5 Beste Einbauwaschmaschinen im Test 2023

Letztes Update: 27.01.23

Diese Website wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie etwas über einen Link auf der Seite kaufen, erhalten wir eine kleine Affiliate-Provision. Erfahren Sie mehr Über uns.

 

Einbauwaschmaschine – Vergleich & Kaufberater

 

Es ist schwieriger, als man vielleicht meinen könnte, die beste Einbauwaschmaschine zu finden. Beim Preisvergleich müssen Sie nicht nur auf die Effizienz, Programmauswahl und Ausstattung, sondern auch auf die Kapazität und weitere Kriterien achten. Dies macht die Suche jedoch sehr aufwändig. Falls Ihnen dafür die Zeit fehlt und Sie lieber schnell eine gute Entscheidung treffen möchten, können Sie unserer Empfehlung folgen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen die Waschmaschine der Serie 8 von Bosch sehr empfehlen, denn sie ist gut ausgestattet, bietet eine gute Programmauswahl und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hervorragend. Alternativ ist auch das Modell WMI 71433 PTE von Beko sehr zu empfehlen, denn die Waschmaschine hat ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, lässt sich sehr einfach bedienen und überzeugt durch gute Resultate.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kaufberatung für Einbau-Waschmaschinen

 

Das Angebot an Einbauwaschmaschinen ist groß und reicht von einer günstigen Einbau-Waschmaschine für eine einzelne Person bis hin zu großen Modellen für Familien. Allerdings sind Sie natürlich immer vom Einbaumaß abhängig. 

Wir können zwar keine klare Empfehlung für die beste Einbauwaschmaschine aussprechen, denn am Ende hängt es immer von Ihren Anforderungen und Ihrem Budget ab; doch wenn Sie wissen, worauf Sie beim Preisvergleich achten sollten, kann Ihnen unser Testbericht sicher dabei helfen, eine gute Einbauwaschmaschine zu finden, die zu Ihren Erwartungen passt. Abschließend können Sie unserer Bestenliste zudem eine Übersicht über die besten Einbauwaschmaschinen 2023 entnehmen, die wir im Test ermittelt haben.

 

Einbaumaß und Kapazität

Wenn eine Waschmaschine einbaufähig sein muss, sind sie hinsichtlich der Breite und Größe bereits auf ein Maß festgelegt. Meist werden Geräte für 60 cm Frontblenden verbaut. Dennoch kann es Unterschiede bei der Trommelgröße und der Kapazität geben. 

Wenn Sie das Gerät in eine 60cm breite Nische verbauen möchten, sollten Sie entsprechend darauf achten, dass die Einbauwaschmaschine Maße von maximal 59,8 cm nicht überschreitet. Nur so bleibt noch Platz für das Spaltmaß der Tür. So entscheidet sich ein solches Gerät auch von unterbaufähigen Waschmaschinen. Ob Sie die Einbauwaschmaschine in der Küche, Waschküche oder in einem Badezimmer mit Badmöbeln integrieren möchten, ist dabei natürlich Ihnen überlassen.

Die Erfahrung mit Einbauwaschmaschinen hat gezeigt, dass die meisten Modelle eine Trommelkapazität von 7 oder 8 Kilogramm haben. Die Unterschiede sind hier also nicht so groß. Besonders große Waschmaschinen für Familien, die 10 Kilogramm oder mehr fassen, werden Sie als einbaufähige Waschmaschine in der Regel nicht finden. Interessant kann es jedoch werden, wenn Sie einen Waschtrockner kaufen möchten, denn die Trocknerkapazität kann sich deutlich von der Waschkapazität unterscheiden. Achten Sie daher genau darauf, bevor Sie ein Modell kaufen.

 

Energieeffizienz und Verbrauch

Ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl einer Waschmaschine oder eines Waschtrockners ist die Energieeffizienz. Je effizienter ein Gerät arbeitet, desto weniger Wasser und Strom wird es verbrauchen. Das spielt natürlich insbesondere dann eine Rolle, wenn Sie sehr häufig Wäsche waschen. Für Familien ist die Effizienz daher sicherlich ein wichtigeres Kriterium als für einen Single-Haushalt. 

Je häufiger Sie die Maschine nutzen, desto schneller amortisieren sich die Mehrkosten, die mit dem Kauf einer besonders effizienten Maschine einhergehen. So können die effektiven Kosten je nach Waschprogramm bei einer effizienten Maschine im Vergleich zu einem ineffizienten Gerät durchaus bis zu 40 Cent betragen. 

Beachten Sie aber, dass der Durchschnittsverbrauch, auf dem die Effizienzklasse beruht, anhand eines Standard-Baumwollprogramms bei 40 bis 60 Grad berechnet wird. Er kann daher in Abhängigkeit Ihrer Gewohnheiten stark vom tatsächlichen Verbrauch abweichen. Darüber hinaus benötigt eine Waschmaschine umso mehr Energie, je mehr Wäsche auf einen Schlag gewaschen wird. Dennoch ist beispielsweise eine Maschine mit 8 kg Fassungsvermögen und ohne Ladungserkennung unter Umständen am Ende des Tages ineffizienter als ein Gerät, das 7 Kilogramm fasst, wenn Sie ohnehin die Ladekapazität nie erreichen und weniger Wäsche waschen.

 

Weitere Ausstattungsmerkmale und Bedienung

Neben der Kapazität und Effizienz spielen bei der Entscheidungsfindung natürlich auch weitere Kriterien wie die Ausstattung und der Bedienkomfort eine Rolle. Schauen Sie sich daher an, ob die Programmauswahl Ihren Anforderungen entspricht und prüfen Sie, ob die Trommel ordentlich verarbeitet ist, damit die Maschine lange hält.

Eine einfache Bedienung mit Touch-Control und großem Display hat gegenüber einem Gerät ohne Display und Restzeitanzeige ebenfalls Vorteile. Manche Maschinen können Sie heute auch per App steuern. Gegebenenfalls ist auch die Zulade-Funktion für Sie ein Kaufkriterium. Bei solchen Maschinen können Sie auch im laufenden Betrieb noch Wäsche hinzugeben. Wenn Sie die Wäsche zum Trocknen aufhängen und keinen Trockner verwenden, sollten Sie auch einen Blick auf die Schleudergeschwindigkeit werfen. 

Maschinen mit 1.400 Umdrehungen pro Minute (oder mehr) trocknen die Wäsche bereits recht gut vor, gleichzeitig können schnelle Schleudergänge auch erheblich laut sein und starke Vibrationen verursachen, was insbesondere in Mietwohnungen ein großer Nachteil sein kann.

Manche Maschinen bieten zudem ein sehr sparsames und leises Nachtprogramm, was je nach Waschgewohnheiten ebenfalls sehr empfehlenswert sein kann. Spezielle Programme für sehr wenig Wasserverbrauch oder zum Auffrischen der Wäsche, ohne sie vollständig zu waschen, können ebenfalls ein Kriterium zum Kauf darstellen. Berücksichtigen Sie solche Dinge daher unbedingt, wenn Sie verschiedene in Frage kommende Waschmaschinen miteinander vergleichen.

 

 

1. Bosch Serie 8 WIW28442 Frontlader Waschmaschine

 

Als beste Einbauwaschmaschine konnte sich das Modell aus der Serie 8 von Bosch durchsetzen. Das Gerät gehört zu den eher günstigeren Modellen, und liegt preislich im Verhältnis zur Leistung und Ausstattung entsprechend auf einem sehr guten Niveau, sodass das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich sehr gut ist.

Das Gerät schafft maximal 1.400 Umdrehungen pro Minute, was für ein grobes Vortrocknen der Wäsche aber bereits ausreicht. Mit 41 dB beim Waschen arbeitet das Gerät relativ leise und ist zudem in der neuen Energieeffizienzklasse C eingegliedert, was ein ordentlicher Wert ist. Sie verbraucht im Schnitt 176 kWh Energie pro Jahr bei einer Beladungskapazität von 8 Kilogramm.

Die Ausstattung der Einbauwaschmaschine von Bosch ist mit VarioTrommel, Nachlegefunktion sowie großem LED-Display mit Touch-Control-Bedienung sehr gut. Der Bedienkomfort ist hoch, sie ist solide verarbeitet und sie bietet zudem eine sinnvolle Programmauswahl inklusive sehr schnellem Speed-Programm.

Vorteile:
Programme:

Die Programmauswahl ist sinnvoll und alltagstauglich.

Preis-Leistung: :

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist durch den fairen Preis sehr gut.

Bedienung:

Dank Touch-Control und großem Display ist die Bedienung sehr komfortabel.

Reinigungsleistung:

Sie sorgt für gute Resultate und schleudert mit 1.400 U/min.

Nachlegefunktion:

Auch das Nachlegen von Wäsche während des Laufens ist möglich.

Kapazität:

Die Maschine fasst 8 Kilogramm Wäsche.

Nachteile:
Effizienzklasse:

Sie ist in der Effizienzklasse C angesiedelt, braucht also etwas mehr Strom als effizientere Modelle.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

2. Beko WMI 71433 PTE Washing Machine Front Loading

 

Bei dem Modell von Beko handelt es sich um eine sehr günstige Waschmaschine zum vollintegrierten Einbau. Überzeugten konnten im Test insbesondere das Programm zum Entfernen von Tierhaaren und die insgesamt gute Ausstattung zum sehr günstigen Preis. Das Gerät schleudert mit maximal 1.400 U/min und ist relativ sparsam (Effizienzklasse C), sodass das Preis-Leistungs-Verhältnis insgesamt hervorragend ausfällt. Auch die Lautstärke hält sich mit max. 70 dB beim Schleudern und 54 dB beim Waschen sehr in Grenzen.

Das Fassungsvermögen liegt bei 7 Kilogramm und der durchschnittliche Energieverbrauch beträgt 171 kWh, was im Verhältnis zum Fassungsvermögen ein sehr ordentlicher Wert ist. Die Bedienung ist unkompliziert und einfach. Die Ausstattung ist einfach gehalten aber sehr funktional und absolut ausreichend. Neben der Programmauswahl stehen Funktionen wie Kindersicherung, Mengenautomatik sowie Startzeitvorwahl und eine Anzeige der Restlaufzeit zur Verfügung, sodass alle Basisfunktionen vorhanden sind.

Wenn Sie mit einer etwas einfacheren Verarbeitung und nicht ganz so vielen Zusatzprogrammen leben können, kommen Sie mit dem Gerät voll auf Ihre Kosten, denn keine andere Einbauwaschmaschine bot so viel fürs Geld.

Vorteile:
Preis-Leistung:

Das Preis-Leistungs-Verhältnis kann unterm Strich überzeugen.

Bedienung:

Die Maschine lässt sich sehr einfach bedienen.

Reinigungsleistung:

Die Resultate sind insgesamt gut und sie schleudert mit 1.400 U/min ordentlich schnell.

Funktionen:

Sie bietet alle wichtigen Funktionen wie Kindersicherung und hat eine solide Programmauswahl.

Nachteile:
Effizienzklasse:

Sie ist in Effizienzklasse C angesiedelt.

Ausstattung:

Die Verarbeitung ist unterm Strich nicht ganz ideal und es gibt nicht so viele Zusatzprogramme.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

3. AEG L7WEI7680 DualSense Washing Dryer Gentle Care

 

Als bester einbaufähiger Waschtrockner setzte sich das Modell von AEG durch. Naturgemäß arbeiten Waschtrockner etwas ineffizienter, sodass das Gerät mit Energieeffizienzklasse D im Vergleich zu anderen Modellen nicht ganz so sparsam arbeitet. Bis zu vier Kilogramm Wäsche können in einem Durchgang gewaschen und getrocknet werden. Die reine Waschmaschinen-Kapazität liegt bei 8 Kilogramm.

Die Ausstattung des sehr modernen Geräts von AEG ist hervorragend. Alle Standardfunktionen wie Kindersicherung, AquaStop sowie eine umfangreiche Programmauswahl sowie Startzeitvorwahl etc. sind natürlich vorhanden und auf dem übersichtlichen Display lassen sich alle Einstellungen gut erkennen. Darüber hinaus stehen noch einige Sonderfunktionen wie ein guter Knitterschutz oder auch die Dual Sense Technologie zur Verfügung, die Art, Verschmutzung und Menge der Textilien gut erkennt.

Die Waschmaschine schleudert mit maximal 1.600 Umdrehungen und erreicht dabei eine Lautstärke von gerade einmal 52 dB, was sehr leise ist. Auch im Waschbetrieb ist sie mit 46 dB sehr leise. Lediglich der Trockner ist mit maximal 70 dB etwas lauter. Natürlich stehen auch Mengenautomatik und ein Schnellprogramm zur Verfügung. Die Trommel ist ebenfalls sehr hochwertig verarbeitet und entsprechend langlebig. Damit gibt es – bis auf den höheren Preis im Vergleich zu klassischen Einbauwaschmaschinen – an dem Gerät nicht viel auszusetzen. Wer ein Kombigerät sucht und mit dem etwas höheren Energieverbrauch im Vergleich zu Einzelgeräten leben kann, der kommt hier voll auf seine Kosten.

Vorteile:
Preis-Leistung:

Durch den fairen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Kapazität:

Die Kapazität beim Waschen liegt bei 8 kg. Die Trocknerkapazität beträgt 4 kg.

Verarbeitung:

Die Maschine ist solide verarbeitet und entsprechend langlebig.

Waschtrockner:

Als Waschtrockner können Sie mit der Maschine Waschen und Trocknen - bis zu 4 kg Wäsche in einem Arbeitsschritt.

Programme:

Die Programmauswahl ist gut.

Schleudergeschwindigkeit:

Sie schleudert mit 1.600 U/min.

Nachteile:
Effizienzklasse:

Sie ist in der Effizienzklasse D angesiedelt.

Bedienkomfort:

Die Bedienung ist etwas umständlich, so müssen Sie vor dem manuellen Trocknen immer erst das vorherige Waschprogramm deaktivieren, um nicht nochmals zu waschen.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

4. Bauknecht BI WMBG 71483E DE N 7kg

 

Das Gerät von Bauknecht liegt zwar preislich schon auf einem höheren Niveau und fasst mit 7 kg nicht ganz so viel, wie andere Geräte, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist aber dennoch ordentlich. Sie lässt sich besonders einfach bedienen und die Reinigungsergebnisse sind stets gut. 

Die Programmauswahl ist ordentlich und auch wenn sie nur in der Effizienzklasse D angesiedelt ist und optisch etwas altbacken wirkt, erfüllt sie dennoch alle Anforderungen, die eine gute Einbauwaschmaschine erfüllen sollte. Dank umfangreichem Wasserschutz, solider Verarbeitung und langer Lebensdauer gibt es an dem Gerät nicht viel zu meckern, denn auch der Motor ist sehr ausdauernd und verschleißarm. 

Die Maschine schleudert mit 1.400 U/min und hat neben einem guten Turbo-Programm auch ein Eco-Programm, eine Startzeitvorwahl und ein Wolleprogramm, das für sehr gute Ergebnisse sorgt. Welche Stärken und Schwächen die Maschine vereint, haben wir im Folgenden nochmals für Sie zusammengefasst.

Vorteile:
Programme:

Die Programmauswahl ist insgesamt sehr gut.

Bauweise:

Sie ist solide verarbeitet und der Motor ist sehr verschleißarm.

Reinigungsleistung:

Sie überzeugt durch gute Reinigungsergebnisse und schleudert mit 1.400 U/min.

Bedienung:

Sie lässt sich sehr einfach und komfortabel bedienen.

Nachteile:
Effizienzklasse:

Sie ist nur in der Effizienzklasse D eingeordnet.

Design:

Sie wirkt optisch recht altmodisch.

Preis:

Sie liegt preislisch schon auf einem höheren Niveau.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

5. Siemens iQ700 WI14W442 8kg

 

Auch aus der iQ700-Serie von Siemens gibt es einen Einbauwaschtrockner, der im Test durchaus überzeugen konnte, auch wenn das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht ganz so gut ausfällt, wie beim einen oder anderen Gerät von der Konkurrenz. Die Ausstattung ist unterm Strich sehr gut, denn es gibt nicht nur eine Nachlegefunktion, sondern auch eine VarioSpeed-Option zur Beschleunigung des Waschprozesses. Die Programmauswahl ist insgesamt sehr gut.

Zudem ist die Kapazität mit 8 kg Wäsche sehr ordentlich. Zwar ist es mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 62 kWh je 100 Zyklen nicht ganz so effizient (C), bei gelegentlicher Verwendung und je nach Programmauswahl arbeitet das Gerät aber dennoch sparsam und kommt mit wenig Wasser aus. Außerdem überzeugte im Test insbesondere das Kurzprogamm. Die Geräuschemission liegt mit 41 dB auf einem sehr niedrigen Niveau.

Insgesamt sehen viele verschiedene Programme zur Wahl und auch die übrige Ausstattung ist mit Kindersicherung, Unwuchtkontrolle, iSensoric etc. sehr gut. Schleudern kann das Gerät mit maximal 1.400 Umdrehungen, was für ein gutes Vortrocknen der Wäsche ausreicht. Das Design wirkt sicherlich etwas altbacken und es gibt keine Start- oder Endzeitvorwahl, unterm Strich kann das Gerät aber dennoch überzeugen.

Vorteile:
Programme:

Die Programmauswahl ist ordentlich.

Bauweise:

Sie ist unterm Strich ordentlich verarbeitet und entsprechend solide.

Reinigungsleistung:

Die Reinigungsergebnisse sind gut und sie schleudert mit 1.400 U/min.

Bedienung:

Die Bedienung ist sehr unkompliziert.

Nachteile:
Effizienzklasse:

Sie ist mit der Effizienzklasse C nicht ganz so sparsam.

Preis:

Preislich ist das Gerät auf einem höheren Niveau angesiedelt.

Design:

Sie wirkt optisch recht altmodisch.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Kommentar verfassen

0 KOMMENTARE

DMCA.com Protection Status