fbpx

Beste Golfschläger

Letztes Update: 16.06.19

 

Golfschläger Test 2019

 

 

Golfschläger Kaufberatung

 

Das Angebot an Golfschlägern ist riesig und es wimmelt nur so von Fachbegriffen. Hier als Laie herauszufinden, welches Modell als bester Golfschläger für das eigene Spiel in Frage kommt, ist eine Wissenschaft für sich. In unserer Kaufberatung bringen wir ein wenig Licht in Dunkel und geben Ihnen die wichtigsten Informationen zu den Arten von Golfschlägern, den verschiedenen Köpfen sowie eine Empfehlung für eine Set-Zusammenstellung mit auf den Weg. Abschließend können Sie unserer Top-5-Liste zudem eine Übersicht über die besten Golfschläger 2019 entnehmen, die wir im Test ermittelt haben.

 

 

Arten von Golfschlägern

 

Im Groben unterscheidet man bei Golfschlägern zwischen Eisen, Wedge, Putter, Driver und Fairwayhölzern. Allerdings handelt es sich bei Wedges um eine Untergruppe der Eisen. Im Folgenden haben wir die verschiedenen Schlägertypen kurz für Sie zusammengefasst.

 

Eisen:

Im Vergleich zu den anderen Golfschläger-Typen gibt es bei den Eisen wohl die größte Auswahl. Man unterscheidet dabei zwischen mehreren verschiedenen Arten von Eisen.

Super-Game-Improvement Eisen sind insbesondere für Golfer interessant, die ein höheres Handicap haben und größere Weiten erreichen möchten. Die Flugbahn des Balls lässt sich hiermit erhöhen und der Schwerpunkt der Schläger liegt besonders tief.

Game-Improvement-Eisen hingegen sind ebenfalls sehr fehlerverzeihend und einfach zu spielen. Der Schlägerkopf ist hier aber nicht ganz so groß wie bei den Super-Game-Improvement-Eisen. Der Schwerpunkt liegt tief und der Ball fliegt in einem steileren Winkel. Solche Eisen sind für Golfer mit mittlerem bis hohen Handicap sehr gut geeignet.

Intermediate-Eisen sind eher für Golfer mit größerer Erfahrung geeignet. Die Fehlertoleranz ist auch hier noch recht hoch, im Anstiegswinkel gibt es jedoch größere Unterschiede. Ideal geeignet sind solche Eisen für Golfer mit einem Handicap zwischen 8 und etwa 16.

Player’s Eisen sind ausschließlich für sehr erfahrene Golfer geeignet, die ihr Spiel verfeinern und präzise eigene Schlagtechniken entwickeln möchten. Für Spieler mit einem handicap von über 10 sind sie nicht empfehlenswert.

 

Wedges:

Wedges gehören eigentlich zu den Eisen, werden aber meist als separate Kategorie geführt. Sie sind häufig aus einem weicheren Metall, sind stärker abgerundet und werden für kurze Schläge ums Grün verwendet. Auch für Schläge aus Bunkern kommen Wedges zum Einsatz, da sie eine hohe Genauigkeit bieten. Übrigens: Je höher der Loft, desto höher ist die Flugbahn des Balles. Je geringer der Loft, desto weiter lässt sich ein Ball mit dem Wedge schlagen.

Pitching-Wedges haben nach dem 9er Eisen den höchsten Loft unter den Schlägern. Er liegt bei etwa 45-50 Grad.

Sand-Wedges eignen sich dank des hohen Bounce (abgerundeter Teil der Sohle) ideal für schwierige Schläge aus dem Bunker. Der Loft ist mit 54-58 Grad sehr hoch.

Approach-Wedges sind mit einem Loft zwischen 50 und 55 Grad zwischen Pitching- und Sand-Wedges eingruppiert.

Lob—edges haben einen Loft um die 60 Grad, sodass sie insbesondere für hohe Schläge über kurze Distanzen zum Einsatz kommen.

 

Putter:

Bei Puttern unterscheidet man zwischen verschiedenen Formen. Golfer mit einem höheren Handicap sollten zum Mallet-Putter greifen, denn hier ist die Schlagfläche sehr groß. Blade-Putter sind durch den kleinen Schlägerkopf und den höher liegenden Schwerpunkt für viele Spieler geeignet, für Einsteiger mit hohem Handicap allerdings nicht so gut.

Neben der Grundform wird auch die Form des Schlägerblatts unterschieden. Es gibt das Metall-Schlägerblatt, das durch den hörbaren Kontakt ein sofortiges Feedback gibt. Das Rillen-Schlägerblatt ist etwas neuer und erfreut sich großer Beliebtheit. Ein Abrutschen wird durch die Rillen effektiv verhindert und im Vergleich zum Metall-Schlägerblatt hüpft der Ball auch weniger. Bei Insert-Puttern handelt es sich um Modelle, die mit Einsätzen versehen sind. Hier können Materialien wie Keramik, Metalle, Gummi oder auch Elastomere und andere Stoffe zum Einsatz kommen. Dies kann leistungssteigernd sein, Einsteiger werden aber kaum einen Unterschied bemerken.

Darüber hinaus unterscheidet man auch noch die Schaftlänge bei Puttern. Sie liegt standardmäßig bei 84-89 cm und ist beim Belly-Putter mit 107-117 cm deutlich erhöht bzw. beim langen Putter nochmals höher (112 – 132 cm). Lange Putter werden daher gänzlich anders gehalten und sind für Einsteiger nicht empfehlenswert.

 

Driver:

Der Driver wird auch Holz 1 genannt und ist ein Schläger, der zum Abschlag an langen Löchern verwendet wird. Er ist sehr lang und deutlich leichter als die kürzeren Eisen. Es gibt Driver mit unterschiedlichem Loft, aus unterschiedlichen Schlägerkopfmaterialien und mitunter sogar mit verstellbarem Loft. Die Fehlerquote ist hier gering.

 

Fairwayholz:

Fairwayhölzer sind ebenso wie Eisen in ein Nummernsystem eingeteilt. Es gibt 2er bis 15er Fairway-Hölzer, wobei in den meisten Fällen die Hölzer 3 oder 5 zum Einsatz kommen, die einen Loft von 15 bzw. 19 Grad haben. Wie der Name schon sagt, sind sie auf die Verwendung auf dem Fairway zugeschnitten und es lassen sich durch den größeren Kopf hohe Weiten erzielen. Wer ein hohes Handicap hat, sollte entweder zum Holz 3, 5 oder 7 greifen.

 

Hybridschläger:

Sie werden auch als Rescuehölzer bezeichnet und sind dafür entwickelt worden, die schwer zu schlagenden Schläger in der Golftasche zu ersetzen. Da insbesondere Einsteiger oft Schwierigkeiten haben, sich für das beste 3er-, 4er- oder 5er-Eisen zu entscheiden, kann ein Hybrid eine optimale Lösung sein. Es handelt sich im Prinzip um einen Mittelweg zwischen Eisen und Fairwayholz. Der Kopf ist etwas größer, verzeiht Fehler gut und die Schläger sind deutlich einfacher zu schlagen. Insbesondere ein Eisen 3 und 4 können Einsteiger sehr gut durch Hybridschläger ersetzen.

 

 

Welcher Schläger für welchen Spielertyp?

 

Unsere Empfehlung lautet, sind an Ihrer Erfahrung und Ihren Spielfähigkeiten zu orientieren, wenn Sie sich ein Schlägerset zusammenstellen. Es macht keinen Sinn, als Einsteiger ein Set eines Profigolfers kopieren zu wollen, denn letztendlich werden Sie deutlich bessere Fortschritte machen, wenn Sie ein Set kaufen, das zu Ihrem Spiel passt. Welche grundlegenden Empfehlungen es für Einsteiger, Fortgeschrittene und Turnierspieler gibt, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

 

Freizeitgolfer:

Freizeitgolfern empfehlen wir einen kompakten Satz mit zwei Hölzern, 5er, 7er, 9er sowie Pitching- und Sand-Wedge) und einem Putter. Die Fehlertoleranz sollte so hoch wie möglich sein. Wer einen Driver nutzen möchte, der sollte ein Modell mit hohem Loft wählen. Außerdem raten wir zu Hybridschlägern statt langen Eisen.

 

Sportlicher Golfer:

 Sportlichere Golfer sollten zunächst eine Launch-Monitor-Sitzung durchführen und auf Basis der Schlaggeschwindigkeit entscheiden, welcher Driver ideal ist. Gegebenenfalls ist ein Driver mit kürzerem Schaft empfehlenswert. Überlegen Sie auch gut, welche Schaftlänge für Sie ideal ist, denn ein Standardschaft sollte für Sie nicht mehr in Frage kommen. Wir empfehlen, das Set im Vergleich zum Einsteiger-Set als erstes mit einem zusätzlichen Fairway-Holz zu ergänzen und gegebenenfalls einen Hybrid mit weniger Loft mit ins Set zu nehmen. Dadurch werden Sie flexibler. Auch beim Wedge sollten Sie über zusätzliche Loft- und Bounce-Optionen nachdenken.

 

Turnierspieler:

Beim Turnierspieler sollte jeder Schläger ideal auf Ihre Schlagtechnik abgestimmt sein. Hier müssen Kriterien wie Griffstärke und Eigenschaften des zu spielenden Balls mit berücksichtigt werden. Auch Putter sollten genau in der Länge abgestimmt sein. Wir empfehlen drei Wedges und ein zusätzliches Fairwayholz, das als Driver-Ersatz dienen kann.

 

 

Schlägerköpfe, Schaft und Verarbeitungsqualität

 

Es gibt bei Golfschlägern mitunter sehr große qualitative Unterschiede. So ist ein sehr günstiger Golfschläger in der Regel einfacher verarbeitet und nicht so langlebig wie ein hochwertiges Modell. Gleiches gilt auch für die Gewichtsverteilung und die Balance. Allerdings muss dies nicht zwangsläufig heißen, dass ein günstiger Golfschläger nicht auch sehr gut für Sie geeignet sein kann. Insbesondere für Anfänger spielen eine ideale Verarbeitungsqualität und eine perfekte Gewichtsverteilung gar keine so große Rolle, denn hier wirkt sich im Vergleich die Wahl der richtigen Schlägerkopfform viel stärker auf die Ergebnisse aus. Bevor Sie einen Preisvergleich durchführen, sollten Sie sich daher überlegen, welche Köpfe in Ihrem Set vorhanden sein sollten.

Beachten Sie dabei auch, dass es sowohl gegossene als auch geschmiedete Schlägerköpfe gibt. Die meisten Modelle sind jedoch gegossen, da sie deutlich günstiger und leichter zu handhaben sind. Geschmiedete Schläger können gegebenenfalls ein etwas sanfteres Schlaggefühl vermitteln. Einsteiger werden den Unterschied aber in der Regel nicht bemerken.

Beim Schaft des Golfschlägers haben Sie die Wahl zwischen Stahl und Graphit. Stahl ist dabei deutlich schwerer, was die Präzision beim Abschlag verbessert. Je höher die Schwungkraft des Golfers, desto größer ist der Vorteil eines Stahlschafts. Wer weniger Kraft aufwenden will oder kann, der sollte zum Graphitschaft greifen. Übrigens wir die Biegsamkeit des Schafts in Form des Schaftflex-Wertes angegeben. Hier unterscheidet man zwischen Extra Stiff, Stiff, Regular, Senior und Ladies, wobei Letzteres für einen besonders flexiblen Schaft steht.

 

Cavity Back:

Cavity-Back-Eisen verzeihen viele Fehler. Je größer das Cavity Back ist, desto leichter lässt sich der Schlägerkopf schlagen, da die Fläche größer ist und das Gewicht eher im Randbereich liegt. Der hintere Bereich ist in der Regel ausgehöhlt.

 

Blade:

Bei Blade-Schlägerköpfen liegt mehr Gewicht hinter dem Zentrum. Die Fehlertoleranz ist dadurch weitaus geringer. Daher sind sie für unerfahrene Golfer nicht gut geeignet. Es erfordert viel Übung und Erfahrung, hiermit einen perfekten Schlag zu landen.

 

Muscle-Back:

Beim Muscle-Back Schlägerkopf ist der gesamte Kopf massiv. Der Ball muss hier sehr zentral geschlagen werden, andernfalls ist das Schlaggefühl nicht gut. Die Schlagweite ist hier etwas reduziert, was am höher liegenden Schwerpunkt liegt.

 

 

Golfschläger Testsieger – Top 5

 

 

Wenn Sie einen neuen Golfschläger kaufen möchten, haben Sie die Qual der Wahl, denn das Angebot ist sehr groß. Da die Preisspanne der Modelle so enorm groß ist, haben wir im Test verschiedene Modelle unterschiedlicher Preislagen unter die Lupe genommen und die Testsieger ermittelt. So finden Sie einen empfehlenswerten Schläger, unabhängig davon, ob für Sie eher ein günstiger Golfschläger, ein Set oder ein hochwertiges Modell für Profis bzw. semiprofessionelle Spieler in Frage kommt. Die besten Golfschläger des Jahres 2019 können Sie unserer folgenden Topliste entnehmen.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Nike Vapor Pro 4-PW

 

Der Nike Golfschläger konnte sich als bester Golfschläger durchsetzen, denn trotz des bereits sehr hohen Preises ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich gut. Natürlich ist er für Einsteiger oder Hobbyspieler aufgrund der Preislage uninteressant. Wer aber auf der Suche nach einem hervorragenden Eisen für versierte Spieler ist, der wird hier fündig.

Der Schläger ist flach und ist für einen durchschlagenden Ballflug konzipiert. Dank bester Materialzusammensetzung wird eine hervorragende Kontrolle und Präzision erreicht, die so mit einem einfachen Schläger nicht möglich ist. Die Höchstgeschwindigkeit des Balls lässt sich dank der tiefer auf dem Schlägerblatt platzierten Grooves sehr gut optimieren, da der Spin verbessert wird. Als Material kommt einteilig geschmiedeter 1025-Forged Karbonstahl zum Einsatz, der für eine maximale Vielseitigkeit und eine hervorragende Balance sorgt. Die schmalen Sohlenbreiten verbessern die Vielseitigkeit des Schlägers, was durch die geraden Vorderkanten noch verstärkt wird. Dünne Toplines und ein minimaler Offset sorgen für eine hervorragende Ausrichtung und Kontrolle des Schlages.

Es handelt sich um einen siebenteiligen Eisensatz mit 4er Eisen bis Pitching Wedge. Durch die enorme Vielseitigkeit in Verbindung mit der hervorragenden Verarbeitung ist auch der Preis durchaus gerechtfertigt.  

 

Kaufen bei Amazon.de (€846.53)

 

 

 

 

Wilson Komplettsatz Profile VF

 

Wer auf der Suche nach einem günstigen Golfschläger Komplettset ist, der wird mit dem Golfschläger Set für Damen von Wilson fündig. Es beinhaltet eine robuste Tasche sowie 10 Wilson Golfschläger für Rechtshänder. Einsteiger kommen hier voll auf ihre Kosten und auch Gelegenheits- und Hobbyspielern fehlt es mit dem Set an nichts. Ideal geeignet sich die Schläger für eine Körpergröße zwischen 1,61m bis 1,80m.

Die Gölzer im Golfschläger Set für Damen bestehen aus einem Titanium-Stahl Mix und die Eisen sind aus 17-4er Edelstahl mit Schäften aus Graphit gefertigt. Die Cartbag bietet fünf Fächer, einen Obergriff und einklappbare Füße für besten Komfort. Außerdem sind Ösen zum Einhängen des Golfhandtuchs sowie Halter für Tees, Schirm, Getränke, Bälle und Golfhandschuhe vorhanden. Durch das geringe Gewicht von unter 2 Kilogramm lässt sich die Tasche komfortabel tragen. Im Set sind ein Komplettsatz Wilson Profile VF Golfschläger enthalten: Driver mit 10,5°, Loft, Holz 5, Hybrid 5, Putter sowie Eisen 6, 7, 8 und 9. Außerdem sind ein Pitchingwedge und ein Sandwedge enthalten, wenn es mal in schwierigere Gefilde geht.

Unterm Strich ist die Ballkontrolle mit allen Schlägern sehr gut, sodass sie durchaus auch für fortgeschrittenere Spielerinnen gut geeignet sind. Einzig die Tatsachen, dass die Tasche ohne Trolley nur bedingt gut nutzbar ist sowie der Umstand, dass die Schläger für Linkshänder ungeeignet sind, sorgten für einen kleinen Abzug beim ansonsten sehr anständigen und empfehlenswerten Einsteigerset.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

HolZundEisen Crossgolf 4

 

Als sehr günstiges Eisen machte das Rechtshänder-Crossgolf-Modell von HOLZundEISEN eine gute Figur. Der Crossgolf-Schläger ist extrem günstig und im Verhältnis zum Preis außerordentlich robust. Schlägerkopf und Schaft bestehen aus solidem Stahl und durch die gute Balance ergeben sich sehr gute Spieleigenschaften, die Einsteigern und Anfängern sehr entgegenkommen.

Das Modell kann universell eingesetzt werden, sodass auf nahezu jedem Untergrund eine mittlere bis gute Treffergenauigkeit möglich ist. Natürlich ist der Schläger als Universalmodell beim klassischen Golf nicht gut geeignet, wer aber Fan des Urban Golf bzw. Crossgolf ist, der braucht zwangsläufig ein Universal-Eisen, das einfach zu bespielen und möglichst wenig anspruchsvoll bezüglich des Untergrundes ist. Die Formgebung des Urban-Eisens entspricht dem Eisen 7 beim klassischen Golf, das gerade für Anfänger häufig das Eisen der Wahl ist, da es eine gute Treffergenauigkeit auf vielen Untergründen bietet.

Natürlich dürfen Sie keine Performance wie bei einem Profi-Eisen erwarten. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist aber hervorragend, sodass sich die Anschaffung für Crossgolfer auf jeden Fall lohnt.

 

Kaufen bei Amazon.de (€29.95)

 

 

 

 

Precise Gold Co. X7

 

Das Golfschlägerset für Kinder ist in drei verschiedenen Größen für verschiedene Altersgruppen sowie für Jungen und Mädchen erhältlich. Außerdem ist es sowohl für Rechtshänder als auch Linkshänder geeignet, sodass die Kids mit dem  Set voll auf ihre Kosten kommen.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist insgesamt hervorragend, denn mit den High-Lofted Clubs ist es besonders leicht zu treffen und insbesondere der das Junior Hybrid Holz konnte im Test überzeugen, da es den Bedürfnissen von Anfängern sehr entgegenkommt.

Auf allen Schlägern sind Graphit-Schäfte vorhanden und eine leichte Golftasche inklusive Schläger ist im Set ebenfalls enthalten. Dank zweier Gurte kann die Tasche zudem auch als Rucksack getragen werden, was den Kleinen ebenfalls sehr entgegenkommt. Unterm Strich hat sich das Set als sehr präzise und leistungsstark bei gleichzeitig guter Verarbeitung gezeigt. Die Clubs verzeihen den einen oder anderen Fehler, was dazu beitragen kann, den Kleinen nicht gleich den Spaß am Spiel zu nehmen. Natürlich dürfen Sie keine Performance wie von einem Profimodell erwarten, wer aber ein solides Golf-Einsteigerset für Kinder sucht, der wird hier fündig, denn das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hervorragend.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Mizuno MP-59 4-PW

 

Der MP-59 Eisensatz für Herren ist für ambitionierte Spieler und sogar Profis geeignet. Wer sich ernsthaft mit dem Golfsport beschäftigt, der weiß, dass man über die Qualität der Mizuno Golfschläger eigentlich nicht viel sagen muss. Er verzeiht nicht nur viele Fehler, sondern sorgt durch die Kombination von Kontrolle eines Blades mit den hervorragenden Spieleigenschaften eines Cavity-Designs für Spielfreude pur.

Dank des Titan-Einsatzes, der direkt in den Schlägerkopf geschmiedet ist, erhält das Eisen die nötige Masse. Im mittleren Bereich des Schlägerkopfes ist das Gewicht reduziert, wodurch der MP-59 sehr stabile Schläge außerhalb der Sweetspots. Hinter dem Sweetspot ist die Masse größer, wodurch mittig getroffene Schläge einen sehr hohen Impact haben.

Unterm Strich ist die Materialverarbeitung hervorragend und die Kontrolle über die Schläge ist unübertroffen. Insbesondere in Kombination mit einem Eisen 3 bis PW sowie mit dem MP-H4 ist das MP-59 hervorragend als maßgeschneiderter Ersatz für lange Eisen geeignet. Durch den sehr hohen Preis ist das Modell für Einsteiger sicherlich ungeeignet, denn von den Vorteilen können sie kaum profitieren, sodass sich hier der hohe Preis nicht auszahlt.

 

Kaufen bei Amazon.de (€677.21)

 

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status