5 beste Bewässerungsuhren im Test 2022

Letztes Update: 03.10.22

Diese Website wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie etwas über einen Link auf der Seite kaufen, erhalten wir eine kleine Affiliate-Provision. Erfahren Sie mehr Über uns.

 

Bewässerungsuhr – Vergleich & Kaufberater

 

Wenn Sie die beste Bewässerungsuhr für Ihren persönlichen Einsatzbereich suchen, sollten Sie vor dem Kauf einige Dinge beachten. So müssen Sie neben der Entscheidung zwischen Bewässerungsuhr und Bewässerungscomputer auch Faktoren wie Einsatzbereich, Ausstattungsmerkmale, Funktionen und natürlich Preisgefüge beachten. Sollte Ihnen die Recherche zu zeitintensiv sein und Sie lieber eine schnelle und gute Kaufentscheidung treffen wollen, hilft Ihnen unsere Kaufberatung sicher weiter, denn die aufwändige Recherche haben wir Ihnen bereits abgenommen. Im Test haben wir die besten Bewässerungsuhren für Sie zusammengetragen. So können wir Ihnen als beste Bewässerungsuhr das Modell Select 1891-20 von Gardena uneingeschränkt empfehlen, denn sie überzeugt durch eine einfache Bedienung, ein übersichtliches Display und eine solide Verarbeitung. Alternativ ist auch das Modell 1169-20 von Gardena sehr empfehlenswert, denn die einfach aufgebaute Bewässerungsuhr bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, eine unkomplizierte Bedienung und sie arbeitet ohne Batterien.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Bewässerungsuhr Kaufberater

 

Die beste Bewässerungsuhr für Ihren Bedarf zu finden, ist eine mitunter aufwändige Angelegenheit, da das Angebot so groß und unübersichtlich ist. Eine klare Empfehlung für ein Gerät kann nur ausgesprochen werden, wenn Bedarf, benötigter Funktionsumfang und Budget feststehen. Daher sollten Sie keinesfalls einfach eine günstige Bewässerungsuhr kaufen, sondern einen Preisvergleich zwischen in Frage kommenden Modellen durchführen. Zu diesem Zweck sollten Sie sich mit den Einsatzbereichen, den verschiedenen Arten von Bewässerungssystemen und deren Möglichkeiten sowie den zusätzlichen Ausstattungsmerkmalen befassen. Im anschließenden Test erhalten Sie eine Übersicht über die Top-5-Modelle der besten Bewässerungsuhren im Jahr 2022, unter denen für jedes Budget ein empfehlenswertes Modell zu finden ist.

Einsatzbereiche

In erster Linie dient eine automatische Bewässerungsuhr dazu, den Garten ausreichend zu bewässern, ohne dass Sie aktiv den Wasserhahn betätigen müssen. Wenn Sie sich ein entsprechendes Bewässerungssystem im Garten einrichten, entfällt das lästige Tragen von Gießkannen und Sie können ein besseres Pflanzenwachstum erreichen.

Insbesondere auch, wenn Sie über die Sommerzeit in Urlaub fahren oder zwischendurch einmal ein paar Tage nicht zuhause sind, lohnt sich die Anschaffung einer Bewässerungsuhr oder eines anderen Bewässerungssystems, damit Ihre Pflanzen, Ihr Obst- oder Gemüsegarten oder auch Ihre Bäume und Sträucher ausreichend mit Wasser versorgt werden. Natürlich ist es in diesem Zusammenhang sehr wichtig, dass das verwendete System zuverlässig funktioniert und keine Gefahr besteht, dass es nicht funktioniert, falsch bewässert oder gar durchgehend bewässert, ohne dass Sie dies wollen.

Wenn Sie ein komplettes Bewässerungssystem einrichten möchten, lohnt es sich, auf Kompatibilität der Modelle untereinander zu achten. Wenn Sie alles richtig einrichten, können Sie neben der Verwendung von Regensprengern zusätzlich auch Systeme zur Tropfbewässerung anschließen, mit Hilfe derer Ihre Topfpflanzen oder Blumenkästen auf dem Balkon oder der Terrasse bewässert werden.

Wenn ein funktionierendes System einmal installiert ist, kann es von Frühling bis Herbst verwendet werden und muss nicht abgebaut werden. Es ist daher nur einmal im Jahr nötig, die komplette Anlage einmal auf- und wieder abzubauen.  

 

Arten von Bewässerungssystemen

Im Grunde unterscheidet man zwei wesentliche Systeme: Die Wasseruhr und den Bewässerungscomputer. Der Übergang zwischen beiden Systemen ist jedoch fließend, denn jeder Bewässerungscomputer ist auch gleichzeitig eine Bewässerungsuhr, aber nicht umgekehrt. Hier kommt es auf Ihren Bedarf und Ihre Ansprüche an, denn während vielen Hobbygärtnern bereits eine einfache Bewässerungsuhr als Helfer im Garten ausreicht, möchten andere lieber ein komplexes und vollautomatisches System verwenden, um den kompletten Garten, den Rasen oder auch die Topfpflanzen mit Wasser zu versorgen. Im Folgenden erhalten Sie eine kurze Abgrenzung zwischen Bewässerungsuhr und Bewässerungscomputer:

Bewässerungsuhr:

Hierbei handelt es sich um eine Zeitschaltuhr für den Gartenschlauch, die direkt am Wasserhahn angebracht wird. Die Uhr sorgt dafür, dass die Wasserversorgung automatisch innerhalb des von Ihnen eingestellten Intervalls gestartet und wieder gestoppt wird. Die meisten Modelle erlauben jedoch kein automatisches Starten im täglichen Rhythmus, sondern arbeiten eher wie eine Eieruhr, die manuell eingeschaltet werden muss und dann nach einer bestimmten Zeitdauer den Wasserzufluss wieder stoppt. Wenn Sie ein Modell kaufen möchten, dass sich von selbst einschaltet, müssen Sie explizit darauf achten, dass die Uhr auch mit dieser Funktion ausgestattet ist.

Einige Bewässerungsuhren lassen sich zusätzlich mit einem Regensensor erweitern, was dazu beitragen kann, die Pflanzen nicht zu überwässern. Die Einstellmöglichkeiten mit Bewässerungs-Zeitschaltuhren sind sehr begrenzt, dennoch stellen Sie bereits eine große Erleichterung bei der täglichen Bewässerung dar.

Bewässerungscomputer:

Diese Geräte arbeiten deutlich komplexer, haben häufig bereits einen Regensensor an Bord und es lassen sich – oft mehrere – Zeitspannen je Tag definieren, zu denen die Bewässerung starten soll. Die meisten Geräte werden auch hier direkt am Wasserhahn installiert und können so völlig autonom agieren und die Bewässerung starten und stoppen, je nachdem wie Sie das Gerät einstellen. Achten Sie darauf, dass nicht alle Geräte für den Winter geeignet sind. In der Regel werden auch diese Modelle lediglich zwischen dem Frühling und dem Herbst verwendet. Bewässerungscomputer benötigen eine Batterie oder einen Akku, wodurch die im Vergleich zu einfachen Bewässerungsuhren darauf achten müssen, dass ausreichend Batterieladung vorhanden ist.

Zusätzliche Ausstattungsmerkmale und –möglichkeiten

Wie bereits erwähnt, sind die unterschiedlichen Modelle je nach Ausführung unterschiedlich ausgestattet und der Übergang von einer multifunktionalen Bewässerungsuhr zum Bewässerungscomputer ist mehr oder weniger fließend. Sie sollten daher beim Kauf darauf achten, ob es sich bei dem Modell um eine sehr einfache Ausführung handelt, oder ob Sie die Uhr später bei Bedarf um weitere Komponenten ergänzen können.

Ein hilfreiches Ausstattungsmerkmal ist beispielsweise ein Display. Denn im Vergleich zu einfachen Drehreglern haben Sie bei Ausführungen mit Display meist die Möglichkeit, mehrere Zyklen einzustellen und genau zu definieren, wann Wasser fließen soll und wann nicht.

Auch die Möglichkeit, im Nachhinein einen Regensensor anzuschließen ist ein sinnvolles Feature, insbesondere dann, wenn Sie verschiedene Bereiche des Gartens bewässern wollen. Denn einige Pflanzen leiden unter einer Über-Bewässerung. Dies können Sie vermeiden, wenn Sie einen Regensensor integrieren können, der bei ausreichend Regen die künstliche Bewässerung entsprechend aussetzt.

Wenn Sie statt einem langen durchgehenden Bewässerungszyklus lieber mehrere kürzere Bewässerungen vornehmen, was insbesondere im Sommer dazu beitragen kann, dass die Pflanzen nicht verbrennen, dann müssen Sie darauf achten, dass das Gerät dies auch unterstützt. Die meisten einfachen Modelle bieten diese Möglichkeit nicht. Hier sollten Sie sich entsprechend überlegen, ob nicht ein etwas höherwertiger Bewässerungscomputer oder ein modulares System die bessere Wahl ist.

 

5 beste Bewässerungsuhren (Test) 2022

 

Wer seinen Garten regelmäßig bewässert, der wird die Dienste, die eine Bewässerungsuhr leistet, sehr zu schätzen wissen. Es unterstützt Sie effektiv bei der Bewässerung und trägt so zu einem perfekten Gesamtbild Ihres Gartens – insbesondere in den heißen Monaten – bei. Von einfachen Bewässerungsuhren bis zum Bewässerungs-Computer gibt es eine Vielzahl von Produkten am Markt. Im Test wurden viele Modelle im Einstiegs-Preisbereich getestet und eine Aufstellung der besten Bewässerungsuhren im Jahr 2022 erstellt. Dies unterstützt Sie bei der Entscheidungsfindung zur für Sie besten Bewässerungsuhr.

 

 

1. Gardena Bewässerungsuhr Select 1891-20

 

Die Gardena Bewässerungsuhr konnte sich als Testsieger unter den besten Bewässerungsuhren des Jahres 2022 durchsetzen, da sie von allen Modellen dasjenige war, das sich am einfachsten und praktischsten handhaben ließ. Allerdings ist sie im Vergleich zu sehr günstigen Modellen auch etwas preisintensiver. 

Sie können unterschiedliche Durchflussraten, bis zu 3 verschiedene Zeitpläne nach Uhrzeit, Dauer und Wochentag einstellen und alles auf dem großen Display komfortabel ablesen. Komplett flexibel sind die Programmierzeiten zwar nicht, doch für den Alltag ist es völlig ausreichend. Die Verarbeitung ist insgesamt sehr hochwertig, natürlich ist das Modell als eine der besten Bewässerungsuhren auch wasserdicht und mit einem Knopf zur manuellen Wasserentnahme ausgestattet.

Die Uhr funktionierte im Langzeittest sehr zuverlässig und präzise, sodass Sie sich sicher sein können, auch im Urlaub oder bei längerer Abwesenheit eine optimale Bewässerung des Gartens zu erzielen. Alternativ bzw. ergänzend zur Bewässerungsuhr sind auch andere Varianten erhältlich. So bietet Gardena beispielsweise eine Bewässerungsuhr, die Sie per Bluetooth steuern können. 

Alles in Allem erfüllt das Gerät von Gardena alle Anforderungen und Sie können das Produkt bedenkenlos kaufen, wenn Sie ein solides Produkt mit großem Display suchen, das sich komfortabel handhaben und einstellen lässt. Welche Vor- und Nachteile unser Bewässerungsuhr-Testsieger vereint, haben wir hier nochmals kurz für Sie zusammengefasst.

Vorteile:
Bedienung:

Die Bedienung der Bewässerungsuhr ist sehr intuitiv und komfortabel, sodass sich die jeweiligen Programme einfach einrichten lassen.

Display:

Dank des Displays lassen sich die eingestellten Zeiten jederzeit gut und übersichtlich ablesen. Außerdem ist es ebenso wie die Knöpfe wasserdicht.

Verarbeitung:

Durch die solide und gute Verarbeitung ergibt sich eine lange Haltbarkeit und zuverlässige Funktionalität.

Varianten:

Es stehen alternativ andere Varianten mit unterschiedlicher Ausstattung - sogar eine Bluetooth-Bewässerungsuhr - zur Verfügung.

Nachteile:
Preis:

Im Vergleich zu anderen Bewässerungsuhren ist das Modell etwas preisintensiver, sodass sich ein Kauf sicherlich nicht für jeden lohnt.

Zeitvorgaben:

Leider sind die Zeitvorgaben nicht komplett flexibel, sondern teilweise etwas zu starr vorgegeben. So sind z.B. nur drei Zeitpläne einstellbar.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

2. Gardena Bewässerungsuhr Automatische Zeitschaltuhr

 

2.Gardena 1169-20Als zweites Modell von Gardena konnte sich ebenfalls das günstigere Modell 1169-20 weit oben platzieren. Das Gerät wird direkt an den Wasserhahn angeschlossen und wird manuell so eingestellt, dass sich Beregnungszeiten zwischen 5 und 120 Minuten komfortabel einstellen lassen. Zudem ist sie mit einem Mechanismus versehen, der es erlaubt, zwischendurch den Wasserdurchfluss zu aktivieren, ohne die Uhr demontieren oder umstellen zu müssen – dies kam im Test sehr gut an und erwies sich als praktisches Feature.

Die Bewässerungsuhr kommt zudem gänzlich ohne Batterie aus, sodass sie praktisch permanent am Wasserhahn verbleiben kann. Im Gegensatz zum computergesteuerten Testsieger arbeitet die Bewässerungsuhr nicht über einen einstellbaren wiederkehrenden Bewässerungszyklus, sondern dient dem zeitverzögerten Beenden des Wasserdurchflusses, sodass Sie nicht vor Ort sein müssen, sich aber sicher sein können, dass das Gerät die Wasserzufuhr nach einer bestimmten Zeitdauer stoppt.

Im Langzeittest erwies sich das Gerät als sehr widerstandsfähig und langlebig, lediglich bei einem Teil der Tester traten nach mehreren Monaten Einsatz Defekte wie Undichte auf. Insgesamt lag die 1169-20 damit aber über dem Durchschnitt und auch immer innerhalb der Garantiezeit, sodass ein Austausch in einem solchen Falle kein Problem war.

Wer auf der Suche nach einer einfachen Bewässerungsuhr mit mechanischer Zeiteinstellung ist, der kann bei dem Modell getrost zugreifen, denn das Preis-Leistungsverhältnis stimmt absolut.

Bei dem kompakten und kleinen Modell von Gardena handelt es sich um eine solide und gute Bewässerungsuhr, die einfach zu bedienen ist und keine Batterie benötigt. Im Test konnte die günstige Bewässerungsuhr überzeugen. Im Folgenden erhalten Sie eine Kurzgegenüberstellung der Vorteile und Nachteile:

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Preislich liegt das Modell im Mittelfeld, sodass sich ein insgesamt gutes Preis-Leistungsverhältnis ergibt.

Bedienung: Die Bedienung ähnelt einer herkömmlichen Zeitschaltuhr für die Steckdose und ist sehr einfach.

Batterielos: Da das Gerät mechanisch arbeitet, wird keinerlei Batterie benötigt, sodass keine Folgekosten entstehen.

Manueller Modus: Per Knopfdruck kann der Wasserdurchfluss manuell aktiviert werden, sodass die Uhr nicht abmontiert werden muss.

Widerstandsfähig: Die Erfahrung mit der Bewässerungsuhr hat gezeigt, dass sie sehr widerstandsfähig, robust und damit langlebig ist.

 

Nachteile:

Nicht programmierbar: Da es sich nicht um einen Bewässerungscomputer, sondern nur um eine Bewässerungsuhr handelt, können lediglich Durchflusszeiten eingestellt werden. Eine Programmierung ist nicht nötig.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

3. Cellfast Bewässerungsuhr Max

 

3.Bewässerungsuhr max. 120 MinutenDie günstige Bewässerungsuhr von Cellfast konnte im Test vor allem durch einen unglaublich günstigen Preis bestechen. Das Gerät wird direkt an den Wasserhahn angeschlossen und erlaubt einen verzögerten Stopp des Wasserdurchflusses bis zu 120 Minuten und verfügt außerdem über einen manuellen Durchfluss, sodass das Modell permanent am Wasserhahn angeschlossen werden kann.

Zum Testzeitpunkt war das Gerät bereit um 10,- € brutto Verkaufspreis zu haben, kein anderes Modell war so günstig. Innenliegend ist zudem ein Sieb verbaut, sodass es auch problemlos in Verbindung mit Pumpen und Wasserspeichern verwendet werden kann, ohne dass Sie Gefahr laufen, die Bewässerungsuhr zu verstopfen oder zu beschädigen.

Im Langzeittest konnte das Modell nicht ganz so überzeugen wie die – deutlich teureren – Markenprodukte, aber selbst im Langzeittest konnte sie beim Großteil der Tester absolut überzeugen, trotz des etwas „billigen“ Erscheinungsbildes auf den ersten Blick. Wenn Sie auf der Suche nach einer sehr günstigen Bewässerungsuhr sind, die mechanisch funktioniert, dann liegen Sie mit dem Modell von Cellfast goldrichtig.

Bei der sehr günstigen Uhr von Cellfast handelt es sich um ein einfaches Einstiegsgerät für alle, die eine Möglichkeit zum verzögerten Wasserstopp suchen. Welche Vorteile und Nachteile das Modell bietet, können Sie der nachfolgenden Aufstellung entnehmen.

 

Vorteile:

Preis: Preislich liegt das Modell im absoluten Einstiegsbereich und ist daher sehr günstig.

Manueller Durchfluss: Per manueller Durchfluss-Funktion können Sie das Wasser durchfließen lassen, ohne die Uhr abklemmen zu müssen.

Sieb: Im inneren sorgt ein kleines Sieb dafür, dass das Wasser von grobem Schmutz befreit wird. Dadurch kann das Modell auch mit Pumpen verwendet werden.

Batterielos: Die Uhr funktioniert gänzlich ohne Batterie, sondern rein mechanisch nach dem Prinzip einer Eieruhr.

Bedienung: Die Handhabung ist sehr einfach und intuitiv.

 

Nachteile:

Nicht programmierbar: Da es sich um eine reine Bewässerungsuhr handelt, können keine Bewässerungszyklen eingestellt oder programmiert werden.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist sehr einfach und rudimentär, allerdings konnte das Modell auch über einen langen Zeitraum hinweg durch seine Funktionalität überzeugen.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

4. Plant IT Bewässerungsuhr

 

4.PLANT IT 01-045-125Das Modell von PLANT IT ist eine günstigere Alternative zu den etwas teureren Marken-Bewässerungsuhren mit Zeitschalt-Automatik. Die Tester lobten bei dem Gerät vor allem die sehr einfache Bedienbarkeit über zwei Drehknöpfe, die es erlauben, eine zeitverzögerte Abschaltung zu programmieren, oder aber eine regelmäßige Bewässerung im Tages oder Wochentakt bei längerer Abwesenheit, wenn Sie zum Beispiel im Urlaub sind.

Als großer Pluspunkt wurde die automatische Abschaltung bei niedriger Batteriespannung hervorgehoben sowie die sehr individuell einstellbaren Zeiten, die eine optimale Bewässerung gleich welcher Art ermöglichen.

Im Vergleich zu den Markenprodukten macht das Gerät auf den ersten Blick keine so gute Figur, erwies sich aber im Test als funktional und zuverlässig. Die Ausfallquote lag jedoch höher als beim Markenprodukt, was an der etwas günstigeren Materialbeschaffenheit liegt. Eine Kaufempfehlung kann aber dennoch ausgesprochen werden, wenn Sie eine günstige computergesteuerte Bewässerungs-Zeitschaltuhr suchen.

Planti bietet mit seinem Modell eine günstige Alternative zu teureren Bewässerungscomputern mit Automatikfunktion. Welche Vor- und Nachteile das Modell bietet, können Sie der nachfolgenden Gegenüberstellung entnehmen:

 

Vorteile:

Bedienung: Die Bedienung ist sehr einfach und intuitiv, sodass Sie nicht erst lange die Gebrauchsanweisung studieren müssen.

Bewässerungszyklen: Über die beiden Drehregler lassen sich Zeiten programmieren, um eine automatische Bewässerung im Tages- oder Wochentakt durchzuführen.

Abschaltautomatik: Geht die Batterie zur Neige, schaltet das Gerät automatisch ab und blockiert den Durchfluss.

Flexible Zeiten: Die Zeiten sind sehr individuell einstellbar, sodass nahezu jeder Bewässerungsbedarf abgebildet werden kann.

Preis-Leistung: Die gute Bedienung und Funktionalität in Verbindung mit einem günstigen Preis sorgt für ein insgesamt gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Nachteile:

Zuverlässigkeit: Das Gerät hat sich im Test als nicht ganz so zuverlässig erwiesen wie teurere und solidere Varianten, sodass eine Verwendung über die Urlaubszeit nur bedingt empfehlenswert ist.

 

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

5. Orbit 94148 Buddy II Duo

 

Für ein Modell mit zwei Anschlüssen und umfangreichen Einstellungsmöglichkeiten handelt es sich um eine relativ günstige Bewässerungsuhr; allerdings ist sie teurer als manch einfaches Modell. Unterm Srich ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut. Die Bedienung des Gerätes ist zwar nicht ganz so komfortabel wie bei manchem Konkurrenzmodell, da nur ein kleines Display vorhanden ist, dennoch können umfangreiche Einstellungen vorgenommen werden.

Sie können beliebig viele Bewässerungszeiten in einer frei wählbaren Startzeit alle 6 oder 12 Stunden programmieren. Dies ist für jeden der beiden Anschlüsse separat einstellbar. Dadurch können Sie zwei verschiedene Bereiche Ihres Gartens mit nur einer Uhr programmieren. Auch ein Wechsel des Wasserhahns löscht die Programmierung nicht. Natürlich können Sie Einstellungen nach Wochentag beziehungsweise Datum vornehmen. 

Eine manuelle Unterbrechung für 24 oder 48 Stunden kann einfach per Knopfdruck aktiviert werden. Beachten Sie aber, dass sich der Wasserdruck reduziert, wenn Sie das Gerät nutzen. Dies ist besonders bei Tropfsystemen problematisch. 

Unterm Strich überzeugt das Modell aber auf ganzer Linie und bietet ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die Stärken und Schwächen haben wir im Folgenden nochmals kurz für Sie zusammengefasst.

Vorteile:
Preis-Leistung:

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist insgesamt sehr gut.

Ausstattung:

Sie können sehr viele Zeiten einstellen und die Startzeit ist frei programmierbar.

Manuelle Unterbrechung:

Eine manuelle Unterbrechung ist problemlos möglich.

Zwei Anschlüsse:

Sie können zwei Schläuche an die Uhr anschließen.

Nachteile:
Druck:

Der Wasserdruck wird durch die Bewässerungsuhr reduziert. Das ist besonders bei Tropfsystemen problematisch.

Bedienung:

Der Bedienkomfort ist bei dem Modell nicht so hoch wie bei anderen Bewässerungsuhren.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

Kommentar verfassen

0 KOMMENTARE

DMCA.com Protection Status