fbpx

Beste Heizlüfter

Letztes Update: 14.11.19

 

Heizlüfter – Test 2019

 

 

Es ist nicht so einfach, den besten Heizlüfter zu finden, denn es gibt eine ganze Reihe von Kriterien, auf die Sie achten müssen. So sollten Sie nicht nur die verschiedenen Arten von Heizlüftern kennen und sich überlegen, ob Sie einen Keramik-Heizlüfter kaufen möchten, sondern sollten insbesondere auch auf Ausstattung, Verarbeitung und Leistung achten. Falls es Ihnen zu zeitaufwändig ist, alle Kriterien zu berücksichtigen und Sie lieber einfach nur schnell den idealen Heizlüfter für Ihre Zwecke finden wollen, können Sie unserer Kaufempfehlung folgen, denn wir haben den Rechercheaufwand bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen den H 260/4 AKO von Dimplex sehr empfehlen, denn das Gerät überzeugt durch IP 24 Schutzstandard, eine ordentliche Leistung und Ausstattung in Verbindung mit einem fairen Preis. Alternativ ist auch der Keramik-Heizlüfter von Douhe sehr empfehlenswert, denn er ist universell einsetzbar, heizt sehr schnell auf und ist zudem sehr kompakt, gut verarbeitet und gut ausgestattet.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Heizlüfter Kaufberatung

 

Wenn Sie auf der Suche nach einem Heizlüfter sind, sollten Sie sich vor einem Preisvergleich mit dem Aufbau und den verschiedenen Einsatzbereichen befassen, da das Angebot sehr groß ist. Im Vergleich zu einer herkömmlichen Heizung sind Heizlüfter wahre Energiefresser, insbesondere wenn die Leistung nicht zur Raumgröße passt. Achten Sie daher auf die Nutzungsdauer und die Eignung für die jeweilige Raumgröße. Welche Arten von Heizlüftern es grundsätzlich gibt, verraten wir Ihnen hier ebenfalls, sodass Sie abschließend anhand unserer Top-Liste der besten Heizlüfter des Jahres 2019, die wir im Test ermittelt haben, schneller eine gute Entscheidung treffen können.

 

 

Arten von Heizlüftern und Einsatzbereiche

 

Je nach Einsatzbereich kommen unterschiedliche Modelle in Frage, sodass es keine klare Empfehlung für ein bestimmtes Modell gibt. Vielmehr sollte der Heizlüfter zu Ihrem Einsatzbereich passen, damit Sie möglichst effizient heizen können, auch wenn die Geräte mit Strom arbeiten.

Im Grunde unterscheidet man zwischen vier verschiedenen Bauarten von Heizlüftern:

* Schnellheizer für das sehr schnelle Aufheizenș;

* Elektro-Heizlüfter als Zusatzheizung für Bad oder andere Räum;

* KFZ-Heizlüfter zum Enteisen oder Beheizen des Autos;

* Industrie-Heizlüfter.

Für den Privatbereich kommen allerdings lediglich Schnellheizer, Elektro-Heizlüfter oder KFZ-Lüfter in Frage. Der klassische Elektro-Heizlüfter eignet sich als zusätzliche Heizung in den kalten Wintermonaten oder auch als Heizung für unbeheizte Räume wie beispielsweise den Hobbyraum oder die Werkstatt. Insbesondere in kleinen Räumen bieten Heizlüfter große Vorteile, da sie den Raum schnell aufheizen können.

Schnellheizer schaffen dies besonders schnell, sie sind aber auch nicht gerade sparsam. Außerdem sind sie häufig laut und bieten nur einen geringen Wirkungsgrad. Wenn Sie aber ein besonders kompaktes und leistungsstarkes Modell für den gelegentlichen Einsatz suchen, könnte ein Schnellheizer für Sie das richtige sein.

Für die Verwendung im Badezimmer ist ein klassischer Heizlüfter besser geeignet. Er benötigt ebenfalls nur wenige Minuten, um das Bad zu erwärmen. Die Leistung ist hier sehr hoch und die für Feuchträume geeigneten Modelle sind für das Badezimmer ideal. Aber Vorsicht: Nicht jeder Heizlüfter ist für Feuchträume zugelassen! Als Dauerlösung ist aber auch diese Variante nicht gut geeignet, denn der Stromverbrauch ist auch hier sehr hoch. Teilweise gibt es auch Modelle mit Timer, Thermostat oder mit Wandmontage-Möglichkeit. Auch dies kann interessant sein. In der Regel reicht im Badezimmer ein Modell mit einer maximalen Leistung von 1.500 Watt aus, denn hiermit lässt sich bereits ein bis zu 15 m² großes Bad gut beheizen.

Auto-Heizlüfter bzw. KFZ-Heizlüfter können am 12V Anschluss betrieben werden und eignen sich, wenn Sie kurzfristig schnell das Auto unterstützend aufheizen möchten. Die Leistung ist aber hier entsprechend gering und als Dauerlösung sind sie gänzlich ungeeignet. Außerdem dürfen Sie die Brandgefahr nicht unterschätzen. Daher sollten Sie niemals unbeaufsichtigt betrieben werden. Zum schnelleren Enteisen der Frontscheibe beispielsweise eignen sie sich jedoch oft sehr gut.

 

 

Lohnt sich ein Keramik-Heizlüfter?

 

Die beliebtesten Heizlüfter sind häufig Keramikheizlüfter. Allerdings sind sie auch die teuersten Geräte unter den Heizlüftern, sodass die Anschaffung nicht immer zweckdienlich ist. Insbesondere für Allergiker sind sie aber sehr empfehlenswert, denn sie sind leiser, langlebiger und bilden keinerlei Gerüche. Auch Tierhaare und Staub können sich an der Oberfläche nicht absetzen.

Sie sind relativ schwer und daher sehr kippsicher und überzeugen zudem durch eine insgesamt robuste Bauweise. Was die Leistung angeht, unterscheiden sie sich von klassischen Heizlüftern allerdings nicht, sodass Sie von einem hochwertigen Keramiklüfter kein schnelleres Aufheizen oder allgemein eine höhere Effizienz erwarten können.

Wirklich lohnenswert ist ein Keramik-Heizlüfter also nur, wenn Sie die Vorteile wie Kippsicherheit, gute Eignung für Allergiker und Langlebigkeit zu schätzen wissen.

 

 

Leistung und Ausstattungsmerkmale

 

Welches Modell für welchen Raum als bester Heizlüfter in Frage kommt, hängt insbesondere auch von der Raumgröße und der Art des Raumes ab. Grundsätzlich arbeiten die meisten Modelle mit einer festen oder variablen Leistung zwischen 500 und 3.000 Watt. Zwar gibt es natürlich auch deutlich stärkere Geräte wie beispielsweise Industrie-Heizlüfter, die mit einer Leistung von 10.000 Watt oder mehr arbeiten, diese sind aber für den Privatgebrauch uninteressant. Als Faustregel können Sie sich an folgende grobe Richtlinie halten:

        5 – 10m²:        500 – 1.000 Watt

        10 – 15m²:       1.000 – 1.500 Watt

        15 – 20m²:       1.500 – 2.000 Watt

        Über 25m²:     2.500 – 3.000 Watt

Man darf in diesem Zusammenhang auch nicht vergessen, dass ein günstiger Heizlüfter, der sehr einfach aufgebaut ist, gegebenenfalls deutlich ineffizienter arbeitet als ein hochwertiges – aber auch deutlich teureres Modell. Entsprechend sind die Größenordnungen der Leistung nur als grobe Richtlinie zu verstehen.

Was die Ausstattungsmerkmale im Allgemeinen angeht, sollten Sie insbesondere folgende Kriterien vergleichen, bevor Sie sich für ein Modell entscheiden:

Lautstärke des Lüfters, Spritzschutz, Leistung, Sicherheitsaspekte (gibt es einen Überhitzungs- und einen Kippschutz), Stromverbrauch, Zusätzliche Funktionen (wie Timer, Stufeneinstellung oder Temperaturauswahl bzw. Thermostat), Größe und Standfestigkeit, Design.

Insbesondere hinsichtlich der Lautstärke unterscheiden sich die Modelle teilweise sehr deutlich voneinander. So sind uns im Test Geräte begegnet, die bis zu 80 dB laut sein können, was enorm ist! Ein Hubschrauber beispielsweise hat eine Lautstärke von rund 110 dB. Daher sollten Sie auf die maximale Lautstärke achten. Übrigens: Eine normale Unterhaltung hat eine Lautstärke von rund 50 dB, während Flüstern nur etwa 40 dB laut ist. Als „laut“ wird von den meisten Menschen erst ein Gerät ab etwa 60 dB empfunden, was der Grundlautstärke in einem Großraumbüro entspricht.

 

 

Heizlüfter Testsieger – Top 5

 

 

Wenn Sie einen Heizlüfter kaufen möchten, haben Sie die Qual der Wahl, denn das Angebot ist sehr umfangreich und unübersichtlich. Da die Geräte für verschiedene Verwendungszwecke genutzt werden, haben wir die beliebtesten Modelle unterschiedlicher Typen unter die Lupe genommen und die Testsieger zur Top-5-Liste der besten Heizlüfter des Jahres 2019 zusammengefasst. So finden Sie unabhängig davon, ob für Ihre Zwecke eher ein Hightech Elektro Heizlüfter oder ein günstiger Heizlüfter in Frage kommt,  ein empfehlenswertes Modell.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Dimplex H 260/4 AKO

 

Als bester Heizlüfter fürs Bad setzte sich im Test das Modell von Dimplex durch. Der Schnellheizer ist durch den Spritzwasserschutz gemäß IP 24 Standard insbesondere für den Einsatz im Badezimmer konzipiert. Die Leistung liegt bei 2.000 Watt bei einer Größe von 30 x 40,5 x 12 cm (BxHxT), sodass er in einem kleinen Badezimmer durchaus als alleiniger Heizkörper verwendet werden kann.

Dank Frostschutz-Funktion sorgt er dafür, dass im Winter keine Wasserleitungen einfrieren und die Temperatur lässt sich zwischen 5° – 35°C frei regeln. Damit das integrierte Thermostat greift, darf der Raum natürlich eine gewisse Größe nicht überschreiten, sodass die eingestellte Temperatur überhaupt erreicht werden kann. Eine Zeitschaltuhr ist leider nicht verbaut, allerdings überzeugten im Test sowohl die solide Verarbeitung als auch die Heizleistung. Dank Überhitzungsschutz ist das Gerät auch im Dauerbetrieb gut verwendbar.

Die Montage ist auch für einen Laien sehr einfach möglich, denn er Heizlüfter wird einfach an der Wand montiert. Dadurch ist er zwar nicht mobil einsetzbar, ist aber hervorragend geeignet, wenn Sie eine kompakte Elektroheizung für Ihr Badezimmer oder einen anderen kleinen Raum suchen. Preislich liegt er im oberen Mittelfeld, sodass sich unterm Strich ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ergibt.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Douhe Keramik-Heizlüfter

 

Bei dem Modell von Douhe handelt es sich um einen Keramik Heizlüfter. Dadurch wird er insbesondere gerne als Wickeltisch Heizung oder als kleine Zusatzheizung für Büro oder Wohnzimmer verwendet.

Das Gerät heizt sehr schnell auf (nur 2,5 Sekunden), die Wärmeabstrahlung ist sehr breit und es ist zudem sehr kompakt gebaut, denn es misst nur 12,5 x 12,5 x 20,6 cm. Der Mini-Heizlüfter wird frei platziert und ist nach links und rechts drehbar. Die Leistung kann in zwei Stufen reguliert werden und bei Bedarf ist ein Ventilator zuschaltbar, sodass sich ein gleichmäßiger Luftstrom ergibt. Bei drohender Überhitzung greift der Thermo-Schalter, sodass das Gerät für einige Zeit automatisch ausgeschaltet wird und abkühlen kann. Außerdem ist ein Kippschalter verbaut, der automatisch für die Abschaltung des Geräts sorgt, wenn es umkippt. Die Lautstärke ist mit maximal 45 dB sehr gering, der Verbrauch ist niedrig und im Sommer kann bei Bedarf nur der Ventilator eingeschaltet werden, um eine kühle Brise zu erzeugen.

Die Leistung liegt trotz kompakter Bauweise bei ordentlichen 450 (Stufe 1) bzw. 950 Watt (Stufe 2). Beachten Sie aber, dass das Gerät keinen Spritzschutz hat und damit für Feuchträume oder das Badezimmer nicht geeignet ist. Auch müssen Sie bedenken, dass das Gerät recht heiß werden kann und daher stets für Kinder unzugänglich aufgestellt werden sollte. Unterm Strich bietet das Modell durch seine solide Verarbeitung in Verbindung mit der kompakten Bauweise und guten Heizleistung ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Brandson PKW 301851

 

Wenn Sie einen Heizlüfter mit 12 Volt Anschluss für Ihr Auto suchen, können wir vom Kauf eines solchen Gerätes für den Zigarettenanzünder dringend abraten. Im Test haben wir mehrere verschiedene Varianten unter die Lupe genommen und kein Gerät war empfehlenswert. Entweder wurde der Stecker sehr schnell so heiß, dass eine effektive Nutzung als Enteiser oder als Gegenmaßnahme für beschlagene Scheiben nicht möglich war, oder aber die Leistung war so gering, dass der Heizlüfter für den Zigarettenanzünder schlichtweg kaum einen Effekt erzielt.

Stattdessen empfehlen wir Ihnen den Kauf einer PKW-Innenraumheizung mit Schuko Stecker. Das Gerät von Brandson hat sich im Test als besonders effektiv präsentiert, denn es ließen sich beschlagene oder auch enteiste Scheiben sehr schnell und gut bekämpfen. Zwar bringt Ihnen das Modell unterwegs im Auto keinen Nutzen, wenn Sie aber auf der Suche nach einem Innenraum Heizlüfter sind, mit dem Sie vereiste Frontscheiben vom Eis befreien können, ist das Modell sehr empfehlenswert. Mit einer Leistung von 1.400 Watt, zwei heizstufen sowie Überhitzungsschutz und IP20 Standard ist die Verwendung im Gegensatz zu 12 Volt Heizlüftern nicht nur sicher sondern auch effektiv. Insbesondere als clevere und günstige Alternative zu einer teuren Standheizung ist das Gerät sehr empfehlenswert.

Durch die kompakte Bauweise können Sie es auch als mobile Heizung für viele andere Bereiche wie Büro, Wohnmobil, Boot oder als Campingheizung verwenden. Beim Start liegt die Leistungsaufnahme auf Stufe 1 bei 1.600 Watt (2.050 Watt Stufe 2) und im Dauerbetrieb reduziert sich diese auf 895 Watt (Stufe 1) bzw. 1.400 Watt (Stufe 2). Da das Gerät problemlos auf bei Temperaturen von weit unter -20°C verwendet werden kann, ist es der ideale Begleiter für unterwegs.

Unterm Strich lohnt sich die Anschaffung des 5,7 x 16,5 x 20 cm großen Heizlüfters für alle, die einen Mini-Heizlüfter für unterwegs suchen und bereit sind, für ein hochwertiges Modell ein paar Euro mehr zu investieren. Allerdings müssen Sie wissen, dass das Gerät im Betrieb recht laut ist und für den Dauerbetrieb in größeren Innenräumen die Leistung schlichtweg nicht ausreicht.

 

Kaufen bei Amazon.de (€67.85)

 

 

 

 

Rowenta Comfort Aqua SP6510

 

Der Heizlüfter von Rowenta ist sicherlich optisch kein Highlight. Allerdings konnte das Modell durch einen sehr leisen Betrieb, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und eine einfache Bedienung punkten. Dank IP21 Standard und Abdeckung über den Bedienschaltern ist das Gerät spritzwassergeschützt und damit auch im Badezimmer hervorragend verwendbar.

Die maximale Lautstärke im Betrieb liegt bei 44 dB und die Leistung kann wahlweise auf 1.200 oder 2.400 Watt eingestellt werden. Thermostat, Kontrollleuchte sowie Überhitzungsschutz sind ebenso integriert wie ein Frostschutz-Modus und eine Kühlstufe. Damit ist der Elektro-Lüfter für verschiedene Einsatzbereiche bestens ausgestattet und dank Tragegriff kann das 15 x 31 x 22 cm große Gerät zudem problemlos transportiert werden.

Im Test konnten selbst Räume mit einer Größe von bis zu 25m² durchaus gut aufgewärmt werden, allerdings gibt es zwei entscheidende Schwachstellen: Das integrierte Thermostat arbeitet sehr ungenau und unzuverlässig, sodass das Gerät für den Dauerbetrieb nicht geeignet ist. Außerdem konnte die Verarbeitung nicht gänzlich überzeugen, denn das Gehäuse sowie die Bedienelemente sind recht einfach verarbeitet. Dennoch ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich gut, denn die Leistung und Ausstattungsmerkmale konnten überzeugen.

 

Kaufen bei Amazon.de (€42)

 

 

 

 

Honeywell HZ-510E

 

Als großer Keramik-Elektroheizlüfter konnte das Modell von Honeywell im Test überzeugen. Es arbeitet mit einer Leistung von wahlweise 1.100 bzw. 1.800 Watt, womit es zwar für größere Räume nicht gut geeignet ist, allerdings ist es mit einem Gewicht von 4 Kilogramm bei einer Größe von 33 x 20 x 31 cm auch eher für den mobilen Einsatz ausgelegt.

Das Retro-Design des Gerätes konnte ebenso überzeugen wie der sichere Stand und die Ausstattung, denn neben den beiden Heizstufen sind auch ein Thermostat, eine Kippsicherung sowie eine Frostschutzautomatik vorhanden. Dank des bequemen Tragegriffs lässt sich das Gerät komfortabel transportieren und machte insbesondere beim Einsatz im Hobbyraum, der Werkstatt oder auch dem Keller bis zu einer Raumgröße von etwa 20m² eine sehr gute Figur.

Da es sich um ein Keramik-Heizgerät handelt, heizt das Modell nicht nur schnell auf, sondern strahlt auch die Wärme sehr breit aus. Allerdings wird das Modell relativ heiß, sodass Sie darauf achten müssen, es nicht in der Nähe von Kindern unbeaufsichtigt zu lassen, denn trotz Betriebsindikator ist die Verbrennungsgefahr durchaus hoch. Für den Einsatz im Bad ist der Elektrolüfter nicht geeignet, denn er ist nicht spritzwassergeschützt. Unterm Strich ist das Gerät zwar recht solide und gut verarbeitet, wird aber im Betrieb relativ laut und es sind für einen Heizlüfter mit Keramikblock etwas zu viele Kunststoffteile verbaut, die durchaus hitzeanfällig sind.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 4.83 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status