ist das Gerät daher eher ungeeignet. Dennoch handelt es sich um eine gute Lösung, wenn Sie einen GPS-Tracker mit Abonnement suchen, der nur sehr geringe Folgekosten mit sich bringt.

Vorteile:
Preis-Leistung:

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unterm Strich sehr gut.

Drei-Jahre-Abo enthalten:

Im Kaufpreis ist ein Vertrag für das Online-Tracking über die integrierte SIM-Karte bereits enthalten.

Günstiges Abo:

Das Abonnement ist sehr günstig.

Akkulaufzeit:

Der Akku hält je nach Nutzungsverhalten bis zu 6 Monate lang.

Bauweise:

Das Gerät ist sehr kompakt gebaut und findet daher überall Platz.

Ausstattung:

Mit Diebstahl- und Beschädigungsalarm in Echtzeit sowie WLAN, Bluetooth und GPS ist das Gerät gut ausgestattet.

Nachteile:
Preis:

Preislich liegt das Modell bereits auf einem höheren Niveau.

Kein Live-Tracking:

Die Position wird nur alle 3, 5 oder 10 Minuten aktualisiert.

Empfang:

Der Empfang ist selbst in Städten nur mäßig. Daher kann es lange dauern, bis eine Standortveränderung auch erkannt und übermittelt wird.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Kommentar verfassen

0 KOMMENTARE

DMCA.com Protection Status