Beste Geschirrspüler

Letztes Update: 24.11.17

 

Geschirrspüler-Test 2017

 

 

Geschirrspüler Kaufberater

 

Ein Geschirrspüler darf in keiner guten Küche fehlen. Obwohl nahezu alle neuen Modelle, die die Hersteller im Angebot haben, eine gute Leistung bringen und im Vergleich zum Abwasch per Hand deutlich effizienter sind, lohnt es sich dennoch, sich mit einigen Kernfragen im Vorhinein zu befassen.

So sollten Sie wissen, welche Arten von Geschirrspülern es überhaupt gibt, welche verschiedenen Größen es gibt und welche Funktionen das Spülergebnis positiv beeinflussen. Denn als bester Geschirrspüler für Ihre Küche kann sich nur ein Gerät durchsetzen, das optimal an Ihren Bedarf angepasst ist. Im Test der besten Geschirrspüler im Jahr 2017 erhalten Sie einen Überblick über die Testsieger aus unterschiedlichen Kategorien und unterschiedlichen Preislagen.

 

geschirrspulers

 

Arten von Geschirrspülern

 

Grundsätzlich werden Geschirrspüler neben der Größe auch nach Ihrer Bauart unterschieden. Hier gibt es drei verschiedene grundsätzliche Varianten. Dabei sind diese Unterschiede annähernd preisneutral. So kann ein günstiger Geschirrspüler in allen drei Bauweisen erhältlich sein, ohne dass sich der Preis stark ändert.

 

Vollintegrierte Geschirrspüler

Bei dieser Art handelt es sich um Modelle, dessen Türen komplett mit der Küchenfront verkleidet werden. Das bedeutet, es ist keine Bedienblende im oberen Bereich zu sehen und es wird ein Standard-Küchengriff an der Front montiert. Die Bedieneinheit wird erst sichtbar, wenn die Tür geöffnet wird und befindet sich am oberen Rand der Geschirrspülertür. Diese Bauweise fügt sich perfekt in die Optik der Küche ein und es ist auf den ersten Blick nicht ersichtlich, dass sich hinter der Front überhaupt ein Geschirrspüler verbirgt. Ein Nachteil der vollintegrierten Bauweise kann – je nach Modellauswahl – die fehlende Restzeit-Anzeige sein, da von außen kein Display sichtbar ist. Einige Hersteller lösen dieses ‚Problem’, indem sie dem Gerät eine akustische und optische Meldung mittels Laser einbauen, der auf den Boden strahlt und entweder eine Restzeit anzeigt, oder einen farbigen Punkt. Meist kostet diese Funktion im Vergleich zum einfachen Modell aber einen Aufpreis, beziehungsweise entsprechende Modelle sind etwas teurer.

 

Integrierte Geschirrspüler (teilintegriert)

Diese Variante beinhaltet das klassische Bedienfeld im oberen Bereich, das von vorne erkennbar und bedienbar ist. Meist bieten moderne Geräte ein entsprechendes Display, das über das ausgewählte Programm und/oder die Restlaufzeit informiert. Bei dieser Variante wird der Griff des Geschirrspülers selbst als Griff verwendet und der Geschirrspüler ist sofort als solcher erkennbar. Dies ist die am häufigsten in Küchen verbaute Variante. Daher werden Sie – wenn Sie ein altes Gerät durch ein neues ersetzen möchten – auch meist zu einem integrierten Modell greifen müssen, da die Geschirrspüler-Front Ihrer Küche auch nur zu einem solchen Modell passt. Zudem sind die meisten sehr günstigen Geschirrspüler ausschließlich als integrierte Varianten erhältlich.

 

Freistehende Geschirrspüler

Diese Geräte benötigen keine Küchenfront als Verkleidung. Sie besitzen eine eigene Verkleidung aus weißem Kunststoff, aus Edelstahl oder anderen Materialien, je nach Modell. Der Vorteil dieser Geräte ist, dass sie auch von der Seite ansehnlich sind und auch frei in den Raum gestellt werden können, somit auch außerhalb einer Küchenzeile verwendet werden können. Da die meisten Menschen den Geschirrspüler aber in der Küchenzeile integriert haben, ist dies die am wenigsten gekaufte Variante.

Einen Kompromiss bieten die unterbaufähigen Geschirrspüler, die über eine eigene Front verfügen, sich aufgrund der Bauweise und Größe aber unter einer Arbeitsplatte betreiben lassen und ebenfalls hinsichtlich der Maße an den integrierten bzw. vollintegrierten Geschirrspülern angelehnt sind.

 

 

Größen von Geschirrspülern

 

Es hat sich im Laufe der Zeit eine Breite von 60cm als Standardbreite für Geschirrspüler etabliert. Dies gilt nicht nur für integrierte oder vollintegrierte Modelle, da es sich bei diesem Maß auch um das Standard-Frontmaß handelt, sondern auch freistehende Modelle sind in der Regel um die 60cm breit.

Alternativ bieten die meisten Hersteller auch Geschirrspüler-Varianten in einer Breite von 45cm an, die für schmale 45er Küchenfronten passend sind. Häufig werden sie in kleineren Küchen verbaut, wo der Bedarf an zu spülendem Geschirr nicht so hoch ist oder der Geschirrspüler schlichtweg nicht so viel Platz wegnehmen soll. Bei freistehenden Geräten ist das 45er Maß hingegen seltener zu finden.

In den letzten Jahren haben verschiedene Hersteller auch Sondermaße auf den Markt gebracht, die sich beispielsweise am Backofen-Format orientieren und so einen besseren Zugang bieten, wenn sie hoch eingebaut werden. Auch Varianten, die sich wie eine Schublade herausziehen lassen, sind zwar erhältlich, aber eher selten anzutreffen.

Für kleine Haushalte oder Single-Haushalte mit wenig Platz gibt es zudem noch Mini- bzw. Tisch-Geschirrspüler. Diese Geräte können meist bei Bedarf aufgestellt und schnell angeschlossen werden (Wasserablauf wird meist über einen Schlauch in der Spüle realisiert und der Zulauf kann teilweise über den Wasserhahn realisiert werden). Da sie sehr wenig Platz bieten, kommen sie für einen normalen Einfamilienhaushalt jedoch meist nicht in Frage. Bei extremem Platzmangel können sie aber sehr praktisch sein.

 

geschirrspulerj

Sinnvolle Funktionen

 

Um optimale Spülergebnisse zu erzielen, gibt es keine klare Empfehlung, wie der Geschirrspüler aufgebaut sein sollte. Denn schlussendlich richtet es sich nach Ihrem Bedarf. Grundsätzlich gibt es aber einige Funktionen, die sich in den Praxistests als praktisch und sinnvoll herauskristallisiert haben und die Sie beim direkten Preisvergleich berücksichtigen sollten, denn einige der Funktionen sind in der Regel mit einem Aufpreis im Vergleich zum einfachen Modell verbunden.

Einige Modelle bieten eine Hygiene-Funktion, die unter besonders hohen Temperaturen ein besonders sauberes Ergebnis erzielt, da alle Bakterien abgetötet werden. Dadurch ist der Spülgang zwar etwas energieintensiver, bietet aber hervorragende Ergebnisse auch bei stark verschmutztem Geschirr. Wenn Sie häufig nur leicht verschmutztes Geschirr spülen, lohnt sich zudem ein beschleunigtes Spülprogramm wie das Vario-Speed-Programm. Dadurch wird der Spülvorgang deutlich beschleunigt. Allerdings verbraucht das Gerät in der Regel auch deutlich mehr Wasser und Energie. Einem hohen Energieverbrauch können Sie insbesondere auch dann entgegenwirken, wenn Sie ein Gerät mit Beladungserkennung kaufen. Einige Geräte bieten alternativ ein manuelles Programm, das Sie bei nur halber Beladung auswählen können. So benötigen Sie deutlich weniger Energie und Wasser, wenn der Geschirrspüler nicht voll beladen ist.

Als sehr praktisch im Alltag hat sich zudem ein höhenverstellbarer Oberkorb erwiesen. Dadurch können Sie im unteren Bereich auch größeres Geschirr oder Zubehörteile unterbringen und sind damit deutlich flexibler. Ebenfalls sinnvoll sind klappbare Tellerreihen, damit Sie im unteren Bereich auch Töpfe und Pfannen komfortabel verstauen können. Dies bieten aber nahezu alle modernen Geräte. Auch eine Restzeitanzeige sollte stets vorhanden sein. Einige Hersteller kombinieren diese mit einer Startzeitvorwahl, sodass Sie den Geschirrspüler auch nachts laufen lassen können, was besonders dann empfehlenswert ist, wenn ein langlaufendes Eco-Programm vorhanden ist.

 

 

Geschirrspüler Testsieger – Top 5

 

 

Fast jeder Haushalt hat heutzutage einen Geschirrspüler. Kein Wunder, schließlich handelt es sich neben der Waschmaschine und Staubsauger um eines der Haushaltsgeräte, die am meisten Zeit einsparen. Im Test wurden die beliebtesten Geschirrspüler unter die Lupe genommen und hinsichtlich Preis-Leistungsverhältnis und Spülleistung bewertet. Die Testsieger können Sie der Top-5 der besten Geschirrspüler im Jahr 2017 entnehmen.

 

 

Bosch SMU53L15EU Serie 6 

 

1-bosch-smu53l15eu-serie-6Als bester Geschirrspüler setzte sich das 60cm breite Einbaumodell von Bosch durch. Er verbraucht durchschnittlich 2.800 Liter Wasser im Jahr (bei 280 Standardreinigungsprogrammen), was Energieeffizienzklasse A++ entspricht. Zudem ist er mit einer Lautstärke von nur 46 dB sehr leise, sodass er in den meisten Wohnungen auch nachts laufen kann, ohne dass er als störend wahrgenommen wird.

Zusätzlich begeisterte die Tester die umfangreiche technische Ausstattung, die Bosch in der Serie verbaut hat. So sind neben einem Beladungs- und Aquasensor, der die Wassermenge je nach Verschmutzungsgrad regelt,  auch eine Glanzschutz-Technik und ein guter Dosierassistent verbaut, sowie ein Schnellprogramm bei 45° und ein Eco-Programm mit einem Wasserverbrauch von nur 10 Litern und einem Energieverbrauch von 0,9 kWh.

Der Geschirrspüler verfügt über ein praktisches und gutes Varioflex-Korbsystem mit einem Besteckkorb im Unterkorb. Zur Verhinderung von Wasserschäden ist ebenfalls ein Aquastop-System integriert.

Insgesamt konnte das Preislich im Mittelfeld angesiedelte integrierte Gerät auf ganzer Linie überzeugen, sodass es sich lohnt, den SMU53L15EU zu kaufen, wenn Ihr Budget es zulässt und Sie über eine entsprechende 60er Nische in Ihrer Küchenzeile verfügen.

 

Kaufen bei Amazon.de (€364,99)

 

 

 

 

Siemens iQ500 SN45L501EU 

 

2-siemens-iq500-sn45l501euDas 60er integrierte Unterbau-Gerät von Siemens mit Energieeffizienzklasse A+ konnte insbesondere durch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis überzeugen. Mit einem Wasserverbrauch von durchschnittlich 3.300 Litern im Jahr und einem Energieverbrauch von durchschnittlich 290 Kilowattstunden im Jahr. Damit arbeitet das Gerät trotz des verhältnismäßig günstigen Preises sehr sparsam und effizient und ist zudem mit nur 48dB Lautstärkepegel sehr leise.

Die Ausstattung der Vario-Körbe ist gut und bietet für übliches Besteck und Geschirr ausreichend Platz. Eine Startzeitvorwahl ist ebenso vorhanden wie ein Aquasensor, der die benötigte Menge Wasser nach Verschmutzungsgrad eigenständig bestimmt, und ein Beladungs-Sensor. Dadurch arbeitet das Gerät auch bei nur halber Beladung sparsam. Der Oberkorb ist höhenverstellbar, sodass Sie je nach Bedarf den unteren bzw. oberen Bereich vergrößern oder verkleinern können.

Mit dem Eco-Programm können Sie einen Spüldurchlauf mit einem Wasserverbrauch von nur 11,8 Litern und einem Stromverbrauch von 1,02 kWh durchlaufen lassen. Alternativ können Sie auch auf ein Schnellspülprogramm zurückgreifen, das innerhalb von nur 29 Minuten durchlaufen wird und gute Ergebnisse – jedoch bei höherem Verbrauch – bringt. Dank Aquastop-System bleiben Ihnen Wasserschäden erspart.

Insgesamt kann für das Gerät aufgrund des guten Preis-Leistungsverhältnisses und der vielfältigen Programmauswahl für Schnell- oder Eco-Spülgänge eine absolute Kaufempfehlung ausgesprochen werden. Für alle, die Wert auf gute Funktionalität legen und auf eine A++ oder A+++ Energieklasse verzichten können, lohnt es sich daher, den iQ500 von Siemens zu kaufen.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

AEG F46300VI0

 

3-aeg-f46300vi0-geschirrspulerDer vollintegrierte Geschirrspüler von AEG hat die Bedienelemente nicht vorne angebracht, sondern oben in der Tür, sodass sie von außen nicht sichtbar sind. Im Vergleich zum integrierten Geschirrspüler benötigen Sie für diese Ausführung daher eine durchgängige Küchenfront. Dies sollten Sie bedenken, denn eine Standardfront für ein integriertes Modell passt hier nicht, auch wenn der Geschirrspüler 60 cm breit ist.

Das A++ Modell ist im Test der teuerste gewesen, arbeitete allerdings mit einem Geräuschpegel von nur 47 dB auch am leisesten und zudem mit einem Wasserverbrauch von durchschnittlich 2.775 Liter bzw. einem Stromverbrauch von nur 262 kWh im Jahr der sparsamste unter den Testsiegern.

Wenn das Gerät preislich innerhalb Ihres Budgets liegt, bietet er alles, was ein guter Geschirrspüler bieten sollte, denn er bietet neben Sensoren zur Ermittlung des Verschmutzungsgrades auch eine zuschaltbare TimeSaver-Option, die die Reinigungszeit verschiedener Spülprogramme verkürzt und den Wasserdruck erhöht sowie ein Eco-Programm, ein Aqua-Control-System zur Verhinderung von Wasserschäden sowie eine Beladungserkennung und einen Hochleistungs-Wassersensor, der zusätzlich für eine automatische Einstellung der Spültemperatur sorgt. Dadurch sparen Sie viel Energie, wenn Sie Geschirr mit einem nur geringen Verschmutzungsgrad oder nur bei halber Beladung spülen.

 

Kaufen bei Amazon.de (€369)

 

 

 

 

Bomann TSG 707 

 

4-bomann-tsg-707-tischgeschirrspulerBei dem Mini Geschirrspüler von Bomann handelt es sich um einen Tischgeschirrspüler mit einem Energieverbrauch von 174 kWh pro Jahr bei einem durchschnittlichen Wasserverbrauch von 1.960 Litern im Jahr. Dies entspricht bei einem Fassungsvermögen von 30 Kilogramm (entspricht 6 Maßgedecken im Vergleich zu 10 – 14 bei einem herkömmlichen 60cm breiten Geschirrspüler) der Energieeffizienzklasse A+. Das nur 51,2 x 55 x 43,8 cm große Gerät kann frei platziert werden, was ihn insbesondere für Küchen, in denen kein Platz für einen Geschirrspüler vorhanden ist, sehr interessant macht.

Trotz der geringen Größe bietet er alles, was Sie im Innenraum eines Geschirrspülers erwarten würden. Es ist ein Besteckkorb vorhanden, abklappbare Tellerhalter sowie ein Geschirrkorb. Tassen können in zwei Ebenen hineingestellt werden.

Bei den Spülprogrammen können Sie zwischen Intensiv-, Normal-, ECO-, Gläser-, sowie Express- und Schnellspülprogramm wählen. Durch die einfache Inbetriebnahme (Ablaufschlauch kann in das Spülbecken gelegt werden und der Zulauf kann direkt vom Wasserhahn erfolgen), die geringe Größe und den günstigen Preis ist das Gerät optimal für einen Singlehaushalt und kleine Wohnungen geeignet. Beachten Sie aber, dass das Wasser nach jedem Spüldurchlauf wieder abgedreht werden sollte. Insbesondere, da kein Wasserstopp-System enthalten ist.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Beko DSS 4530 X

 

5-beko-dss-4530-xAls günstiger Geschirrspüler bietet das 45cm breite Modell von Beko mit Energieeffizienzklasse A dennoch alle notwendigen Funktionen und Eigenschaften. Er arbeitet mit 49 dB relativ leise und verbraucht durchschnittlich 257 Kilowattstunden im Jahr bei einem Wasserverbrauch von 3.640 Litern.

Dies ist – bedenkt man, dass der Geschirrspüler 45 cm breit ist – relativ viel, sodass sich die Investition in ein etwas sparsameres Modell bei häufigem Einsatz innerhalb weniger Jahre amortisieren würde. Dennoch bietet das Gerät von Beko einen sehr günstigen Preis sowie eine technisch insgesamt gute Ausstattung. Zwar verfügt er über keine Beladungs- oder Verschmutzungssensoren, bietet aber 5 Spülprogramme (inklusive Eco-, Vorspül- und Schnellprogramm) und ist dank des Fassungsvermögens von 10 Maßgedecken auch durchaus familientauglich. Im Vergleich zu anderen Modellen ist der Oberkorb recht hoch installiert und nicht höhenverstellbar, sodass dort etwas höhere Gläser wie Sektgläser nicht hinein passen.

Hinsichtlich der Trocknungswirkung konnte das Modell ebenfalls nicht überzeugen, denn das Geschirr muss in der Regel nach dem Spülprogramm noch abgetrocknet werden. Dennoch bietet der DSS 4530 X von Beko viel Leistung für kleines Geld. Wenn Sie einen 45er integrierten Geschirrspüler zum kleinen Preis suchen, können Sie mit dem Kauf des Gerätes an sich nicht viel falsch machen.

 

Zu Amazon

 

 

Leave a Reply

Be the First to Comment!

Notify of
avatar
wpDiscuz
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...