5 beste Boostersitz im Test 2022

Letztes Update: 03.12.22

Diese Website wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie etwas über einen Link auf der Seite kaufen, erhalten wir eine kleine Affiliate-Provision. Erfahren Sie mehr Über uns.

 

Boostersitze – Vergleich & Kaufberater

 

Wenn Sie den besten Boostersitz suchen, sollten Sie sich vor dem Kauf ein wenig mit dem Thema befassen. Dazu muss man zunächst wissen, was ein Boostersitz überhaupt ist, welche Varianten es gibt und worauf man beim Kauf achten sollte. Falls Sie jedoch nur wenig Zeit haben und einfach nur schnell eine empfehlenswerte Sitzerhöhung für Stuhl, KFZ oder den Urlaub suchen, können wir Ihnen weiterhelfen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen das Modell 05169601 von Munchkin als Reise-Boostersitz besonders empfehlen, denn er ist solide verarbeitet, lässt sich auch als Reisetasche verwenden und bietet Platz für Flaschen, Windeln und Co. Alternativ ist als Auto-Boostersitz mit Isofix auch das Modell Viaggio von Peg Perego sehr zu empfehlen, denn es ist ein ergonomischer Boostersitz, der einen hohen Sitzkomfort bietet und zudem gut ausgestattet sowie hochwertig verarbeitet ist.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Boostersitz Kaufberatung

 

Bevor Sie einen Preisvergleich durchführen oder Ihnen einfach ein günstiger Boostersitz ins Haus kommt, mit dem Sie später unzufrieden sind, sollten Sie sich zunächst mit den wichtigsten Kriterien auseinandersetzen. Hier erklären wir Ihnen, was ein Boostersitz eigentlich ist, welche Varianten es gibt und worauf Sie achten sollten, bevor Sie einen solchen Sitz kaufen. Abschließend haben wir die besten Boostersitze 2022 im Test ermittelt und die Testsieger für Sie zusammengefasst.

 

 

Was ist ein Boostersitz?

Eigentlich ist der Boostersitz ein aufblasbarer Sitz, der als Sitzerhöhung für Kinder dienen soll. Das Originalmodell wurde von der Firma roba entwickelt. Er ist als Sitzerhöhung und Tragetasche gleichzeitig konzipiert und sorgt daher sowohl zuhause als auch auf Reisen für einen hohen Sitzkomfort auf normalen Stühlen, die für Kinder eigentlich noch zu groß sind.

Im Laufe der Zeit wurde das Konzept auch von anderen Herstellern übernommen, sodass Sie heute eine Vielzahl von Boostersitzen am Markt finden können, die aber eigentlich kein original Roba-Boostersitz sind. Außerdem ist der Begriff in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangen, wo sich die Bedeutung allgemein auf Sitzerhöhungen ausweitete. So ist mit einem Boostersitz für PKWs beispielsweise eine Sitzerhöhung für Kinder gemeint, die nichts mehr mit der ursprünglichen Idee einer aufblasbaren Sitzerhöhung zu tun hat. Vielmehr gilt im allgemeinen Sprachgebrauch ein Boostersitz auch als Sitzerhöhung und kann beispielsweise mit Isofix ausgestattet sein. Mitunter wird sogar eine orthopädische Sitzerhöhung für Erwachsene als Boostersitz bezeichnet, was aber am ursprünglichen Konzept völlig vorbei geht. Im Test haben wir uns daher ausschließlich mit klassischen Boostersitzen sowie Sitzerhöhungen fürs Auto befasst.

 

Welche verschiedenen Arten von Boostersitzen gibt es?

Man unterscheidet im Allgemeinen eigentlich nur zwischen drei verschiedenen Arten von Boostersitzen:

Sitzerhöhungen für Stühle: Ein Boostersitz muss nicht zwangsläufig aufblasbar sein. Auch klassische Sitzverkleinerer bzw. Sitzerhöhungen, die auf herkömmlichen Stühlen genutzt werden können, werden oft so bezeichnet. Ziel ist es, dass die Kids ohne separaten Kinderstuhl mit am Tisch sitzen können. Es gibt sie sowohl als Reise-Sitzerhöhung als auch für zuhause.

 

Sitzerhöhungen für PKWs: Die Grenze zwischen Kindersitz und Boostersitz verläuft deklaratorisch fließend. Man versteht hierunter sowohl klassische Kindersitze als auch aufblasbare Sitzerhöhungen oder einfache Sitzerhöhungen fürs Auto. Wir haben uns im Test ausschließlich mit offiziell zugelassenen Kindersitzen für PKWs befasst und die Grenze so gezogen, dass eine Sitzerhöhung im Vergleich zum Kindersitz kein Rückenelement und keinen Seitenschutz bietet. Dadurch sind die Boostersitze entsprechend kompakt, lassen sich auch schnell in einem anderen Fahrzeug montieren und sind zudem deutlich günstiger als ein klassischer Kindersitz.

 

Sitzerhöhung und Tragetasche in einem: Viele Boostersitze können sehr einfach transportiert werden und sind mitunter Wickeltasche oder Tragetasche in einem. Dadurch eignen sie sich besonders gut für Kleinkinder, wenn es auf Reisen geht. Die wichtigsten Utensilien wie Windeln, Fläschchen & Co. lassen sich hierin verstauen und gleichzeitig hat man jederzeit eine Sitzerhöhung zur Hand, mithilfe der das Kind einfach mit am Tisch sitzen kann. Meist sind solche Modelle mit einem Tragegurt ausgestattet.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Da es so viele verschiedene Varianten gibt, gibt es eine Menge zu beachten. Beim Autositz ist es natürlich wichtig, dass er die gültigen Sicherheitsnormen und europäischen Richtlinien erfüllt. Außerdem kann es empfehlenswert sein, wenn der Boostersitz Isofix zu einer einfachen Befestigung im PKW hat – sofern dieser das System unterstützt. Darüber hinaus spielen bei allen Varianten natürlich die Preislage, die Verarbeitung und der Sitzkomfort eine große Rolle.

Man darf nicht vergessen, dass ein klassischer Boostersitz bzw. auch eine aufblasbare Sitzerhöhung deutlich instabiler ist als ein herkömmlicher Kinderhochstuhl. Daher ist er nicht unbedingt für jedes Kind in jedem Alter gleichermaßen gut geeignet, denn grundsätzlich kann er relativ leicht zum Kippen gebracht werden.

Achten Sie – wie bei allem, was Sie für kleine Kinder kaufen – insbesondere auch auf die Reinigungsmöglichkeiten und einen pflegeleichten Bezug. Er sollte strapazierfähig und leicht zu reinigen, gleichzeitig aber hautverträglich und angenehm beim Sitzen sein. Viele Bezüge von Boostersitzen lassen sich abziehen und in der Waschmaschine reinigen. Das ist natürlich besonders praktisch.

Schlussendlich spielt natürlich auch das Preis-Leistungs-Verhältnis eine große Rolle. Im Test haben wir großen Wert darauf gelegt, dass das Verhältnis zwischen Ausstattung, Verarbeitung und Funktionalität im Verhältnis zum Preis gut ist, denn auch ein günstiger Boostersitz kann seinen Zweck voll und ganz erfüllen.

 

5 beste Boostersitz (Test) 2022

 

Im Test haben wir uns eine Vielzahl unterschiedlicher Boostersitze für Reisen, für zuhause und fürs Auto angeschaut und die Testsieger in unserer Top-5-Liste der besten Boostersitze 2022 zusammengefasst. Hier finden Sie mit Sicherheit ein empfehlenswertes Modell, unabhängig davon, ob für Ihre Zwecke eher ein einfacher und günstiger Boostersitz oder eine hochwertige Sitzerhöhung mit Isofix für Ihr Auto in Frage kommt.

 

 

1. Munchkin 05169601 Sitzerhöhung für Reisen mit Reisetasche

 

Als bester Boostersitz konnte sich im Test das Modell von Munchkin durchsetzen. Es handelt sich dabei um eine praktische Sitzerhöhung in Verbindung mit einer Wickeltasche. Sie ist faltbar und damit ideal auch für Reisen geeignet und überzeugt zudem durch eine solide Verarbeitung, einen angenehmen Sitzkomfort und einen fairen Preis. Im Vergleich zu dem Modell von Roba ist die Sitzerhöhung nicht aufblasbar, sondern so stabil gestaltet, dass sie ohne Aufblasen als Sitzerhöhung nutzbar ist.

Dank verstellbarem 3-Punkt-Gurt und guter Befestigungsmöglichkeit an jedem Stuhl ist die Ausstattung sehr gut und er ist zudem sehr leicht zu reinigen und lässt sich kompakt zusammenklappen. Ein Tragegurt für den einfachen Transport ist ebenfalls vorhanden. Ideal geeignet ist das Modell für Kinder zwischen einem und drei Jahren und einem Gewicht von maximal 15 Kilogramm.

Aufgestellt misst der Boostersitz 15,5 x 28,5 x 29,5 cm und dank guten Grip-Haftpolstern auf der Unterseite kann er auch auf einem glatten Stuhl nicht verrutschen. Die Seiten sorgen für zusätzlichen Schutz, allerdings halten sie das Kind ohne Gurt nicht von einem Sturz ab, denn sie sind recht weich. Schade ist, dass das Modell nicht waschbar ist, was die Reinigung unkomfortabler macht.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

2. Peg Perego Viaggio IMVS000035DP53DX13 2-3 Shuttle Autositzerhöhung

 

Als bester Auto-Boostersitz konnte sich das Modell von Peg Perego durchsetzen. Er überzeugt durch eine sehr solide Verarbeitung zum fairen Preis. Er verfügt über einen Gurt, über den der Auto-Schultergurt ideal angepasst werden kann. Dank SUREFIX-Adapter ist er mit Isofix-Konnektoren kompatibel und kann dadurch sehr fest und sicher im Auto fixiert werden.

Der Sitzkomfort ist dank der weichen Polsterung sehr hoch und die gepolsterten Armlehnen tragen zusätzlich zu einem höheren Komfort bei. Zusätzlich ist noch ein Getränkehalter angebracht, was ebenfalls ein interessantes Feature ist. Die maximale Belastbarkeit liegt bei etwa 36 Kilogramm und er ist bereits für Kinder ab etwa 15 Kilogramm sehr gut geeignet. Damit kann der Gruppe 2-3 Kindersitz über einen langen Zeitraum hinweg genutzt werden. Im Vergleich zu einem vollwertigen Kindersitz mit Rückenschale und Seitenaufprallschutz ist er zwar nicht so sicher, erfüllt aber dennoch alle Normen und überzeugt eben gerade durch seine kompakte Bauweise sowie den insgesamt sehr fairen Preis. Er ist nach ECE R44/04 geprüft und für Kinder von etwa 3 bis 12 Jahren zugelassen.

Als kleines Manko ist im Test aufgefallen, dass es für die Kids alleine recht schwer ist, sich anzuschnallen, da der Sitz aufgrund seiner Breite sehr eng an den meisten Halterungen für die Gurtschnalle sitzt. Dies erschwert die Handhabung deutlich, denn selbst bei breiten Fahrzeugen tritt diese Hürde auf.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

3. Zicac tragbares Sitzkissen für Kinder

 

Wenn Sie eine mobile Sitzerhöhung suchen, die nicht aufgeblasen werden muss und zudem ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet, kommen Sie mit dem Modell voll auf Ihre Kosten. Es stehen verschiedene Designs zur Wahl, es ist mit einer Größe von 32 x 32 cm für praktisch alle Stühle geeignet. Die Höhe des Sitzkissens liegt bei 8 cm und es lässt sich mit praktischen Clips einfach an fast jedem Stuhl fixieren.

Der Bezug besteht aus 60% Baumwolle und zu 40% aus Polyester. Der per Reißverschluss abnehmbare Bezug ist aus einem hochdichten Schwamm gefertigt, der etwas nachgibt, aber die benötigte Festigkeit bietet, um als Sitzerhöhung dienen zu können. Die Riemen sind verstellbar und auch als Bodensitz ist er nutzbar. Für unterwegs kann das Kind das Kissen wie einen Rucksack auf dem Rücken tragen. 

Einzig der Umstand, dass die Farben im Laufe der Zeit relativ schnell verblassen und dass die Hülle durch den Polyesteranteil zur statischen Aufladung neigt, lassen Raum für ein wenig Kritik. Unterm Strich ist das mobile Kissen aber sehr empfehlenswert, langlebig und praktisch. Auf einen Fallschutz müssen Sie bei dem Modell allerdings verzichten.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

4. Roba 1949N Boostersitz aufblasbar mit Seitenteilen

 

Der Original-Boostersitz von roba überzeugt durch eine solide Verarbeitung und eine besonders kompakte Bauweise. Als günstiger Boostersitz ist er in verschiedenen Farben und Versionen erhältlich, wobei die neue Version im Test besonders überzeugen konnte, denn hier sind die Seitenteile zusätzlich verstärkt, was die Sicherheit erhöht.

Da es ein aufblasbarer Kindersitz ist, kann er sehr kompakt zusammengefaltet werden und bietet darüber hinaus einen weichen und guten Sitzkomfort. Er lässt sich auf allen gängigen Stühlen mit zwei Gurten problemlos befestigen und das Kind sitzt sicher im Stuhl, das auch der aktuelle Sicherheitsstandard EN 16120:2012 und A2:2016 als Reise-Kindersitz bestätigt. Ideal geeignet ist das 30x28x23 cm große Modell für Kinder im Alter zwischen 6 und 36 Monaten bei einem Gewicht von bis zu 15 kg. Das Material ist abwaschbar, in die Waschmaschine kann der Sitz aber nicht.

Leider hat sich im Test gezeigt, dass der Sitz sehr leicht auf dem Stuhl verrutschen kann. Außerdem können sehr kleine Kinder trotz verstärkter Seiten durchaus aus dem Sitz herausrutschen.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

5. Petex 44430022 Auto-Kindersitzerhöhung Max 104

 

Als günstiger Boostersitz macht das Modell von Petex eine sehr gute Figur. Er ist als einfache Sitzerhöhung für das Auto konzipiert und in vielen verschiedenen Farben erhältlich. Als Gruppe 2-3 Kindersitz ist er für Kinder von etwa 3,5 bis 12 Jahren geeignet und natürlich ist er nach ECE R44/04 Richtlinien geprüft. Der Sitzkomfort ist insgesamt ordentlich, auch wenn der Sitz etwas härter ist.

Dank guter Gurtführung ist die Handhabung komfortabel und der Bezug ist komplett waschbar, was die Reinigung sehr unkompliziert macht. Die Installation im Fahrzeug erfolgt einfach per 3-Punkt-Gurt, eine Iso-Fix-Kompatibilität ist allerdings nicht gegeben. Die Sitzerhöhung besteht aus Kunststoff und ist dadurch sehr langlebig und robust, gleichzeitig aber auch sehr leicht. Geprüft wurde der Sitz durch den TüV Austria und er ist für Kinder mit einem Gewicht zwischen etwa 15 bis 36 kg zugelassen.

Er ist sehr schmal gehalten, wodurch sich die Kids auch leicht selbst anschnallen können, denn die Gurtschlösser werden nicht verdeckt. Allerdings ist er dadurch auch für eher kräftige Kinder nicht gut geeignet. Zudem ist er relativ niedrig gehalten. Unterm Strich ist das Preis-Leistungs-Verhältnis für den Sitz aber hervorragend.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

Kommentar verfassen

0 KOMMENTARE

DMCA.com Protection Status