5 Beste 3D-Stife im Test 2023

Letztes Update: 03.02.23

Diese Website wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie etwas über einen Link auf der Seite kaufen, erhalten wir eine kleine Affiliate-Provision. Erfahren Sie mehr Über uns.

 

3D-Stift – Vergleich & Kaufberater

 

Es ist nicht so einfach, den besten 3D-Stift zu finden, denn das Angebot ist sehr groß. Zudem gibt es verschiedene Arten von Filamenten, die für unterschiedliche Stifte geeignet sind. Darüber hinaus sollten Sie sich auch mit der Handhabung und Ausstattung auseinandersetzen. Falls Ihnen das alles zu aufwendig sein sollte und Sie lieber einfach nur schnell einen guten 3D-Stift kaufen möchten, können Sie unserer Empfehlung folgen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits erledigt. So können wir Ihnen besonders den Super 3D Pen von Mynt3D empfehlen, denn er ist günstig, dennoch gut ausgestattet und er kann mit PLA- und ABS-Filament genutzt werden. Alternativ ist auch der Premium 3D Stift von Filapen sehr zu empfehlen, denn er ist sehr gut ausgestattet, ideal für Kinder geeignet und er wird bereits inklusive PCL-Filament geliefert.

 

 

Vergleichstabelle

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

3D-Stift Kaufberatung

 

Das Angebot an 3D-Stiften ist mittlerweile sehr groß und damit auch unübersichtlich. Herauszufinden, welches Modell für Sie oder Ihre Kinder als bester 3D-Stift in Frage kommt, ist damit komplizierter geworden. Im Vergleich zu einem 3D-Drucker ist die Entscheidungsfindung aber deutlich einfacher und mit Hilfe unseres Vergleichstests können Sie schnell zu einer sinnvollen Entscheidung kommen. Eine Empfehlung für verschiedene Modelle können Sie der abschließenden Top 5 Liste der besten 3D-Stifte des Jahres 2023 entnehmen.

 

Filamente

Zwar gibt es auch 3D-Stifte, die mit Farbpatronen befüllt werden, im Test haben wir uns aber auf 3D-Stifte konzentriert, die mit Filamenten arbeiten. Dabei gibt es zwei verschiedene Varianten, die wir Ihnen kurz erläutern möchten:

ABS-Filament: Hierbei handelt es sich um Acrylnitril – Butadien – Styrol. Dies ist ein Stoff, zu dessen Schmelzen eine hohe Temperatur erforderlich ist. Das Material schmilzt erst bei Temperaturen zwischen 200 und 220°C, sodass nicht jeder Stift mit ABS verwendet werden kann.

PLA-Filament: Die zweite Variante (Polyacetid) schmilzt bereits bei etwa 180°C, sodass Sie nicht mit ganz so hohen Temperaturen arbeiten müssen. Außerdem ist ein entscheidender Vorteil, dass es biologisch besser abgebaut werden kann und zudem noch günstig ist.

Die meisten 3D-Stifte unterstützen die Verwendung beider Filament-Arten und es kann einfach per Schalter zwischen PLA- und ABS-Modus gewechselt werden. Bei einigen Modellen muss die Temperatur manuell genau eingestellt werden, was teilweise über eine Stellschraube geschieht und dadurch etwas umständlicher ist.

Achten Sie stets darauf, dass der Durchmesser des Filaments zum Loch auf der Rückseite des Stiftes passt. Gängige Filamentdurchmesser für 3D-Stifte sind 1,75 mm aber auch dünnere Varianten mit beispielsweise 0,7 Millimetern werden teilweise verwendet, was für filigrane Arbeiten besser, für Kinder mitunter aber etwas zu fein ist.

 

Ausstattungsmerkmale

Die Stifte unterscheiden sich teilweise recht deutlich in ihrer Ausstattung und bei den Funktionen, sodass sich ein genauer Blick auf jeden Fall lohnt. Im Folgenden erhalten Sie eine Kurzübersicht über Kriterien, die es sich im Preisvergleich mit einzubeziehen lohnt.

Reinigung: Einige Hersteller liefern ein Reinigungsset bereits mit, denn die Reinigung – insbesondere der Spitze – kann recht aufwändig sein.

Spitze: Die Spitze ist maßgeblich für die Qualität der Ergebnisse mit verantwortlich. Es gibt Geräte mit Metallspitze und solche mit Kunststoffspitze. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile, denn während die Metallspitze insbesondere zu Beginn der Arbeiten das Filament zu schnell abkühlen kann, ist sie auf lange Sicht gesehen vorteilhafter, da sie länger hält.

Stromzufuhr: Die meisten 3D-Stifte werden per Kabel an der Steckdose angeschlossen. Es gibt aber auch akkubetrieben Modelle und solche, die sich per 5V-USB-Stecker betreiben lassen, sodass Sie unterwegs auch eine Powerbank oder einen Laptop zum Betrieb des Stiftes verwenden können.

Temperaturregelung: Achten Sie darauf, dass die Temperaturregelung komfortabel ist und entweder per Schalter oder einfachem Mechanismus erfolgt. Umständliche Stellschrauben sind nicht nur schwieriger zu bedienen, sondern machen auch das Umstellen zwischen PLA- und ABS-Filament unkomfortabler.

Display: Wenn der Stift mit einem Display ausgestattet ist, lassen sich die eingestellten Temperatur, der Modus oder auch die Durchlaufgeschwindigkeit (Extrusionsgeschwindigkeit) komfortabel ablesen.

Verarbeitung und Lieferumfang: Verarbeitung und der Lieferumfang sind die beiden Hauptkriterien, die für den Preis des Stiftes verantwortlich sind. Denn während einige Hersteller bereits Filamente unterschiedlicher Farben mitliefern und ihre Stifte solide und robust bauen, setzen andere Hersteller auf einen einfachen Aufbau und einen abgespeckten Lieferumfang, um den Preis zu drücken. Ein Vergleich lohnt sich hier daher auf jeden Fall.

Bedienknöpfe: Sowohl die Temperatur als auch die Extrusionsgeschwindigkeit lassen sich bei vielen Modellen regeln. Letzteres ist wichtig, wenn Sie sehr fein und genau arbeiten möchten, denn wenn zu viel Material herausgedrückt wird, sind Sie zum schnelleren Arbeiten gezwungen. Sie sollten in jedem Fall darauf achten, dass die Knöpfe zur Bedienung gut erreichbar sind und für Kinder zusätzlich darauf, dass sie nicht zu weit auseinander liegen und sich gut und leicht betätigen lassen.

Preislage

Wenn Sie einen direkten Preisvergleich zwischen den Stiften vornehmen, stellen Sie teilweise recht große Unterschiede fest. Betrachtet man die Dinge aber etwas genauer, merkt man schnell, dass ähnlich verarbeitete und ausgestattete Modelle auch in einem ähnlichen Preisbereich angesiedelt sind. Mittlerweile sind die Stifte insgesamt sehr günstig geworden, sodass sich die Anschaffung durchaus auch als kleines Geschenk für kreative Freunde oder Kinder lohnt, denn Einstiegsmodelle sind bereits für rund 20 Euro zu bekommen.

Im Test hat sich gezeigt, dass auch ein günstiger 3D-Stift bereits sehr gut funktionieren kann und sich damit gute Ergebnisse erzielen lassen. Die Anschaffung eines sehr teuren Modells jenseits der 80 Euro-Marke lohnt sich daher nur in den seltensten Fällen. Auf jeden Fall sollten Sie – wie bereits erwähnt – im Rahmen des Preisvergleichs die Verarbeitung und den Lieferumfang nicht außer Acht lassen. Denn bei einem günstigen Stift, der aber kaum Zubehör enthält, müssen Sie zusätzliche Filamente kaufen, bevor Sie ernsthaft mit dem Stift arbeiten können. Dies treibt den Gesamtpreis dann zusätzlich in die Höhe.

 

5 beste 3D-Stife im Test 2023

 

Wer sich kreativ ausleben möchte oder wem normales Malen oder Zeichnen auf Papier zu langweilig geworden ist, hat seit neustem die Möglichkeit, sogar in 3D zu malen. 3D-Stifte funktionieren hierbei ähnlich wie Heißklebepistolen oder 3D Drucker, indem sie Kunststoff erhitzen und diesen vorne auswerfen. Ist das Plastik erkaltet entsteht so eine Kunststoff-Skulptur. Da es auf dem Markt ebenso viele Modelle wie Hersteller gibt, haben wir eine Vielzahl von Produkten für Sie unter die Lupe genommen und die fünf besten 3D-Stifte des Jahres 2023 für Sie in unserer Top-5 Liste zusammengefasst. Dies ermöglicht es Ihnen, sich über die einzelnen Produkte näher zu informieren, bevor Sie einfach ein Modell kaufen.

 

1. Mynt3D Super 3D Pen

 

Als bester 3D-Stift und damit als Testsieger unter dem besten 3D-Stiften des Jahres 2023 konnte sich ein relativ günstiger 3D-Stift durchsetzen. Das Modell ist mit ABS- und PLA-Filament kompatibel und lässt sich komfortabel handhaben. Obwohl es sich um einen günstigen 3D-Stift handelt, ist er unterm Strich ordentlich ausgestattet. Sie können die Geschwindigkeit stufenlos regulieren und auch die Temperatur kann natürlich eingestellt werden. 

Über ein Display verfügt er jedoch nicht und er liegt durch die kantige Form nicht ganz so gut in der Hand, wie manch anderes Modell. Die Düse arbeitet zuverlässig, er wird nicht zu heiß und auch für Kinder ist es ein durchaus guter 3D-Stift. Unterm Strich kann das Preis-Leistungs-Verhältnis auf ganzer Linie überzeugen, auch wenn im Lieferumfang noch keine Filamente enthalten sind. 

Welche Stärken und Schwächen sich im Test ergeben haben, haben wir im Folgenden nochmals kurz für Sie zusammengefasst.

Vorteile:
Preis-Leistung:

Durch den günstigen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Ausstattung:

Sie können die Geschwindigkeit frei regulieren und auch die Temperatur ist einstellbar.

Kompatibilität:

Der Stift ist mit den meisten PLA- und ABS-Filamenten kompatibel.

Verarbeitung:

Im Verhältnis zum Preis ist die Verarbeitung sehr ordentlich und die Düse sorgt für einen gleichmäßigen Fluss.

Nachteile:
Kein Display:

Ein Display mit Temperaturanzeige ist nicht vorhanden.

Form:

Die eckige Form geht etwas zu Lasten des Bedienkomforts.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

2. Filapen Premium 3D Stift mit 10 Filamenten und Etui

 

Das Modell von Filapen ist ein sehr guter 3D-Stift, der insbesondere durch den sehr guten Lieferumfang und die gute Ausstattung überzeugen kann. Über das Display lassen sich Fließgeschwindigkeit und Temperatur anzeigen. Beides ist einfach verstellbar. Die Handhabung ist insgesamt sehr komfortabel und das Modell arbeitet mit praktisch allen gängigen PCL-Filamenten mit niedrigem Schmelzpunkt. Dadurch ist der Stift besonders für Kinder gut geeignet, denn es besteht keine Verbrennungsgefaht. PLA- oder ABS-Filamente können mit dem Modell jedoch nicht genutzt werden. 

Im Lieferumfang sind bereits 10 verschiedene Filamentfarben enthalten und auch ein Etui und Schablonen liegen bereits bei. Damit ist der Lieferumfang hervorragend und das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt. Welche Vorteile und Nachteile der Stift vereint, haben wir im Folgenden nochmals kurz für Sie zusammengefasst.

Vorteile:
Ausstattung:

Mit Display, Temperatur- und Fließgeschwindigkeitseinstellung ist der Stift gut ausgestattet.

Lieferumfang:

Ein Etui sowie Schablonen und Filament liegen bereits bei.

Handhabung:

Die Handhabung ist unterm Strich sehr komfortabel.

Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist solide.

Ideal für Kinder:

Da mit PCL-Filament gearbeitet wird, besteht keine Verbrennungsgefahr.

Nachteile:
Kompatibilität:

Der Stift ist lediglich für PCL-Filamente ausgelegt.

Preis:

Preislich liegt das Modell schon auf einem etwas höheren Niveau.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

3. 3Doodler Start+Essentials 2023

 

Der 3D-Stift liegt sehr gut in der Hand, da er etwas dicker ist. Dadurch können auch Kinder bereits gut mit ihm umgehen. Er wird inklusive Filament-Sticks geliefert, so dass Sie gleich loslegen können. Da er mit kinderfreundlichem PCL-Filament arbeitet, besteht keine Verbrennungsgefahr und die Kids können sicher mit ihm experimentieren. 

Mit PLA- oder ABS-Filament kann er allerdings nicht verwendet werden. Zudem ist er sehr rudimentär ausgestattet, denn es ist kein Display vorhanden. Auch halten sich die Einstellungsmöglichkeiten in Grenzen. Dennoch: Durch den fairen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis insgesamt gut, denn er tut, was er soll und lässt sich einfach handhaben. 

Die wesentlichen Stärken und Schwächen des 3D-Stifts haben wir im Folgenden nochmals kurz für Sie zusammengefasst.

Vorteile:
Preis-Leistung:

Durch den sehr günstigen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Handhabung:

Der Bedienkomfort ist hoch, denn der Stift liegt gut in der Hand.

Lieferumfang:

Filamente liegen der Lieferung bereits bei.

Ideal für Kinder:

Der Stift arbeitet mit niedrigen Temperaturen, so dass keine Verbrennungsgefahr besteht.

Nachteile:
Kompatibilität:

Der Stift kann nicht mit PLA- oder ABS-Filament genutzt werden.

Ausstattung:

Die Ausstattung ist rudimentär. Auf ein Display oder viele Einstellungsmöglichkeiten müssen Sie verzichten.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

4. Dikale DKL-DE-02A-01 3D Stift

 

Bei dem 3D-Stift von Dikale handelt es sich um einen ordentlich ausgestatteten Stift, der bereits inklusive PLA-Filament geliefert wird. So können Sie gleich loslegen. Er ist mit einem Display ausgestattet, auf dem die Temperatur und die Geschwindigkeit abgelesen werden können. 

Die Verarbeitung ist zwar etwas einfacher gehalten, was bei intensiver Nutzung zu Lasten der Lebensdauer geht, durch den insgesamt fairen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis aber gut; insbesondere auch, da er gut in der Hand liegt und sich komfortabel bedienen lässt. 

Wenn Sie einen guten 3D-Stift mit Display suchen, der für PLA-Kunststoff geeignet ist, werden Sie mit dem Modell von Dikale zufrieden sein. Die wesentlichen Vor- und Nachteile haben wir hier nochmals für Sie zusammengefasst.

Vorteile:
Ausstattung:

Der Stift hat ein Display und Sie können Temperatur und Geschwindigkeit einstellen.

Lieferumfang:

PLA-Filamente und Vorlagen liegen bereits bei.

Handhabung:

Er liegt gut in der Hand.

Preis-Leistung:

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unterm Strich gut.

Nachteile:
Verarbeitung:

Die Verarbeitung des Stifts ist recht einfach gehalten.

Lebensdauer:

Durch die einfache Verarbeitung neigt das Modell dazu, nicht so lange zu halten wie manch teurerer Stift.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

 

5. Polaroid Play+ Pen 3D & PLA Box

 

Der Polaroid 3D-Stift ist für PLA- und PCL-Filament geeignet und wird im Vorteilspack bereits inklusive 20 verschiedenen Filamentfarben geliefert. Für ABS-Filament ist er hingegen nicht geeignet. Die Handhabung ist unterm Strich sehr komfortabel, denn der Stift liegt gut in der Hand. Zusätzlich liegen zwei selbstleuchtende Filamente bei.

Trotz des etwas höheren Preises ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich gut, denn Sie können bei dem Stift die Geschwindigkeit und Temperatur einstellen, auch wenn Sie leider auf ein Display verzichten müssen. Die Verarbeitung ist unterm Strich solide und er lässt sich einfach bedienen. Die Fließgeschwindigkeit ist allerdings besonders bei PLA-Filament recht gering, was schnell zur Geduldsprobe werden kann. Zudem müssen Sie auf ein Display verzichten, denn es sind lediglich kleine LED-Indikatoren vorhanden. 

Dennoch überzeugt der gute 3D-Stift von Polaroid unterm Strich, so dass wir ihn empfehlen können.

Vorteile:
Preis-Leistung:

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut.

Handhabung:

Der Bedienkomfort ist hoch und er liegt gut in der Hand.

Lieferumfang:

Im Lieferumfang sind viele Farben enthalten.

Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist solide und der Stift entsprechend langlebig.

Nachteile:
Kein Display:

Über ein Display mit Temperaturanzeige verfügt das Modell nicht. Lediglich über LED-Indikatoren.

Aufheizzeit:

Er heizt nur langsam auf und besonders bei PLA-Filament ist die Fließgeschwindigkeit sehr gering.

Siehe Preis bei Amazon.de

 

 

 

Kommentar verfassen

0 KOMMENTARE

DMCA.com Protection Status