fbpx

Beste Gamepads

Letztes Update: 16.06.19

 

Gamepad Test 2019

 

 

Gamepads Kaufberatung

 

Wenn Sie ein Gamepad kaufen möchten, sollten Sie sich vor einem Preisvergleich zunächst einen Überblick über das Angebot verschaffen und sich zudem mit den wichtigsten Kriterien wie Kompatibilität und Ausstattung befassen, denn hier unterscheiden sich hochwertiges und günstiges Gamepad in erster Linie. Um Ihnen die Kaufentscheidung zusätzlich zu erleichtern, haben wir abschließend die besten Gamepads des Jahres 2019 nochmals übersichtlich für Sie zusammengefasst.

 

 

Kompatibilität von Gamepads

 

Unsere Empfehlung lautet, sich zunächst mit der Kompatibilität zu befassen, denn nicht jedes Gamepad ist für jeden Einsatzbereich geeignet. So benötigen Sie für die meisten Konsolen wie Xbox, Playstation oder auch die Nintendo Switch spezielle Controller, die mit dem System kompatibel sind. Gleiches gilt zwar auch für PCs oder Android-Geräte, hier ist die Auswahl aber deutlich größer, da es auf solchen Geräten einfacher ist, passende Treiber für ein bestimmtes Gamepad zu installieren. Auf Spielkonsolen hingegen sind Sie auf kompatible Modelle angewiesen. Neben den Original-Gamepads der Hersteller gibt es allerdings häufig auch kompatible Modelle von Drittanbietern, die deutlich günstiger sind. Allerdings müssen Sie mitunter mit Kompatibilitäts-Einschränkungen oder anderen kleineren Nachteilen wie einer schlechteren Verarbeitungsqualität oder dem Fehlen von einzelnen Zusatzfunktionen leben.

So kann ein Gamepad beispielsweise zwar grundsätzlich mit der Playstation 4 kompatibel sein, unterstützt aber beispielsweise VR-Funktionen nicht, da die Beleuchtung für das Kamera-Tracking fehlt. Gleiches kann auch für andere Ausstattungsmerkmale wie der Bewegungssteuerung oder der Rumble-Funktion gelten. Achten Sie vor dem Kauf daher unbedingt darauf, dass das Gamepad entweder zu 100% mit dem gewünschten Endgerät kompatibel sind oder überlegen Sie sich, ob Sie mit den Einschränkungen leben können.

 

 

Zusätzliche Merkmale

 

Gamepads können neben den bereits genannten Funktionen wie Macro-Tasten, Vibrationsmotor oder der Kompatibilität weitere Funktionen bieten. Ob Ihnen zusätzliche Funktionen wichtig sind, müssen Sie natürlich selbst entscheiden, denn nicht jeder profitiert von verschiedenen Funktionen gleichermaßen. Einige Gamepads bieten beispielsweise die Möglichkeit, die Griffe zu verlängern, damit sie besser in der Hand liegen. Andere Modelle bieten eine besonders hohe Bluetooth-Reichweite, sind mit einem besonders langen Kabel ausgestattet oder es lässt sich zusätzlich ein Kopfhörer zur Audio-Übertragung an ihnen anschließen. Auch Mikrofone sind heute in Gamepads keine Rarität mehr.

Wenn Sie ein Gamepad kaufen möchten, bei dem sich per Software die Tasten frei belegen oder zusätzliche Tastenkombinationen auf Sondertasten einrichten lassen, kann es gegebenenfalls sinnvoll sein, sich für ein Modell zu entscheiden, bei dem sich die aktuellen Macro-Einstellungen auf einem integrierten Display anzeigen lassen. Ein Akku findet sich heute in vielen Gamepads. Die Akkulaufzeit unterscheidet sich mitunter aber sehr stark. Achten Sie daher unbedingt auf die Kapazität und die Art des Akkus. Lithium-Ionen-Akkus haben einen sehr geringen Memory-Effekt und sind daher langlebiger als andere Arten von Akkus. Allerdings sind sie auch teurer.

 

 

Weitere Kaufkriterien

 

Über die Ausstattungsmerkmale hinaus gibt es weitere Kriterien, auf die es sich beim Kauf eines neuen Gamepads zu achten lohnt. Welche das neben der Verarbeitungsqualität und dem Preis sind, haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst.

 

Kabellos oder kabelgebunden:

Die meisten Gamepads werden entweder per Bluetooth oder Kabelverbindung mit der Konsole oder dem PC verbunden. Ob für Sie als bestes Gamepad eher ein kabelloses oder kabelgebundenes Modell in Frage kommt, hängt natürlich von Ihren Anforderungen ab. Wichtig ist aber zu wissen, dass nicht jedes Bluetooth-Gamepad auch mit jedem Endgerät kompatibel ist, selbst wenn auch dort Bluetooth zum Einsatz kommt. Nur wenn entsprechende Treiber vorhanden sind, funktioniert der Verbindungsaufbau. Außerdem haben Sie bei einem kabellosen Gamepad mit einem schlechten Akku den Nachteil, dass es im Laufe der Zeit immer häufiger aufgeladen oder am meist zu kurzen USB-Kabel betrieben werden muss. Auf der anderen Seite sind Sie aber natürlich deutlich flexibler in der Anwendung.

 

Vibration:

Alle modernen Konsolen sowie auch viele PC-Spiele unterstützen Vibrationsfunktionen (Rumble-Funktion). Wenn Sie diese Funktion nutzen möchten, achten Sie daher darauf, dass das Gamepad auch mit einem Vibrationsmotor ausgestattet ist, denn dies ist keineswegs immer der Fall.

 

Buttons- und Analogsticks:

Obwohl einige Gamepad-Hersteller eigene Tastenkonstellationen und Anordnungen bieten, hat sich im Lauf der Zeit doch die Kombination von vier Buttons vorne, zwei Analogsticks und/oder einem Steuerkreuz sowie vier zusätzliche Tasten im oberen Bereich durchgesetzt. Darüber hinaus kann es aber ein Vorteil sein, wenn weitere Tasten wie START, SELECT, HOME oder selbst programmierbare Tasten vorhanden sind. Dies ist insbesondere für komplexe Spiele am PC interessant, denn mitunter können ganze Tastenkombinationen auf solche Makro-Tasten gelegt werden.

 

Beleuchtung:

Im Vergleich zu anderen Funktionen und Ausstattungsmerkmalen spielt die Beleuchtung für viele keine allzu große Rolle. Sie kann aber nicht nur optischen Zwecken dienen, sondern auch das Erkennen der Tasten erleichtern oder zusätzliche Funktionen wie Tracking bei Playstation VR-Anwendungen ermöglichen. Achten Sie daher darauf, ob die Beleuchtung einen zusätzlichen Nutzen bietet bzw. ob Sie die Bedienung vereinfacht und entscheiden Sie dann, ob Sie darauf verzichten können oder nicht.

 

Handling:

Ein Gamepad sollte gut in der Hand liegen. Dafür muss es griffig sein und eine ideale Größe haben. Nicht jedes Gamepad kann von jedem gleichermaßen gut bedient werden. Hier hilft oft ein Blick auf die Bewertungen anderer Käufer, denn ein Gamepad, das nicht gut in der Hand liegt, erntet schnell negative Bewertungen.

 

 

Gamepad Testsieger – Top 5

 

 

Nicht nur für eine Spielkonsole wie die PS4 oder die Xbox lohnt es sich, ein Gamepad zu kaufen. Auch für den PC, für Mini-Computer wie den Raspberry Pi oder für einen Laptop kann es Sinn machen, ein Gamepad zu kaufen. Zwar eignet sich ein Gamepad nicht für kompetitive Shooter, kann aber den Spielspaß von klassischen Spielen, Sportspielen oder Arcade-Games enorm erhöhen. Im Test haben wir die besten Gamepads des Jahres 2019 ermittelt und in unserer Top-5-Liste für Sie zusammengefasst. Hier finden Sie unabhängig davon ein geeignetes Modell, ob Sie ein günstiges Gamepad, ein Wireless Gamepad oder eine einfaches USB-Gamepad für Ihr Retro Pie System suchen.

 

Empfohlene Produkte

 

 

Csl-Computer 73016777

 

Als bestes Gamepad und damit als Testsieger unter den klassischen kabelgebundenen Gamepads konnte sich das im Playstation 3 Stil gehaltene Modell von CSL-Computer durchsetzen. Es ist nicht nur sehr günstig, sondern überzeugte auch durch eine solide Verarbeitung und eine gute Funktionalität. Das Joypad verfügt über Vibrationsunterstützung, ist mit allen klassischen Playstation-Buttons ausgestattet und funktionierte im Test unter allen Windows-Versionen ab Windows XP einwandfrei.

Insgesamt bietet das USB-Gamepad 10 verschiedene Tasten sowie zwei Analogsticks, ein Steuerkreuz sowie eine HOME, Turbo- und Clear-Taste. Die Kabellänge liegt bei 1,5 Metern, was ausreichend viel Freiraum beim Spielen geben sollte. Es liegt sehr gut in der Hand, wirkt wertig und hat ein Gewicht von rund 220 Gramm, sodass es nicht zu schwer aber auch nicht zu leicht ist. Eine Treiber-CD liegt der Lieferung ebenfalls bei, für die meisten Anwendungen war diese aber nicht notwendig.

Die Präzision der Analogsticks ist sehr hoch, sodass es an dem Modell im Prinzip überhaupt nichts auszusetzen gibt. Beachten Sie aber, dass es an einer Playstation-Konsole nicht funktioniert, auch wenn es so aussieht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis des Modells ist insgesamt hervorragend.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Nacon GC-100XF

 

Wem das klassische Xbox-Controller-Design zusagt, der sollte einen Blick auf das Modell von Nacon werfen. Es liegt ebenso gut in der Hand und ist solide verarbeitet, ist preislich aber deutlich unter dem Originalcontroller von Microsoft angesiedelt.

Dank der beiden Analogsticks sowie Steuerkreuz, 6 Tasten, 2 Triggern und der beiden Schultertasten in Verbindung mit den Home-, Start- und Back-Tasten haben Sie ausreichend viele Funktionen für alle Spiele zur Verfügung. Die Präzision der Analogsticks ist angesichts des günstigen Preises überraschend hoch und die Verarbeitung des USB-Controllers ist ebenfalls sehr gut.

Er liegt gut in der Hand, ist ab Windows XP uneingeschränkt kompatibel und konnte im Test einfach per Plug-and-Play betrieben werden. An den Griffen ist die Oberfläche gummiert, was das Handling und den Grip verbessert. Eine Vibrationsfunktion ist zwar leider nicht vorhanden, dennoch überzeugte das Modell im Test auf ganzer Linie.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Xbox 360 Wireless Controller

 

Das Xbox Gamepad von Microsoft konnte im Test auf ganzer Linie überzeugen. Da das Gamepad PC-tauglich ist, können Sie es ganz normal an Ihrem PC anschließen. Es handelt sich um ein Wireless Gamepad, sodass keinerlei störende Kabel vorhanden sind. Dies ist insbesondere sinnvoll, wenn Sie etwas weiter weg von Ihrem PC bzw. Ihrem Game-Center sitzen. Vibrationsfeedback ist ebenfalls vorhanden, was das Spielgefühl deutlich verbessert.

Wer den Xbox-Controller kennt der weiß, wie ergonomisch er in der Hand liegt und wie präzise und gut er anspricht. Mit rund 200 Gramm ist er nicht zu schwer und nicht zu leicht und fühlt sich zudem sehr wertig an. Die Laufzeit mit 2 AA Batterien ist gut und im Test konnte er unter allen Windows-Versionen ab Windows XP problemlos betrieben werden. Beachten Sie aber, dass er sich nicht per Kabel aufladen lässt.

Entgegen der Artikelbeschreibung liegt der Lieferung ein USB Transceiver bei, sodass das Gerät direkt in Betrieb genommen werden kann. Am Empfänger lassen sich zudem bis zu drei weitere Controller koppeln, was sehr vorteilhaft ist. Unterm Strich ist das Modell sehr empfehlenswert, auch wenn die Lösung mit zwei Batterien einer Akkulösung sicherlich deutlich unterlegen ist.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Innext IN-Y-D002-024

 

Wenn Sie auf der Suche nach einfachen und günstigen USB-Controllern im Super Nintendo-Stil sind, dann können Sie beim 2er SNES Controller-Set von iNNEXT bedenkenlos zuschlagen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hervorragend und die Verarbeitung kommt der der Original Gamepads von damals sehr nahe. Sowohl Buttons als auch Steuerkreuz fühlen sich wertig an und haben einen ausgezeichneten Widerstand.

Im Test liefen die Controller sowohl unter klassischen Emulationsplattformen wie Retro Pie OS als auch unter Windows (ab Windows 98) und OS X problemlos. Auch Linux ist kein Problem, denn das Modell wird sofort als Standard-USB-Controller erkannt. Mit Raspberry Pies sind die Controller ebenfalls uneingeschränkt kompatibel. Natürlich handelt es sich nicht um ein Original Nintendo Gamepad, es fühlt sich aber durchaus so an.

Einzig hinsichtlich der Präzision beim Steuerkreuz offenbarte das Set kleinere Schwächen. Diese gab es aber auch schon beim Original, sodass dies beim Spielen von Retrospielen im Emulator nicht weiter stört. Wer aufwändigere und anspruchsvollere Spiele spielen möchte, der sollte aber gegebenenfalls zu einem Modell mit Analogstick greifen.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Logitech F710

 

Das Logitech Gamepad arbeitet ohne Kabel und wird inklusive USB-Nano-Empfänger geliefert, um die Verbindung zum PC aufzubauen. Es ist uneingeschränkt mit Windows 7 oder höheren Systemen kompatibel und wurde im Test auch ohne Treiber problemlos erkannt. Dank guter Software können Sie das Gamepad so programmieren, dass es auch für Spiele verwendet werden kann, für die eigentlich kein Gamepad-Support vorgesehen ist.

Im Inneren sind zwei Vibrationsmotoren verbaut, die das Spielgefühl nochmals verbessern. Es liegt sehr gut in der Hand und wird mit zwei AA-Batterien betrieben. Ein Akku ist leider nicht verbaut. Sowohl die Analogsticks als auch das D-Pad sprechen gut an und die Haptik des gesamten Gehäuses ist ebenfalls sehr gut. Es liegt sehr gut in der Hand, da die Griffflächen gummiert sind. Alle 10 Tasten sind mit der optional erhältlichen Software frei belegbar und dank Umschaltungsmöglichkeit zwischen Sport- und normalem Modus ist das spielen von Sportspielen noch komfortabler.

Leider ist es etwas klobiger als viele andere Modelle, sodass es für kleine Hände nicht so gut geeignet ist. Außerdem klicken die Tasten recht laut, wenn sie gedrückt werden, was sicherlich nicht jedermanns Sache ist. Unterm Strich überzeugt das Modell aber dennoch auf ganzer Linie und bietet insgesamt ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Kaufen bei Amazon.de (€37.5)

 

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status