fbpx

Beste Dreiräder

Letztes Update: 20.08.19

 

Dreirad – Test 2019

 

 

Wenn Sie das beste Dreirad suchen, sollten Sie sich vor dem Kauf einige Gedanken machen, was es zu beachten gibt, denn die Unterschiede sind mitunter sehr groß. Sie sollten daher nicht nur die verschiedenen Arten von Dreirädern kennen, sondern sich zumindest auch mit der Verarbeitung, den wichtigsten Eigenschaften und Kaufkriterien befassen. Dies macht die Suche nach dem besten Modell jedoch recht aufwändig. Falls Ihnen die Zeit dafür fehlt, können Sie alternativ auch unserer Kaufempfehlung folgen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können Sie eine schnelle und gute Kaufentscheidung treffen und schneller herausfinden, welches Modell als bestes Dreirad für Ihre Zwecke in Frage kommt. So können wir das 1SP von Puky Cat sehr empfehlen, denn es ist solide verarbeitet, gut ausgestattet und lässt sich komfortabel fahren. Alternativ ist auch das Baby Balade von Smoby für die Kleinsten sehr interessant, denn es ist umfangreich ausgestattet, komfortabel auch für die Kleinsten und zudem sehr sicher und ergonomisch.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Dreiräder – Kaufberater

 

Nicht nur Kleinkinder, sondern auch Teenager und selbst Erwachsene können ihren Spaß am Dreirad Fahren haben. Der Markt hat verschiedenste Modelle im Angebot und wir haben für Sie fünf Favoriten in der Kategorie „Beste Dreiräder 2019“ zusammengestellt. Dabei kann die Empfehlung jeweils unterschiedlich ausfallen und schließt sowohl hochwertige als auch gute und günstige Dreiräder mit ein. Welches Modell für Ihren Zweck als bestes Dreirad gelten kann, dass entscheiden Sie nach einem Blick in unseren Kaufberater sicherlich ganz schnell. Dabei haben wir vor allem einen Preisvergleich vorgenommen und die verschiedenen Typen von Dreirädern für Sie gegenübergestellt.

Dreirad-Arten

 

Von Kindesbeinen an ist es wichtig, den Gleichgewichtssinn, sowie die Koordination zu trainieren. Dreiräder sind dabei ideal für Kleinkinder, die Ihre ersten experimentellen Fortbewegungen hinter sich haben. Viele Modelle sind so konstruiert, dass sie Ihre Kinder über mehrere Jahre begleiten können und lassen sich je nach Bedarf umbauen. Wenn Ihr Kind erst ein knappes Jahr ist, können Sie es in einen gesicherten Baby-Sitz setzen und auf die klassische Weise mit einer Verlängerungsstange anschieben. Sobald die Beinchen dann in der Lage sind, die Fußpedale zu treten, können Sie diese ausklappen und die Kids selbst „arbeiten“ lassen und die Sicherheits-Barrieren am Sitz abmontieren. Die meisten Modelle sind für Kinder in einem Alter von 12 Monaten bis 5 Jahre geeignet.

Doch auch Teenies und Erwachsene können mit speziellen Modellen ihren Spaß haben. So bietet der Markt auch sogenannte Fun-Fahrzeuge, die mit dem traditionellen Kinder-Dreirad nur noch die Anzahl der Rollen gemeinsam haben. Die „Fun-Trikes“ können z.B. zur Abfahrt von kleineren Bergen bzw. Hängen genutzt werden und sind in einer halb sitzenden, halb liegenden Position zu fahren. Anstelle der Pedale gibt es Lenkstangen, mit denen Sie auf geraden Strecken auch Schwung holen können.

Und wer etwas ganz Außergewöhnliches für seine Kinder sucht, der kann auch auf die elektrische Variante zurückgreifen, die mit Vorwärts- und Rückwärtsgang bis zu 4 Kilometer pro Stunde fahren können. Für kleinere Kinder sind diese Fahrzeuge nur in Begleitung Erwachsener zu empfehlen.

 

 

Eigenschaften

 

Im Vergleich haben wir je nach Hersteller bzw. Marke diverse Eigenschaften an den Modellen festhalten können. Besondere Bereifung stellt einen klaren Pluspunkt dar und sorgt dafür, dass Sie das Fahrzeug flexibel einsetzen können. Sogenannte „Airless-Komfort“-Räder sind an dieser Stelle ideal, um auch auf schwierigem Untergrund einen guten Halt zu bieten.

Auch eine integrierte Lenkerarretierung ist von Vorteil, wenn es um die Sicherheit Ihres Kindes geht. Zusätzlich sind viele Lenkräder so gebaut, dass sie nur bis zu einem gewissen Grad einschlagen können – wenn das Dreirad mal eine schnellere Fahrt aufnimmt, können damit Stürze verhindert werden. Auch eine Polsterung am Lenker schafft zusätzlichen Komfort und Sicherheit, damit die Kinder bei einem abrupten Stehenbleiben des Dreirads sanft abgefangen werden können.

Wie bei einem Kinderwagen finden sich häufig auch Handbremsen bzw. Feststellbremsen, damit das Fahrzeug nicht wegrollen kann – ideal auch im Supermarkt, wenn die Kids nicht unkontrolliert umher sausen sollen… Neben dem Design, das oft klassisch in Pink für Mädchen oder in Blau für Jungen geschaffen ist, aber auch andere leuchtende Farben vertritt, finden sich weitere optische Extras, die gleichzeitig funktional sind.

So verfügen manche Modelle z.B. über kleine Kipp-Mulden, die dem Transport dienen und das Gefährt gleichzeitig noch hochwertiger ausschauen lassen. Als funktionales Zusatz-Feature dient häufig auch ein Sonnendach, das den Kopf und das Gesicht des Kindes vor zu starker Sonneneinstrahlung schützen kann. Was Sie also für Ihr eigenes Modell benötigen, bleibt allein Ihnen überlassen.

Qualität

 

Zuerst lässt sich sagen, dass auch ein günstiges Dreirad seinen Zweck erfüllen kann – zumindest kurzfristig und unter Aufsicht der Eltern. Lediglich das Getriebe muss dann häufig nachgeölt werden, damit alles rund läuft. Als Einstiegsmodelle sind die preiswerten Dreiräder immer eine gute Sache und eignen sich für diejenigen, die für Kinderspielzeuge nicht zu tief in die Tasche greifen können oder wollen.

Besser und sicherer ist auf jeden Fall ein gut durchdachtes, stabiles Modell, das eine gewisse Langlebigkeit mit sich bringt und auch noch von der nächsten Generation genutzt bzw. weiterverkauft werden kann. So bietet sich neben stabiler Bereifung und guter Verarbeitung z.B. ein Rundrohrrahmen an, das mit Polyester oder einem anderen robusten Kunststoff beschichtet ist. Damit sieht das Gestell auch nach jahrelanger Nutzung noch wie neu aus und hat keinerlei Kratzer!

Übrigens sind die motorisierten Räder oft gar nicht so teuer, wie man erwarten würde. Dafür halten Sie allerdings auch nicht ewig und sind anfälliger für Defekte.

 

 

Dreirad Testsieger – Top 5

 

 

Um Kinder in frühen Jahren in Sachen Gleichgewicht und Geschwindigkeits-Einschätzung zu fördern, kann ein Dreirad sehr gute Dienste leisten. Dreiräder bieten im Gegensatz zu Fahrrädern den Vorteil, dass Ihr Kind zu keiner Zeit das Gleichgewicht verlieren kann. Ebenso wird das Kind frühzeitig an den Umgang mit einer Lenkstange herangeführt. Da es sehr viele Produkte am Markt gibt, haben wir für Sie eine Vielzahl empfehlenswerter Modelle näher unter die Lupe genommen und diese hinsichtlich Qualität und Komfort überprüft. Die fünf besten Dreiräder des Jahres 2019 können Sie der folgenden Top-5 Liste entnehmen, um sich vor dem Kauf einen guten Überblick über die besten Modelle am Markt verschaffen zu können.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Puky Cat 1SP

 

Als Testsieger und somit bestes Dreirad hat sich im Test das CAT 1SP der Firma Puky durchgesetzt. Durch die stabile Konstruktion und Verarbeitung bietet es zu jeder Zeit die Sicherheit, die Ihr Kind benötigt.

Der Sitz des Modells ist stufenlos verstellbar und so an die Größe Ihres Kindes sehr einfach anpassbar. Da Ihr Kind stetig wächst, können Sie das Modell immer genau an die aktuelle Körpergröße anpassen.

Die Airless-Komfortreifen bieten auf vielen Untergründen ein gutes Fahrverhalten und einen sicheren Grip. Die Lenkerarretierung und Lenkeinschlagsbegrenzung sorgen für mehr Sicherheit bei etwas schnellerer Fahrt. Hierdurch wird verhindert, dass das Dreirad samt Kind in einer rasanten Kurvenfahrt kippen kann.

Ein Lenkerpolster dient bei abruptem Bremsen zusätzlich als Aufprallschutz und somit der Sicherheit Ihres Schützlings.

Am Heck des CAT 1SP befindet sich zusätzlich eine kleine KipperMulde, so dass Ihr Kind auch Gegenstände transportieren, oder bei der Gartenarbeit helfen kann. Die eingebaute Handbremse sorgt für ein sicheres Abstellen des Modells. Der Griff am hinteren Ende des Rades ermöglicht es den Eltern, im Straßenverkehr jederzeit einzugreifen und die Fahrtrichtung des Kindes zu verändern.

Einige Tester bemängelten, dass genau dieser Griff nach mehrmaliger Verwendung anfing, sich zu lockern und er zusätzlich befestigt werden musste. Dies ließ sich jedoch mit einigen Handgriffen erledigen, sodass sich diese kleine Schwäche nicht wesentlich negativ auf die Gesamtwertung des ansonsten hervorragenden und guten Dreirades auswirkte.

 

Kaufen bei Amazon.de (€123.4)

 

 

 

 

Smoby Baby Balade

 

Das Dreirad Baby Blade von Smoby wurde so konstruiert, dass es Ihr Kind von klein auf begleiten kann. Während Ihr Kind mit zehn Monaten noch passiv im Modell Platz hat und von Ihnen geschoben werden muss, kann es ab 15 Monaten schon durch leichtes Treten der Pedale bei der Fortbewegung mithelfen. Wenn Ihr Kind dann um die 24 Monate alt ist, können Sie den Griff, der am Heck des Modells verbaut ist, abnehmen, um so Ihr Kind völlig selbstständig die Umgebung erkunden zu lassen.

Die Fußablagen, welche Ihr Kind mit zehn Monaten bereits verwenden kann, können Sie problemlos zurückklappen, falls die Pedale benutzt werden sollen. Die höhenverstellbare Doppelrohr-Schubstange, die eine Tasche besitzt, können Sie bequem an Ihre Körpergröße anpassen, so dass die Verwendung des Baby Balade auch für Sie ergonomisch ist, so dass langen Spaziergängen nichts im Wege steht.

Ein verbautes Sonnendach schützt ihr Kind vor direkter Sonneneinstrahlung.

Das Modell ist in pink und blau verfügbar, so dass Sie aus den beiden klassischen Farben für Jungs und Mädchen frei wählen können.

Manche Tester bemängelten, dass man nach kurzer Zeit bereits einige Stellen des Dreirads mit Schmiermitteln behandeln sollte, da sich verhältnismäßig laute quietschende Geräusche eingestellt haben. Außer dieses kleinen Mangels fielen im Test jedoch keine weiteren Mängel auf, so dass für dieses Dreirad der Firma Smoby eine klare Kaufempfehlung ausgesprochen werden kann.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Ezyroller EZP2O

 

Das Modell EZP20 von Ezyroller ist ein besonderes Dreirad. Es wurde insbesondere für größere Kinder und Jugendliche konstruiert und hat mit den üblichen Dreirädern auf dem Markt nur wenig gemein.

Man hat bei diesem Modell nicht die Möglichkeit, über klassische Pedale Fahrt aufzunehmen. Daher ist es eher ein Dreirad Roller und dient als FunFahrzeug, um leichtere Bergabfahrten durchzuführen. Da das Vorderrad leicht nach hinten versetzt ist, ist es durch Schlängelbewegungen trotzdem möglich, Geschwindigkeit aufzunehmen, ähnlich wie man es von Snakeboards kennt.

Die Sitzposition ähnelt der eines Sitzfahrrads wobei die Füße ebenso zur Lenkung verwendet werden. Die Griffe rechts und links neben dem Sitz dienen nicht nur zum Festzuhalten, sondern es sind ebenfalls Griffbremsen verbaut, um während der Fahrt zu bremsen.

Das Modell ist in rot, schwarz und orange erhältlich und sollte so die meisten Farbgeschmäcker treffen.

Die maximale Belastung liegt bei 90 Kilogramm, so dass auch Erwachsene durchaus in der Lage sind, dieses spezielle Gefährt zu nutzen. Wenn Sie auf der Suche nach einem etwas außergewöhnlichen Dreirad sind, sollten sie über die Anschaffung des EZP2O nachdenken.

 

Kaufen bei Amazon.de (€129)

 

 

 

 

Kettler Waldi

 

Das Funtrike Waldi der Firma Kettler ist ein Highlight für Kinder vom Kindergarten bis zum Vorschulalter. Das hochwertig verarbeitete Gefährt besteht aus einem Rundrohrrahmen mit kratzfester Polyesterbeschichtung, so dass es sich im Test als sehr robust und stabil erwies.

Die laufruhigen Räder bieten genügend Grip auf verschiedenen Untergründen und bieten gleichzeitig eine hohe Kippsicherheit. Wie bei vergleichbaren Modellen am Markt, besitzt auch dieses Modell am Heck eine Stange mit Griff, um die Steuerung und ein Eingreifen durch den Erwachsenen zu ermöglichen. Ebenso befindet sich am Ende des Dreirads eine kleine Mulde, in der Ihr Kind Spielzeuge oder andere Gegenstände transportieren kann.

Das Produkt liegt preislich im unteren Preisbereich und stellt somit ein gutes Einsteigermodell dar. Wenn Sie ein günstiges Dreirad für Ihr Kind kaufen möchten, um fortgeschrittene motorische Fähigkeiten zu schulen, können Sie mit dem Modell von Kettler nicht viel falsch machen.

 

Kaufen bei Amazon.de (€54)

 

 

 

 

Toyas 8350033

 

Das Modell der Firma Toyas besitzt, im Gegensatz zu anderen Modellen am Markt, keine klassischen Pedale, sondern ist mit einem Elektroantrieb ausgestattet. So kann Ihr Kind mittels Vorwärts- und Rückwärtsgang eine Geschwindigkeit von zwei bis vier km/h erreichen.

Vom Design her ähnelt es amerikanischen Polizeimotorrädern und ist sogar mit Sound und Sirene ausgestattet. Es handelt sich um ein Spielzeug und Fortbewegungsmittel der besonderen Art, das Ihrem Kind viel Freude bereiten wird. Die Ladezeit des Akkus beträgt etwa 12 Stunden, so dass Sie es bequem über Nacht laden können.

Mit einer Traglast von 24 Kilogramm ist es insbesondere für Kinder bis etwa fünf Jahre geeignet. Einige Tester bemängelten, dass das Modell sehr klein ausfällt und somit bereits für Kinder ab etwa drei Jahren möglicherweise zu klein sein könnte. Im Test konnte es jedoch von den meisten Vierjährigen noch gut verwendet werden. Preislich liegt das Dreirad Motorrad im unteren Preis-Einstiegsbereich und bietet so Ihrem Kind eine Menge Spaß für wenig Geld.

 

Kaufen bei Amazon.de (€49.9)

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status