5 Mythen und Missverständnisse rund um Online-Casinos – wir klären auf

Letztes Update: 18.06.24

Diese Website wird von unseren Lesern unterstützt. Wenn Sie etwas über einen Link auf der Seite kaufen, erhalten wir eine kleine Affiliate-Provision. Erfahren Sie mehr Über uns.

 

Um Casinos und Spielautomaten ranken sich seit jeher viele Mythen. Sie reichen von geheimen Tastenkombinationen an bestimmten Slot-Maschinen bis hin zu Manipulationsvorwürfen. Welche Mythen für Online-Casinos im Umlauf sind und was an ihnen dran ist, haben wir für Sie unter die Lupe genommen.

 

Online-Casino oder Online-Spielothek

Bevor wir uns mit den gängigsten Mythen und Missverständnissen befassen, möchten wir die Verwirrung um die Bezeichnungen von Online-Spielstätten auflösen. Seit der Glücksspielstaatsvertrag in Deutschland in Kraft getreten ist, dürfen Casinos in Deutschland nur noch mit offizieller Lizenz operieren. Diese Lizenz schränkt die Anbieter stark ein, so dass sie beispielsweise keine Tischspiele wie Roulette, Blackjack oder Baccarat mehr anbieten dürfen, sondern lediglich Spielautomaten und – mit einer zusätzlichen Lizenz – gegebenenfalls Sportwetten. Auch Live-Casino-Angebote mit echten Dealern sind nicht mehr erlaubt. 

Übrig bleiben also nur Spiele an Spielautomaten in verschiedenen Varianten. Doch auch hier gibt es starke Einschränkungen. Beispielsweise können maximal 1 € je Spin bzw. 1.000 € je Monat als Einsatz gebracht werden und bestimmte Jackpot-Slots sind nicht erlaubt. Da sich das gesamte Angebot somit stark von klassischen Online-Casinos im Internet unterscheidet, bezeichnen sie sich nun als Online-Spielotheken in Anlehnung an stationäre Spielotheken, bei denen Sie Automatenspiele spielen können. 

 

5 Online-Casino-Mythen und Missverständnisse in Deutschland

Wir haben uns die fünf häufigsten Mythen und Missverständnisse rund um Online-Casinos bzw. Online-Spielotheken in Deutschland angeschaut und sie auf deren Wahrheitsgehalt hin überprüft. 

 

Freispiele sind besser als ein Einzahlungsbonus

Wie könnte es anders sein – der erste Mythos dreht sich um Freispiele, die Sie als Casino-Bonus bei vielen Anbietern erhalten, wenn Sie sich erstmals neu registrieren. Freispiele können an bestimmten oder beliebigen Spielautomaten eingesetzt werden. Sie haben einen gewissen Einsatzwert (z.B. 10 oder 20 Cent pro Dreh) und natürlich können Sie auch Gewinne damit erzielen. Jetzt kommt allerdings der Haken:

Gewinne aus Freispielen unterliegen Umsatzbedingungen, die Sie erfüllen müssen. Diese Bedingungen sind häufig die Gleichen, die auch für einen Einzahlungsbonus gelten, bevor Sie Geld auszahlen können. Das heißt also, Sie müssen die Gewinne aus den Freispielen zunächst beispielsweise 25 oder 30 Mal an Automaten umsetzen (teilweise noch häufiger), bevor Sie sie auszahlen können. Darüber hinaus ist der Gewinn, den Sie maximal aus dem Bonus erzielen können, in der Regel begrenzt. Im Vergleich zu einem Einzahlungsbonus können Sie also nicht gleich mit dem Umsetzen und dem Erfüllen der Umsatzbedingungen beginnen, sondern müssen zunächst überhaupt erst einmal einen Gewinn aus ihnen erzielen. 

Unterm Strich schneiden Freispiele daher eher schlechter als ein Einzahlungsbonus ab, denn bei diesen wissen Sie genau, was Sie bekommen. Hiervon ausgenommen sind allerdings die Freispielrunden, die Sie direkt in Spielen erhalten, sowie Freispiele, die Sie beispielsweise als Treuebonus bekommen. Hier sind je nach Anbieter möglicherweise überhaupt keine Umsatzbedingungen zu erfüllen. Wenn Sie aber bei einem Bonus die Wahl zwischen Freispielen und einem Einzahlungsbonus haben, würden wir Ihnen eher zum Einzahlungsbonus raten, wenn die Umsatzbedingungen gleich sind.

 

Live-Casino-Spiele spielt man am besten bei Casinos ohne deutsche Lizenz

Tatsächlich handelt es sich bei diesem Mythos um ein Missverständnis. Es ist richtig, dass Sie Live-Spiele nicht bei Anbietern mit einer deutschen Lizenz spielen können. Allerdings ist es Anbietern mit einer EU-Lizenz aus Malta, Gibraltar oder einem anderen Land nicht erlaubt, Spieler und Spielerinnen aus Deutschland als Kunden zu akzeptieren. 

Das heißt im Umkehrschluss, dass ein Online-Casino mit Live-Spielen, das deutsche Spieler akzeptiert, wahrscheinlich unseriös arbeitet, da es sich nicht an die Gesetze hält. Entsprechend sollten Sie überhaupt keine Live-Dealer-Spiele spielen, da sie schlichtweg in Deutschland nicht erlaubt sind. Dennoch sehen wir immer wieder Anbieter, die es erlauben und Spieler aus Deutschland als Kunden annehmen. Wir müssen jedoch davon abraten, solche Angebote in Anspruch zu nehmen, da Sie im Streitfall möglicherweise keine rechtliche Handhabe gegen den Anbieter haben, schließlich agiert er ohnehin in einer Grauzone bzw. illegal.

 

Spielautomaten zahlen auf jeden Fall irgendwann aus

Dieser Mythos stammt aus der Welt der stationären Spielautomaten. Die klassischen Automaten haben deutlich geringere Auszahlungsquoten als Online-Slots. Ist ein gewisser Umsatz erreicht, steigt hier je nach Automat gegebenenfalls tatsächlich die Wahrscheinlichkeit, dass der Automat auszahlt, damit das Geldfach nicht überfüllt wird. Bei Online-Slots gibt es das Problem aber nicht mehr. Die Auszahlungsquoten und Algorithmen basieren auf rein mathematischen Rechenmodellen. 

Unabhängig davon, ob Sie an einem Automaten in vorherigen Runden verloren haben, steigt die Wahrscheinlichkeit nicht, in den folgenden Runden zu gewinnen. Die Wahrscheinlichkeit, bei einem Spin zu gewinnen, ist bei jedem einzelnen Dreh immer gleich – unabhängig vom Ausgang der vorherigen Runde. Lassen Sie sich also nicht vom Glauben in die Irre führen, ein Automat müsste bald wieder einen hohen Gewinn auszahlen, nur weil er lange nichts ausgezahlt hat. 

Viele Spielerinnen und Spieler neigen zudem dazu, nach einem Gewinn den Automaten zu wechseln, weil sie glauben, die Wahrscheinlichkeit sei geringer, eine weitere Auszahlung zu erhalten. Das stimmt jedoch ebenso wenig, wie im umgekehrten Fall. Auch nach einem großen Gewinn bleibt die Chance, erneut zu gewinnen, unverändert.

Das Online-Casino kann entscheiden, wie hoch die Gewinnwahrscheinlichkeit ist

Dies würde voraussetzen, dass der Betreiber die Software des Slots manipulieren und zu seinen Gunsten verändern könnte. Bei allen lizenzierten und seriösen Spieleentwicklern ist dies jedoch nicht möglich. Die Auszahlungsquoten sind in Form von Algorithmen in Stein gemeißelt und nicht veränderbar. Es gibt jedoch einige Entwickler, die den Casinobetreibern die Möglichkeit bieten, zwischen verschiedenen Auszahlungsquoten des Automaten zu wählen. 

Die deutsche Gesetzgebung sieht jedoch vor, dass die Auszahlungsquote eines jeden Spielautomaten jederzeit eingesehen werden kann. Sie können also einfach nachschauen, wie die Auszahlungsquote ist. Bei lizenzierten Anbietern wird diese Angabe immer den Tatsachen entsprechen. Dies wird von Drittanbietern überprüft und auch die lizenzierten Spieleentwickler müssen sich an die Auflagen zur Programmierung und Legitimierung der Zufallsgeneratoren halten. Einen manipulierten Spielautomat werden Sie also bei offiziell in Deutschland oder Europa lizenzierten Anbietern nicht finden. 

Allerdings gibt es natürlich unseriöse Online-Casinos, die teilweise mit eigenen Spielautomaten oder mit Slots von nicht lizenzierten Spieleentwicklern arbeiten. Hier gibt es keine Möglichkeit zu überprüfen, ob die Angaben zur Auszahlungsquote – sofern vorhanden – den Tatsachen entsprechen. Manipulationen wären hier also möglich. Daher sollten Sie immer bei offiziellen Anbietern spielen. 

 

Mit Kryptowährungen oder Paysafecard kann man anonym spielen

Tatsächlich war es lange Zeit möglich, bei verschiedenen Anbietern komplett anonym zu spielen. Heute ist das aber nicht mehr der Fall, da selbst in Europa lizenzierte Anbieter spätestens im Fall einer Auszahlung eine Verifizierung Ihrer Daten vornehmen müssen. In Deutschland müssen Ihre Daten sogar vorab geprüft werden, da die Anbieter sich der deutschlandweiten Sperrdatei anschließen müssen, mit der Ihre persönlichen Daten abgeglichen werden. Nur so kann gewährleistet werden, dass Sie das monatliche Einsatzlimit nicht überschreiten. 

Bei offiziell in Deutschland lizenzierten Casinos kommt diesbezüglich erschwerend hinzu, dass Sie ohnehin nicht mit Kryptowährungen wie Bitcoin zahlen können. Es ist also nicht möglich, in einem seriösen Online-Casino anonym zu spielen. Dennoch müssen die hiesigen Casinos natürlich alle Gesetze zum Schutz Ihrer Daten einhalten, an die auch wir als Webseitenbetreiber gebunden sind. Manche EU-Anbieter erlauben zwar das Spielen, ohne Daten zu verifizieren, doch auch hier müssen Sie spätestens im Falle einer Auszahlung von Gewinnen Ihre Daten hinterlegen und verifizieren.

 

Mythen busted! An den meisten Mythen ist nichts dran

Unterm Strich gibt es nicht viele Mythen, an denen heutzutage noch etwas dran ist – insbesondere nicht bei offiziell in Deutschland lizenzierten Online-Spielotheken (Siehe Whitelist der seriösen Anbieter). Die Gesetzgebung und die Auflagen in Deutschland sind sehr streng. Darüber hinaus werden die Anbieter regelmäßig von unabhängigen Organisationen überprüft. Hier muss alles offengelegt werden, es dürfen nur seriöse Spiele angeboten werden und Sie können sich jederzeit über alle Bedingungen, Auszahlungsquoten und mehr informieren. Alles ist transparent und der Spielerschutz steht an erster Stelle. Entsprechend bleibt für Manipulationen und Co. nur sehr wenig Raum.

 

Kommentar verfassen

0 KOMMENTARE

DMCA.com Protection Status