Beste Luftentfeuchter

Letztes Update: 10.12.18

 

Luftentfeuchter – Test 2018

 

 

Wenn Sie auf der Suche nach dem besten Luftentfeuchter sind, haben Sie die Qual der Wahl, denn das Angebot ist sehr umfangreich und unübersichtlich. Nicht zuletzt auch, da Sie sich mit einer Reihe von Kaufkriterien wie den verschiedenen Bauarten, dem Energieverbrauch und der Effizienz sowie der maximalen Kapazität und nicht zuletzt natürlich dem Preisgefüge befassen müssen. Sollte Ihnen die Recherche zu zeitaufwändig sein, Sie aber dennoch eine gute und vor allem schnelle Kaufentscheidung treffen wollen, sind Sie hier richtig, denn  im Test haben wir die besten Luftentfeuchter zusammengefasst und die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir den DryFx 20 von Suntec Wellness uneingeschränkt empfehlen, denn er kann in großen Räumen verwendet werden, lässt sich komfortabel bedienen und überzeugt durch eine sehr gute Entfeuchtungsleistung. Alternativ ist auch der ACD 20 DF von Rotek sehr empfehlenswert, denn er ist leistungsstark, verfügt über einen guten Sensor und bei Bedarf kann ein Drainageschlauch angeschlossen werden.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Luftentfeuchter Kaufberater

 

Zur Beseitigung von zu hoher Luftfeuchtigkeit kann ein Luftentfeuchter hervorragende Dienste leisten. Die besten Luftentfeuchter im Jahr 2018 geben Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Modelle und Typen, die die Hersteller im Angebot haben. Je nach Ausmaß und Umfang der zu entfeuchtenden Räumlichkeiten sollten Sie das passende Gerät kaufen. Hierbei spielen Effizienz und Leistung eine Rolle, aber auch die Kapazität des Gerätes sollte neben dem reinen Preisvergleich nicht zu kurz kommen, damit Sie später nicht vom gekauften Modell enttäuscht sind, da es Ihre Erwartungen eventuell nicht erfüllt. Als bester Luftentfeuchter sollte für Sie immer der in Frage kommen, der am besten an Ihre Anforderungen angepasst ist und zusätzlich ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bietet.

 

Luftentfeuchter-s

 

Arten von Luftentfeuchtern

 

Es gibt eine Reihe von Luftentfeuchtern im Angebot, die je nach Bedarf eingesetzt werden können. Welche Bauart für Sie die sinnvollste ist, hängt davon ab, wofür Sie das Gerät verwenden möchten. Je nachdem, ob das Gerät im Dauerbetrieb laufen soll, nur sporadisch eingesetzt oder ob es fest installiert werden soll, kommen entsprechende Geräte in Frage.

Die einfachste Variante sind solche Entfeuchter, die ohne Strom funktionieren. Hier kommt ein Granulat im Einsatz, das auf natürlichem Wege Feuchtigkeit im Raum bindet. Dies funktioniert ähnlich dem Prinzip von Katzenstreu oder Reis im Salzstreuer. Diese einfache Art der Raumentfeuchtung ist zwar weniger effizient, bietet aber dennoch die Möglichkeit, insbesondere in kleinen Räumen auf kostengünstige Art und Weise die Luftfeuchtigkeit im Raum zu senken. Bei üblicher Nutzung kann das Granulat bis zu drei Monate Feuchtigkeit binden, bevor es gewechselt werden muss. Geeignet ist ein solch günstiger Luftentfeuchter am ehesten für kleine Räume, bei denen eine leichte Senkung der Luftfeuchtigkeit erreicht werden soll. Mit steigenden Anforderungen bieten die Modelle jedoch keine ausreichende Leistung.

Die nächst größere Variante im Vergleich zu den kleinen Modellen sind mittelgroße, portable Luftentfeuchter. Dies sind die beliebtesten Modelle im privaten Einsatz, denn sie sind einfach in der Handhabung, arbeiten bis zu einer gewissen Raumgröße durchaus effizient und ermöglichen durch die Wahl der korrekten Größe eine gute Anpassung an die jeweiligen Anforderungen. Um das richtige Gerät auswählen zu können müssen Sie vor dem Kauf wissen, wie groß der zu entfeuchtende Raum ist und zudem eine ungefähre Idee von der aktuellen Luftfeuchtigkeit im Raum haben. Nur dann können Sie anhand der Spezifikationen entscheiden, ob das Modell von der Größe her ausreicht, um die gewünschten Resultate zu erzielen. Im Zweifel sollten Sie sich immer für ein etwas größeres Modell entscheiden als eines, das sich im Nachhinein als zu klein herausstellt.

Die teuerste und letzte Variante sind fest installierte Luftentfeuchter. Diese Geräte sind in der Lage, ganze Wohnungen und Häusern entsprechend zu entfeuchten. Einige dieser teuren Geräte arbeiten mit Wärmepumpen-Technik und sind sehr effizient. Jedoch ist in den wenigsten Fällen eine solche Anlage notwendig, denn auch die modernen mobilen Geräte bieten heute eine gute Leistung, sodass – insbesondere in europäischen Breiten – kein fest installiertes Gerät benötigt wird.

 

 

 

Effizienz

 

Die Geräte unterscheiden sich wesentlich hinsichtlich der Entfeuchtungsleistung. Diese wird in der Regel in Litern pro Tag angegeben und kann auf der Verpackung oder in der Bedienungsanleitung abgelesen werden. Hier sollten Sie sich im Vorhinein Gedanken darüber machen, wo das Gerät überwiegend verwendet werden soll. Üblicherweise werden in den Spezifikationen auch maximale Quadratmeterzahlen angegeben, bei denen das Gerät noch die entsprechende Leistung erzielen kann.

Als Faustregel können Sie der Empfehlung folgen, dass Geräte bis zu einer Entfeuchtungsleistung von 10 Litern pro Stunde lediglich für sehr kleine bis kleine Räume verwendet werden sollten. Für normal große Räume bis mittelgroße Räume sind Geräte geeignet, die 20 Liter pro Tag leisten. Sehr große Räume sollten mit einem Gerät ausgestattet werden, das mindestens 30 Liter pro Tag schafft.

Nicht außer Acht zu lassen ist die Raumtemperatur des zu entfeuchtenden Raumes. Denn bei Temperaturen von über 20 Grad ist die Entfeuchtung deutlich effizienter als bei niedrigeren Temperaturen, wie sie beispielsweise in Kellerräumen herrschen. Hier sollten leistungsfähigere Kompressoren zum Einsatz kommen, denn die angegebenen Liter pro Tag Werte werden in kühleren Räumen nicht erreicht. Allerdings sind die Angaben – ähnlich wie Benzinverbrauchsangaben von Autos – in der Regel nur unter Optimalbedingungen überhaupt zu erreichen. Im Schnitt können Sie von einer Entfeuchtungsleistung eines kleinen bis mittelgroßen Raumes zwischen 20 und 30 m² in Höhe von 2 – 4 Litern Kondenswasser pro Tag ausgehen – je nachdem, wie gut der Kompressor arbeitet.

 

Luftentfeuchter-j

 

Kapazität

 

Das Wassertankvolumen ist eines der wichtigsten Merkmale beim Kauf eines Raumluftentfeuchters. Die Feuchtigkeit die in Form von Kondenswasser der Luft entzogen wird, wird in den Wassertank geleitet. Ist dieser voll, kann das Gerät entsprechend seinen Zweck nicht mehr erfüllen. Die Alternative zum Wassertank ist die direkte Ableitung des Wassers durch einen Schlauch. In den wenigsten Wohnräumen macht diese Form der Ableitung aber Sinn, da kein Abwasseranschluss zur Verfügung steht. Daher sind entsprechende Geräte mit einem möglichst großen Wassertank immer die bessere Wahl, da Sie deutlich flexibler einsetzbar sind.

Soll das Gerät jedoch im Dauerbetrieb laufen, ist es empfehlenswert, sich nach einer entsprechenden Lösung mit Abwasserschlauch umzuschauen. Ist dies nicht möglich, muss auch bei stationär eingesetzten Geräten oder Geräten im Dauerbetrieb auf eine Wassertanklösung zurückgegriffen werden. In solchen Fällen ist eine ausreichende Tankgröße umso wichtiger.

Auch für mobile Geräte oder nur sporadisch eingesetzte Geräte gilt aber: Je größer der Wassertank ist, desto seltener muss er entleert werden und desto länger kann das Gerät laufen und seine Arbeit verrichten. Daher sollte das Fassungsvermögen beim Kauf nie außer Acht gelassen werden.

 

 

Luftentfeuchter Testsieger – Top 5

 

 

Wer schon einmal Feuchtigkeit in einem Raum gehabt hat, der weiß um den enormen Nutzen eines Luftentfeuchters. Hierbei ist zu beachten, dass es unterschiedliche Varianten gibt, die je nach Verwendung sinnvoll sind. So eignen sich größere Geräte auch als Bautrockner oder zur Beseitigung von muffigen Gerüchen, während einfache Luftentfeuchter ohne Strom dabei helfen können, in Räumen mit Kondenswasser die Feuchtigkeit zu reduzieren und damit das Schimmelrisiko zu minimieren. Hierbei spielt die maximale Entfeuchtungsleistung eine große Rolle. Es wurden aus verschiedenen Kategorien unter 200,- Euro Verkaufspreis Modelle getestet und für Sie in Form von 5 Testsiegern in der Liste der besten Luftentfeuchter im Jahr 2018 zusammengestellt.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Suntec Wellness DryFix 20

 

1.Suntec Wellness Luftentfeuchter DryFix 20Als bester Luftentfeuchter konnte sich das 370 Watt starke Modell DryFix 20 von Suntec Wellness durchsetzen. Zwar war das Gerät gleichzeitig auch das teuerste, lag aber im Testzeitraum preislich noch innerhalb der Kriterien für den Test und konnte auf ganzer Linie überzeugen.

Der elektrische Raumluftentfeuchter eignet sich für Räume bis zu 150m³, was einem Raum von ca. 65m² entspricht. Dadurch kann er auch als Bauentfeuchter eingesetzt werden oder für größere Entfeuchtungsprojekte. Per LED Display sind Funktionen wie Timer gut erreichbar und steuerbar. Der integrierte 5,3 Liter-Tank sorgt für das Sammeln des Wassers, es kann aber auch ein Drainageschlauch direkt an das Gerät angeschlossen werden, was den Testern sehr gut gefiel.

Mit 13,3 Kilogramm Gewicht ist das Gerät nicht sonderlich gut zu transportieren, diesem Nachteil wird aber durch die verbauten Rollen Abhilfe verschafft, sodass er leicht innerhalb einer Ebene von A nach B geschoben werden und zusätzlich über den Tragegriff besser transportiert werden kann. Mit einer maximalen Entfeuchtungsleistung von 20 Litern pro Tag eignet sich das Gerät zwar nicht für größere Wasserschäden, denn hier muss professionelles Gerät ans Werk, konnte aber damit dennoch im Test die beste Leistung erreichen und eignet sich für fast alle regulären Anwendungen im Privatbereich. Durch die integrierte Kindersicherung wird verhindert, dass das Gerät versehentlich in Betrieb genommen wird. In feuchten kleineren Räumen, die schwer zu lüften sind wie Keller, Küchen oder Bädern konnte das Gerät seine Stärken im Test voll ausspielen und schaffte eine rasche Reduzierung der Luftfeuchtigkeit.

Besonders haben die Tester die Automatikfunktion hervorgehoben, die im eingeschalteten Zustand für permanente Luftzirkulation und –reinigung sorgt und den Kondensator zuschaltet, sobald die eingestellte Luftfeuchtigkeit überschritten wird. Dies ist in 5%-Schritten einstellbar und funktionierte tadellos. Insgesamt handelt es sich bei dem Testsieger um ein hervorragendes Gerät mit allen Funktionen, die im Privatgebrauch benötigt werden.

Der Testsieger bietet eine gute Leistung, allerdings müssen Sie dafür auch etwas tiefer in die Tasche greifen. Ob sich die Investition für Sie lohnt, können Sie gut abwägen, wenn Sie die Vor- und Nachteile miteinander vergleichen. Dies können Sie anhand der folgenden Übersicht auf einen Blick tun:

 

Vorteile:

Große Abdeckung: Das Gerät kann für Räume mit einem Volumen von bis zu 150m³ eingesetzt werden.

Bedienung: Dank integriertem LED-Display ist die Bedienung und Steuerung sehr einfach.

Tankvolumen: Der Wassertank fasst 5,3 Liter und muss daher nicht ständig gewechselt werden. Alternativ kann ein Drainageschlauch angeschlossen werden.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist durchweg gut und dank der verbauten Rollen lässt sich das Gerät einfach verschieben und neu positionieren. Zusätzlich ist ein Tragegriff verbaut, der den Transport ebenfalls erleichtert.

Entfeuchtungsleistung: Mit etwa 20 Litern pro Tag schafft das Gerät gute Resultate und ist im Vergleich zu kleineren und kompakteren Modellen deutlich effektiver. Die Automatikfunktion sorgt zudem dafür, dass sich das Gerät bei Erreichen der gewünschten Luftfeuchtigkeit ausschaltet.

 

Nachteile:

Preis: Als guter Luftbefeuchter mit entsprechend ordentlicher Leistung müssen Sie für das Gerät etwas mehr investieren als für ein kompakteres Modell.

Geräuschpegel: Was im Testbericht noch nicht erwähnt wurde ist die Tatsache, dass das Modell im Vergleich zu kleineren Geräten deutlich lauter arbeitet, sodass es sich nicht für jeden Raum gut eignet.

 

Kaufen bei Amazon.de (€189.99)

 

 

 

 

Rotek ACD-20-DF

 

Mit 440 Watt Leistung schafft das Gerät von Rotek eine Entfeuchtungsleistung von maximal 25 Litern / Tag und einem Luftdurchsatz von bis zu 170m³ pro Stunde. Dadurch eignet sich der Luftentfeuchter für Räume bis zu etwa 70m².

Im Test arbeitete das Gerät mit maximal 45 dB im mittleren Lautstärkebereich und eignete sich ebenfalls durch den Schlauchanschluss oder die Möglichkeit zur Nutzung einer Hebepumpe sehr gut für den Dauerbetrieb, denn die elektronische Regelung schaltet bei Erreichen des eingestellten Luftfeuchtigkeitsbereichs ab.

Der integrierte 3 Liter Tank sammelt zuverlässig das Wasser, muss aber bei höheren Luftfeuchtigkeiten bzw. feuchten Räumen häufiger geleert werden. Hier kam es bei einigen Testern dann zu Verzögerungen, da nach Entleerung eine Weile vergeht, ehe das Gerät wieder Einsatzbereit ist. Diese Zeitspanne ist laut Hersteller auf 3 Minuten begrenzt, konnte sich in Einzelfällen aber sehr lange hinziehen, bis das Gerät wieder eingeschaltet werden konnte. Zudem führt die etwas günstigere Materialauswahl im Langzeittest bei Dauerbetrieb vereinzelt dazu, dass ein Defekt in der Lüftung entsteht, wenn die Rotoren nicht 100% gewuchtet wurden.

Dies waren aber Einzelfälle, sodass insgesamt ein sehr positiver Gesamteindruck stehen bleibt. Rotek liefert ein leistungsstarkes Gerät, das zuverlässig seine Dienste verrichtete und gut arbeitende Sensoren verbaut hat. Der Preis ist ebenfalls verhältnismäßig günstig, sodass sich insgesamt auch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis ergibt.

Das starke aber dennoch preislich im mittleren Bereich angesiedelte Gerät konnte die Tester als guter Luftentfeuchter auf ganzer Linie überzeugen, allerdings hat das Gerät nicht nur Vorteile. Ob die Vorteile die Nachteile aufwiegen, können Sie anhand der Kurzübersicht schnell selbst entscheiden:

 

Vorteile:

Leistung: Mit einer Entfeuchtungsleistung von 25 Litern pro Tag arbeitet das Gerät sehr effektiv. Die Leistung ist mit 440 Watt entsprechend hoch.

Raumgröße: Durch die gute Leistung kann das Gerät in Räumen bis zu 70m³ verwendet werden.

Sensor: Bei Erreichen der gewünschten Luftfeuchtigkeit schaltet sich das Gerät automatisch ab.

Optional Drainageschlauch anschließbar: Wenn Sie den Tank nicht ständig entleeren möchten, können Sie einen Drainageschlauch anschließen.

 

Nachteile:

Verarbeitung: Die Materialverarbeitung ist nicht ganz so gut wie bei hochwertigeren Modellen. Bei einigen Testern erlitt die Lüftung nach einer Zeit im Dauerbetrieb einen Defekt.

Tankvolumen: Der Tank fasst nur 3 Liter, was im Verhältnis zur Leistung relativ wenig ist. Dementsprechend häufig muss das Gerät geleert werden, wenn eine hohe Luftfeuchtigkeit vorliegt.

Verzögerung nach Entleerung: Wenn Sie den Tank entleeren, müssen Sie oft lange warten, bis das Gerät wieder anspringt.

 

Kaufen bei Amazon.de (€175.9)

 

 

 

 

Comfee MDF2-20DEN3

 

3.Bautrockner MDF2-20DEN3Der Luftentfeuchter von Comfee arbeitet mit einer Leistung von 370 Watt, schafft eine Entfeuchtungsleistung von etwa 20 Litern pro Stunde und eignet sich für maximal 100m³ große Räume, was etwa 45m² entspricht. Hier arbeitete das Gerät zuverlässig, wenn auch für einige Tester mit rund 50 dB als etwas zu laut empfunden. Zudem zeigte sich im Test, dass der angegebene Stromverbrauch nicht ganz korrekt ist, sondern im Betrieb auf effektiv bis zu 450 Watt hoch ging, wenn es dauerhaft lief.

Der Luftentfeuchter konnte durch seinen Automatik- und Dauerbetriebsmodus ebenfalls punkten, denn beides funktionierte sehr gut und ließ sich über das Display gut ansteuern. Über den Schlauchanschluss an der Rückseite kann sich das Leeren des Tanks erspart werden und das Gerät sehr gut im Dauerbetrieb laufen gelassen werden. Dies empfielt sich auch bei diesem Gerät zu nutzen, denn der nur 3 Liter fassende Entleerungstank ist je nach Feuchtigkeitsgehalt recht schnell voll.

Insgesamt hat die Leistung bei kleinen Räumen bei höheren Temperaturen (äquivalent zum Hochsommer) nachgelassen, sodass im Test meist Feuchtigkeiten von unter 40% nicht erreicht werden konnten. Insgesamt arbeitete das Gerät aber zuverlässig und brachte eine gute Entfeuchtungsleistung. Wenn Sie mit dem höheren Betriebsgeräusch leben können, lohnt es sich, das Gerät zu kaufen.

Comfee bietet mit seinem Entfeuchter ein rundum gelungenes Gerät mit guten Eigenschaften. Es kommt jedoch nicht ganz ohne Schwächen daher. Die übersichtliche Zusammenstellung der Vorteile und Nachteile kann Ihnen bei der Entscheidung helfen.

 

Vorteile:

Leistung: Mit einer Entfeuchtungsleistung von bis zu 20 Litern pro Tag bei 370 Watt arbeitet das Gerät recht effizient und gut. Es kann für Räume mit einem Volumen von bis zu etwa 100m³ verwendet werden.

Automatikbetrieb: Durch die verbauten Sensoren eignet sich das Gerät gut für den Dauerbetrieb, da es sich bei Erreichen der gewünschten Luftfeuchtigkeit abschaltet.

Bedienung und Handhabung: Dank Schlauchanschluss und Display ist sowohl die Bedienung als auch der Betrieb recht komfortabel und einfach.

 

Nachteile:

Ungeeignet für kleine Räume mit sehr hoher Temperatur: Im Hochsommer ist das Gerät nicht in der Lage, die Luftfeuchtigkeit unter 40% zu bekommen.

Wassertank: Der Wassertank ist mit etwa drei Litern etwas knapp bemessen, sodass er je nach Luftfeuchtigkeit recht schnell voll ist.

Lautstärke: Im Vergleich zu anderen Geräten ist das Modell von Comfee sehr laut.

 

Kaufen bei Amazon.de (€499.99)

 

 

 

 

Pro Breeze PB-02 EU

 

Als Testsieger unter den Mini-Entlüftern konnte sich das Modell von Breeze durchsetzen.

Der günstige Luftentfeuchter wiegt nur 1,2 Kilogramm, hat einen integrierten 500 Milliliter Tank und zieht bis zu 250 Milliliter Feuchtigkeit am Tag aus der Raumluft (bei 30°C und 80% Luftfeuchtigkeit). Effektiv ergaben sich unter Normalbedingungen etwa 100 – 150 Milliliter am Tag.

Das Gerät arbeitet sehr leise, da es über eine thermoelektrische Kühlung (ohne Kompressor) funktioniert. Dies fiel im Test gleich sehr positiv auf. Ideal empfanden es die Tester zur Nutzung im Wohnwagen, denn hier kann es als mobiles Gerät wirklich punkten.

In größeren Räumen kommt es natürlich nicht ansatzweise an die Leistung größerer Kompressorgeräte heran. Als kleines günstiges mobiles Gerät ist es aber absolut zu empfehlen.

Als Mini-Modell unter den besten Luftentfeuchtern 2018 konnte das Gerät von ProBreeze überzeugen. Natürlich dürfen Sie von einem so kompakten Gerät nicht zu viel erwarten. Bei der Entscheidung, ob sich die Anschaffung für Sie dennoch lohnt, kann die Übersicht der Vor- und Nachteile hilfreich sein.

 

Vorteile:

Geräuschpegel: Das Gerät arbeitet sehr leise, da es über eine thermoelektrische Kühlung ohne Kompressor funktioniert.

Kompakt und handlich: Das Gerät wiegt nur rund 1,2 Kilogramm und kann so leicht transportiert werden. Ideal geeignet ist er daher für kleine Räume wie Wohnwägen etc.

 

Nachteile:

Leistung: Mit einer realistischen Entfeuchtungsleistung von etwa 100 bis 150 Milliliter am Tag ist das Gerät nur bedingt effektiv.

 

Kaufen bei Amazon.de (€41.99)

 

 

 

 

Wenko 5410010100

 

5.WENKO Feuchtigkeitskiller 1 kgDer Luftentfeuchter ohne Strom von Wenko konnte sich in der Kategorie der Modelle mit Granulat durchsetzen. Großer Pluspunkt ist natürlich, dass kein Strom benötigt wird und das Produkt dennoch dauerhaft Feuchtigkeit aus den Räumen zieht. Der Kunststoffkasten wird einfach in einer Ecke des Raumes platziert und verspricht eine Reduzierung der Raumluft in 50m² Räumen über einen Zeitraum von bis zu 3 Monaten, bevor der Granulatblock gewechselt werden muss.

Hierbei ist ein 2er Nachfüllsatz etwas teurer als das Modell selbst, dennoch unter’m Strich deutlich günstiger als ein elektrisch betriebenes Gerät. Mangels Strom funktioniert der Effekt aber nur dann, wenn der Raum regelmäßig betreten oder zusätzlich belüftet wird.

Denn im Test konnte im geschlossenen Raum, der nicht genutzt wurde (keine Luftzirkulation), kaum ein Effekt erzielt werden, während eine hohe Luftfeuchtigkeit unter Belüftung des Produktes innerhalb eines Tages von 70% auf 55% gesenkt werden konnte. Dies gilt es zu beachten, bevor Sie den Entfeuchter von Enko kaufen.

Das Prinzip der Luftentfeuchtung ohne Strom ist interessant und funktioniert prinzipiell auch, wenn auch nicht sehr effektiv. Dennoch bietet sie gegenüber herkömmlichen Entfeuchtern Vorteile. Leider bringt sie aber auch einige Nachteile mit sich.

 

Vorteile:

Entfeuchtung ohne Strom: Das enthaltene Granulat entzieht der Luft Feuchtigkeit und benötigt daher keinerlei Stromversorgung.

Preis: Das Produkt an sich ist sehr günstig, die Nachfüll-Granulatblöcke hingegen schlagen auf Dauer recht intensiv zu Buche.

Handhabung: Die Handhabung ist sehr einfach, da der Kasten einfach in die Ecke des Raumes gestellt wird.

 

Nachteile:

Geringe Entfeuchtungsleistung: Ein Granulatblock hält etwa drei Monate, bevor er getauscht werden muss. Zwar wird die Luft effektiv entfeuchtet, allerdings ist das Resultat nicht ansatzweise so, wie mit großen elektrisch betriebenen Geräten.

Preis der Nachfüllblöcke: Zwei Blöcke Granulat kosten etwa doppelt so viel wie das Modell selbst.

Abhängig von Luftzirkulation: Die Erfahrung mit dem Luftentfeuchter hat gezeigt, dass der Entfeuchtungs-Effekt nur eintritt, wenn die Luft zirkuliert, also der Raum frequentiert oder aktiv belüftet wird.

 

Kaufen bei Amazon.de (€10.99)

 

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...