Beste Elektro Heizlüfter

Letztes Update: 02.06.20

 

Elektro Heizlüfter Test 2020

 

Wenn Sie den besten Elektro-Heizlüfter finden möchten, haben Sie einiges an Arbeit vor sich, denn das Angebot am Markt ist sehr groß. Vor dem Kauf müssen Sie sich zudem nicht nur mit der Art des Heizlüfters und der Leistung sondern insbesondere auch mit den Funktionen und Ausstattungsmerkmalen sowie der Bedienbarkeit und Verarbeitung befassen. Dies macht die Suche mitunter sehr langwierig. Falls Sie jedoch nur wenig Zeit haben und lieber einfach nur schnell eine gute Kaufentscheidung treffen möchten, können wir Ihnen weiterhelfen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen den H 260/4 Ako von Dimplex sehr empfehlen, denn der Heizlüfter ist günstig, überzeugt dennoch durch eine solide Ausstattung und eine gute Heizleistung. Alternativ ist auch der Keramik-Heizlüfter von Douhe sehr empfehlenswert, denn er ist kompakt gebaut, lässt sich variabel einstellen und überzeugt durch eine gute Ausstattung zum insgesamt fairen Preis.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Elektro Heizlüfter Kaufberatung

 

Ein Heizlüfter ist ein elektrisch betriebenes Heizgerät, das meist als Ergänzung zur Heizung oder in Räumen eingesetzt wird, die nicht an den Heizkreislauf angeschlossen sind. Ob ein günstiger Heizlüfter für Ihre Zwecke bereits ausreicht oder ob Sie besser zu einem höherwertigen und besser ausgestatteten Modell greifen sollten, hängt dabei von Ihren Anforderungen an ein solches Gerät ab. Worauf Sie beim Kauf achten sollten, haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst. Abschließend finden Sie in unserer Bestenliste zudem eine Übersicht über die besten Heizlüfter 2020, die wir im Test ermittelt haben.

Arten von Heizlüftern

Heizlüfter können in verschiedenen Bereichen zum Einsatz kommen. Häufig findet man sie im Badezimmer, es gibt aber auch weitere sinnvolle Einsatzbereiche und Geräte, die für andere Zwecke konzipiert sind. Unsere Empfehlung lautet, sich zunächst für eine Art von Heizlüfter zu entscheiden, denn so können Sie vor einem Preisvergleich das Angebot besser eingrenzen und schneller den besten Heizlüfter für Ihre Zwecke finden.

Stand- Heizlüfter: Freistehende Heizlüfter sind im Vergleich zu Modellen, die an der Wand befestigt werden müssen, deutlich einfacher in der Handhabung. Man kann sie leicht transportieren und sie sind praktisch sofort einsatzbereit. Allerdings muss man bei diesem Geräten darauf achten, dass sie standfest sind und dass man sie entsprechend den Herstellervorgaben aufstellt, denn sonst kann es zu einem Hitzestau kommen, was sogar zu Bränden führen kann.

Heizlüfter zur Wandmontage: Heizlüfter, die an der Wand montiert werden, sind etwas aufwändiger was die Installation betrifft, nehmen aber praktisch keine Stellfläche weg und sind speziell so konzipiert, dass sie nah an der Wand sein können, ohne zu überhitzen. Spezielle Modelle für verschiedene Einsatzbereiche machen sie besonders effektiv. Achten Sie aber darauf, dass sie nicht zu heiß werden, sich einfach bedienen lassen und beim Einsatz in Feuchträumen mindestens den IPX4-Standard erfüllen.

Mobiler Heizlüfter: Es gibt auch kleine mobile elektrische Heizlüfter, die entweder per Akku oder 12V-Anschluss im Auto betrieben werden können. Sie können für eine punktuelle Wärme – beispielsweise bei der Arbeit an einer Werkbank oder am Schreibtisch – sorgen oder auch im Auto zur Unterstützung der Enteisung der Frontscheibe dienen.

Neben diesen klaren Unterscheidungen gibt es aber auch Mischgeräte, die beispielsweise sowohl freistehend als auch für die Wandmontage eingesetzt werden können.

 

Wichtige Ausstattungsmerkmale

Insbesondere hinsichtlich der Funktionalität und Ausstattung unterscheiden sich günstige von hochwertigen elektrischen Heizlüftern bzw. Heizgebläsen. Auf welche Ausstattungsmerkmale es sich zu achten lohnt, haben wir im Folgenden für Sie kurz zusammengefasst.

Heizstufen und Kaltstufe: Die meisten Heizlüfter sind mit zwei oder mehr Heizstufen ausgestattet, über die sich die gewünschte Temperatur und/oder Intensität des Lüfters steuern lässt. Über die höchste Stufe lassen sich insbesondere kleine Räume schnell aufheizen. Ist eine Kaltstufe vorhanden, kann das Gebläse auch ohne Zuschalten des Heizelements genutzt werden, so dass sich ein stetiger Luftstrom und ein kühlender Effekt erzeugen lässt.

Thermostat und Frostschutz: An fast allen Modellen ist ein Thermostat verbaut, das die Heizleistung herunterregelt, wenn die voreingestellte Temperatur erreicht ist. Allerdings bieten nur wenige Modelle eine genaue Temperaturüberwachung. Dies ist aber auch nicht zwingend erforderlich, denn meist geht es nur um einen kurzfristigen Einsatz und das schnelle Aufheizen eines Raumes. Wenn Sie das Gerät auch in unbeheizten Räumen einsetzen möchten oder es als Schutz vor einfrierenden Rohren im Winter verwenden möchten, muss es mit einem Frostschutz ausgestattet sein. Dieser sorgt dafür, dass sich das Gerät automatisch einschaltet, wenn sich die Raumtemperatur dem Gefrierpunkt nähert. Meist springen die Geräte dann ab einer Temperatur von etwa 5°C an.

Schutzmechanismen: Je nach Einsatzort und Einsatzbereich sollten Sie auf verschiedene Schutzvorrichtungen unbedingt achten, um Bränden vorzubeugen. Hier sind insbesondere ein Überhitzungsschutz und ein Kippschutz bei freistehenden Modellen sehr wichtig.

IP-Klasse: In Feuchträumen ist es besonders wichtig, dass Sie zumindest auf einen Spritzwasserschutz achten. Wir empfehlen, darauf zu achten, dass das Gerät mindestens den IPX4-Standard oder höher erfüllt.

Timer: Wen nein Timer vorhanden ist, können Sie den Heizlüfter zu einer vorgegebenen Uhrzeit automatisch einschalten und so beispielsweise das Badezimmer effizient vorheizen, ohne dass die zentrale Heizungsanlage bereits in Betrieb genommen werden muss. Auch eine automatische Abschaltung kann komfortabel sein und einen guten Zusatznutzen bringen.

Bedienung: Die Bedienung erfolgt bei den meisten Modellen direkt am Gerät per Schalter oder Touch-Steuerung. Ist ein kleines Display, eine Fernbedienung oder gar eine App-Steuerungsmöglichkeit vorhanden, wird der Bedienkomfort zusätzlich erhöht.

Lautstärke: Je nachdem, wo Sie den Lüfter einsetzen möchten, kann auch die Lautstärke ein wichtiger Faktor sein. Das Gebläse sollte 50 dB(A) nicht überschreiten, wenn Sie das Gerät nicht spürbar hören möchten. Dies ist wichtig, wenn Sie den Lüfter beispielsweise permanent im Büro einsetzen möchten und nicht gestört werden wollen.

Leistung und Stromverbrauch

Neben der Ausstattung und Art des Gerätes spielt natürlich auch die Leistung eine Rolle. Je höher die Leistung, desto mehr Volumen kann das Gerät aufheizen. Die meisten Modelle arbeiten mit einer Leistung zwischen 1.000 und 2.000 Watt und können in der Regel in verschiedenen Stufen abgeschwächt werden, wenn Sie nicht die volle Leistung benötigen.

Als Faustformel können Sie davon ausgehen, dass Sie mit einem 2.000 Watt starken Elektroheizlüfter einen Raum mit einer Größe von etwa 14 m² alleine beheizen können, ohne eine zusätzliche Heizquelle zu benötigen. Punktuell kann ein solches Gerät aber natürlich auch in größeren Räumen eingesetzt werden. Hier wird es aber nicht in der Lage sein, den kompletten Raum auf einer bestimmten Wunschtemperatur zu halten. Entsprechend macht bei einem solchen Einsatzbereich ein Thermostat auch keinen Sinn bzw. es ist nicht nötig.

Wenn Sie ein solches Gerät im Dauerbetrieb nutzen, wird es Ihre Stromrechnung auf jeden Fall in die Höhe treiben. Denn geht man bei voller Leistung (2.000 Watt) von einem Strompreis von 30 Cent pro Kilowattstunde aus, würden sich die Kosten über ein Jahr (bei 8 Stunden täglicher Nutzung) auf knapp 1.800€ summieren. Dies ist im Vergleich zu anderen Heizarten wie einer Zentralheizung deutlich teurer.

 

Elektro Heizlüfter Test 2020

 

Wenn Sie einen elektrisch betriebenen Heizlüfter kaufen wollen, haben Sie die Qual der Wahl, denn das Angebot ist sehr groß und unübersichtlich. Um Ihnen die Entscheidungsfindung zu erleichtern, haben wir uns im Test mit vielen verschiedenen Modellen befasst und die besten Elektro Heizlüfter des Jahres 2020 in unserer Bestenliste für Sie zusammengefasst.

 

Dimplex H 260/4 Ako 

 

Als bester Elektro Heizlüfter und damit als Testsieger konnte sich das Modell von Dimplex durchsetzen. Er liegt preislich im Mittelfeld und bietet alles, was ein guter Heizlüfter mitbringen sollte. Er ist gemäß IP24 Standard spritzwassergeschützt und kann dadurch sogar sehr gut im Badezimmer eingesetzt werden. Dank integriertem Thermostat sogar im Dauerbetrieb.

Da der Elektro Heizlüfter 2000 Watt hat, kann er einen kleinen Raum problemlos als alleiniger Heizkörper beheizen. Dennoch ist er mit 30 x 40,5 x 12 cm kompakt genug, um kaum Platz weg zu nehmen. Außerdem lässt er sich sehr einfach an der Wand montieren, was ebenfalls sehr praktisch ist. Die Ausstattung kann sich ebenfalls sehen lassen, denn neben dem Thermostat sind auch ein Frostschutz und ein Überhitzungsschutz vorhanden.

Das Thermostat ist von 5°C bis 35°C frei regelbar. Es gibt zwar keine Zeitschaltuhr und auch die Leistung ist nicht frei wählbar, sodass die Heizung nur auf voller Leistung oder gar nicht laufen kann, dennoch ist das Preis-Leistungs-Verhältnis durch die solide Verarbeitung und Leistung in Verbindung mit dem günstigen Preis sehr gut ist.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Douhe Keramik-Heizlüfter 

 

Als guter und zugleich günstiger Elektro Heizlüfter wird das Modell von Douhe insbesondere gerne als Heizlüfter für den Wickeltisch verwendet. Aber auch als kleine Zusatzheizung für bestimmte Bereiche wie den Arbeitsplatz macht das Modell eine gute Figur. Es handelt sich um einen Keramik-Heizlüfter, der innerhalb von nur 2,5 Sekunden aufheizt. Dabei ist die Wärmeabstrahlung sehr breit und er ist zudem kompakt und solide gebaut. Er misst insgesamt 12,5 x 12,5 x 20,6 cm und lässt sich problemlos überall frei aufstellen. Zusätzlich kann er gedreht werden, um die Wärmestrahlung zu regulieren.

Die Leistung des Modells ist in zwei Stufen regulierbar (450 Watt oder 950 Watt) und es kann zudem ein Ventilator zugeschaltet werden, der für einen gleichmäßigen Luftstrom sorgt. Ein Überhitzungsschutz ist natürlich ebenfalls verbaut, sodass die Anwendung sehr sicher ist. Zusätzlich gibt es auch einen Kippschalter der greift, wenn das Modell zur Seite kippt. Er arbeitet auf höchster Stufe mit zugeschaltetem Ventilator mit einer Lautstärke von 45 dB, was sehr leise ist. Eine weitere nette Zusatzfunktion ist zudem, dass er im Sommer auch als Standventilator genutzt werden kann.

Über einen Spritzschutz verfügt das Gerät nicht, sodass es für die Nutzung im Badezimmer oder anderen Feuchträumen leider ungeeignet ist. Außerdem kann es recht heiß werden, sodass der Aufstellort mit Kindern oder Haustieren im Haushalt stets sicher sein muss. Eine Wandmontage ist leider nicht möglich. Dennoch ist das Modell insgesamt sehr empfehlenswert, denn das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut, die Bedienung ist komfortabel und die Verarbeitung ist sehr solide.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Brandson Pkw 301851

 

Bei dem Modell von Brandson handelt es sich um einen Elektro Heizlüfter für den mobilen Einsatz. Zwar verfügt er nicht über einen 12 Volt Anschluss, denn dies reicht für einen guten Heizlüfter schlichtweg nicht aus, aber er ist sehr solide und vor allem kompakt gebaut und überzeugt zugleich durch eine sehr gute Heizleistung, die Sie in zwei Stufen regulieren können.  

Als PKW-Innenraum-Heizlüfter arbeitet das Modell auf höchster Stufe sehr effektiv, denn die Leistung liegt bei 1.400 Watt. Damit ist er auch für das schnelle Beseitigen vereister Scheiben sehr gut geeignet. Er verfügt natürlich über einen Überhitzungsschutz und kann dank der kompakten Bauweise schnell überall aufgestellt werden. Auch als mobile Heizung für andere Bereiche wie auf dem Boot, im Wohnwagen oder Wohnmobil oder auch Zuhause erfüllt das Modell seinen Zweck.

Für kurze Zeit kann das Gerät auch bis zu 2.050 Watt ziehen, allerdings heizt es sich dann sehr schnell auf und im Dauerbetrieb liegt die Leistung nur bei 895 Watt. Für kleine Bereiche wie den Innenraum eines Fahrzeugs reicht dies aber dennoch aus. Außerdem ist hervorzuheben, dass das Modell auch bei hohen Minustemperaturen von bis zu -20°C noch problemlos funktioniert. Unterm Strich ist er zwar nicht ganz günstig, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist aber dennoch gut, denn einen besseren Heizlüfter für unterwegs gibt es am Markt nicht.

 

Kaufen bei Amazon.de (€64.85)

 

 

 

 

Rowenta Comfort Aqua SP6510 

 

Das Modell von Rowenta sieht vielleicht nicht so schick aus wie manch andere Modelle, überzeugte uns im Test aber dennoch, denn er arbeitet leise, er ist sehr günstig und er ist gemäß IP21 Standard vor Spritzwasser geschützt, sodass er auch in Feuchträumen gut eingesetzt werden kann. Die Bedienung ist komfortabel, er arbeitet mit maximal 44 dB sehr leise und ist mit 2.400 Watt sehr leistungsstark.

Die Ausstattung des Gerätes kann sich ebenfalls sehen lassen, denn neben einem Thermostat sind auch eine Kontrollleuchte und ein Überhitzungsschutz vorhanden. Außerdem hat er einen Frostschutz-Modus und eine Kühlstufe, sodass das Modell selbst im Sommer verwendet werden kann. Mit einer Größe von 15 x 31 x 22 cm ist er zudem kompakt und handlich gebaut. Der Tragegriff macht ihn zusätzlich sehr transportabel.

Als alleiniger Heizkörper kann er in Räumen mit einer Größe von bis zu 25m² eingesetzt werden. Leider erwies sich das Thermostat als recht ungenau und unzuverlässig, sodass der Lüfter für den Dauerbetrieb nicht geeignet ist. Auch die Verarbeitung ist recht einfach gehalten, anders wäre allerdings auch der sehr günstige Preis nicht zu halten. Das gilt sowohl für das Gehäuse als auch die Bedienelemente. Durch das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis und die gute Heizleistung ist er aber dennoch sehr empfehlenswert.

 

Kaufen bei Amazon.de (€29.74)

 

 

 

 

Honeywell HZ-510E 

 

Wenn Sie auf der Suche nach einem guten Keramik-Elektro-Heizlüfter sind, könnte das Modell von Honeywell für Sie interessant sein. Es kann entweder mit 1.100 oder 1.800 Watt betrieben werden und ist damit selbst für etwas größere Räume bis etwa 20m² recht gut geeignet. Er wiegt nur 4 Kilogramm und misst 33 x 20 x 31 cm, womit er sehr kompakt und handlich ist. Zusätzlich verfügt er über einen Tragegriff für einen komfortablen Transport.

Das Design kam im Test ebenfalls sehr gut an, denn er sieht nicht nur schick aus, sondern ist auch sehr standfest. Die Ausstattung ist ebenfalls gut, denn neben einem Thermostat verfügt das Gerät auch über eine Kippsicherung, die greift wenn das Gerät umfällt und eine Frostschutzautomatik sowie einen Überhitzungsschutz. Für den Einsatz im Hobbykeller, im Partyraum der in anderen Nebenräumen ist das Gerät damit sehr gut geeignet. Die Aufheizzeit ist sehr kurz und die Wärmeabstrahlung ist breit. Da das Modell allerdings sehr heiß wird, sollte es von Kindern und auch Haustieren fern gehalten werden.

Spritzwassergeschützt ist der Heizlüfter nicht, sodass er für den Einsatz im Bad ungeeignet ist. Außerdem ist die Lautstärke recht hoch und die Verarbeitung im Verhältnis zum Preis recht einfach, da viel Kunststoff zum Einsatz kommt, was für einen Keramik-Heizlüfter nicht ideal ist. Dennoch überzeugt das Modell unterm Strich durch sein schickes und kompaktes Design, eine gute Ausstattung und eine gute Leistung.

 

Kaufen bei Amazon.de (€63.43)

 

 

 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
DMCA.com Protection Status