fbpx

Beste Babyhochstühle

Letztes Update: 26.05.19

 

Babyhochstühle -Test 2019

 

 

Wenn Sie den besten Babyhochstuhl suchen, müssen Sie viele verschiedene Kriterien beachten, bevor Sie sich für ein Modell entscheiden können. So spielen neben der Sicherheit und einer soliden Bauweise auch Kriterien wie Bequemlichkeit, Handhabung, Gewicht oder Bauweise eine Rolle. Dies macht die Entscheidungsfindung langwierig. Falls Ihnen die Zeit für umfangreiche Recherchen fehlt und Sie gerne eine schnelle aber dennoch gute Kaufentscheidung treffen möchten, können Sie unserer Empfehlung folgen, denn im Test haben wir die besten Babyhochstühle bereits für Sie zusammengefasst. So können wir Ihnen den Pappa Zero 3 von Peg-Pérego sehr empfehlen, denn er überzeugt durch eine gute Verstellbarkeit und Verarbeitung in Verbindung mit einer hohen Sicherheit und gutem Sitzkomfort. Alternativ ist auch der Massivholz-Hochstuhl Sit Up III von roba sehr empfehlenswert, denn er ist hochwertig verarbeitet, individuell höhenverstellbar und sehr sicher.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kinderhochstuhl Kaufberater

 

Mit der Nutzung eines Baby- bzw. Kinderhochstuhls beginnt für viele ein neuer Abschnitt im Leben der Kleinen, denn jetzt können Sie zusammen mit der übrigen Familie am Tisch sitzen. Häufig lernen die Kleinen im Hochstuhl selbstständig zu essen und haben Freude daran, auf einer Augenhöhe mit den Großen zu sein. Bevor Sie jedoch ein bestimmtes Modell kaufen, sollten Sie sich für eine Bauweise entscheiden und die verschiedenen Funktionen und Kriterien miteinander vergleichen. Denn ein günstiger Babyhochstuhl im Angebot, der im Preisvergleich besser abgeschnitten hat, ist nicht unbedingt auch die beste Wahl.

Vielmehr sollten Sie Faktoren wie Bequemlichkeit, Eignung für das Alter Ihres Kindes sowie die Sicherheitsaspekte und Zusatzausstattungen in den Entscheidungsprozess mit einbeziehen. Einen guten Überblick über verschiedene Modelle vom günstigen Kinderhochstuhl bis zum besten Kinderhochstuhl erhalten Sie in der Top-5-Liste der besten Babyhochstühle im Jahr 2019.

 

babyhochstuhlj

 

Bauweisen und Arten von Babyhochstühlen

 

Man kann die verschiedenen Typen nach unterschiedlichen Kriterien klassifizieren. Die gängigste Unterscheidung wird hinsichtlich der Bauweise vorgenommen. Hier gibt es die Treppenhochstühle auf der einen Seite – diese Modelle sind häufig aus Holz gefertigt – und die klassischen bzw. Modular-Hochstühle, die um verschiedene Einsätze erweitert und häufig flexibel einstellbar sind und zu guter Letzt die mitwachsenden Hochstühle, wobei Hochstühle dieser Kategorie auch gleichzeitig in einer der anderen beiden Kategorien zugehörig sein können.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass klassische Hochstühle zumeist aus einer Kunststoff-Metall-Kombination hergestellt werden und sich hinsichtlich Flexibilität und Einstellbarkeit unterscheiden. Meistens verfügen sie über (abnehmbare) Tische, sodass das Kind einen in der Höhe optimalen, eigenen kleinen Tisch vor sich hat. So kann man als Elternteil insbesondere am Anfang, wenn das Baby noch sehr klein ist, gut füttern und das Essen direkt vor dem Kind abstellen. Auch um das selbstständige Essen zu lernen, sollten Sie stets ein Modell mit kleinem Tisch wählen.

Für kleine Kinder werden die klassischen Modelle gerne genommen, da sie ebenfalls über einen eigenen Anschnallgurt verfügen und in die Kategorie auch die sichersten Modelle fallen. Wenn das Kind auch später noch im Hochstuhl sitzen soll, sollten Sie darauf achten, dass möglichst umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten vorhanden sind, da sonst schnell der Platz zu eng wird. Hierzu sollte auch der Tisch unbedingt abnehmbar sein.

Für etwas größere Kinder sind Treppenhochstühle sehr beliebt, die ebenfalls sehr einfach und umfangreich hinsichtlich Sitzhöhe und Abstellfläche für die Füße frei verstellt werden können. Wenn Sie einen Treppenhochstuhl als Babyhochstuhl verwenden möchten, lautet die Empfehlung, sich unbedingt einen Sitzverkleinerer zuzulegen, denn damit erhöhen Sie sowohl Bequemlichkeit als auch Sicherheit für die Kleinsten. Im Vergleich zu klassischen Hochstühlen lassen sich Treppenhochstühle meist nicht zusammenklappen oder einfach verstauen und sind zudem – wenn es sich um ein Modell aus Holz handelt – oft etwas unhandlicher und sperriger. Allerdings können Sie in Prinzip beliebig lange verwendet werden, da sie offen gestaltet sind und auch eventuell vorhandene Tische oder Sicherungen entfernt werden können.

 

 

Bequemlichkeit und Bedienung

 

In einem gut gepolsterten Sitz fühlen sich die Kleinsten am wohlsten, keine Frage. Aber nicht nur der Bequemlichkeitsfaktor ist hier entscheidend, sondern auch hinsichtlich der Sicherheit schneiden die klassischen und modular erweiterbaren Modelle am besten ab, da das Kind fest und gut sitzt.

Die reinen Holzmodelle bieten hinsichtlich Sitzkomfort nur bei zusätzlichem Kauf eines Sitzverkleinerers vergleichbar gute Werte. Wenn Sie den Hochstuhl nicht dauerhaft am Tisch stehenlassen möchten, lohnt sich der Kauf eines zusammenklappbaren Modells, das Sie nach Verwendung einfach zusammenklappen oder wegrollen können. Achten Sie insbesondere wenn Sie hinsichtlich des verfügbaren Platzes eingeschränkt sich auf eine kompakte Bauweise, sodass der Stuhl nach hinten hin nicht zu ausladend und sperrig ist. Beim Kauf eines traditionellen Hochstuhls sollten Sie ebenfalls bedenken, dass die Nutzungsdauer begrenzt ist, denn ab einem gewissen Alter wird das Kind nicht mehr hineinpassen, sodass Sie dann entweder direkt auf einen normalen Stuhl (gegebenenfalls mit Sitzerhöhung) übergehen, oder einen Treppenhochstuhl kaufen müssen.

 

babyhochstuhls

Sicherheitsaspekte

 

Ein guter Hochstuhl sollte über einen sicheren Stand verfügen. Zudem bietet der beste Babyhochstuhl in seiner jeweiligen Klasse zusätzliche sicherheitsrelevante Aspekte wie Rollen mit feststellbaren Bremsen oder auch abgerundete Kanten und Ecken. Insbesondere bei Modellen aus Holz sollten Sie darauf achten, dass keine zu spitzen Kanten vorhanden sind, an denen sich das Kind verletzten könnte. Bein Modellen mit viel Zubehör und umfangreichen Funktionen müssen Sie darauf achten, dass keine losen oder leicht lösbaren Kleinteile vorhanden sind, an denen sich das Kind verschlucken könnte.

Insbesondere bei sehr günstigen Kinderhochstühlen lassen sich häufig Abdeckkappen für Schrauben oder kleine Halterungen im Laufe der Zeit einfacher lösen und können zur Gefahr werden. Dies ist auch der Grund, warum vom Kauf eines gebrauchten Modells abzuraten ist, da hier diese Gefahr entsprechend zunimmt. Auch sehen Sie eine eventuell vorhandene Materialermüdung einem gebrauchten Modell zunächst vielleicht nicht an, auch wenn sie vorhanden ist. Kaufen Sie daher im Zweifel lieber ein neues Modell.

Bei verhältnismäßig leichten Modellen ist die Gefahr groß, dass sie kippen können, insbesondere wenn das Kind versucht, an dem Stuhl hochzuklettern, wenn Sie gerade nicht hinschauen. Daher stellt gerade bei kleinen und leichten Modellen die Möglichkeit des Zusammenklappens und zur Seite Stellens einen wichtigen Sicherheitsaspekt dar, den Sie bedenken sollten.

Bedenken Sie auch, dass im Falle eines Notfalls – beispielsweise wenn sich das Kind verschluckt – unbedingt gewährleistet sein muss, dass die Gurte und Halterungen sehr schnell zu lösen sind. So müssen die Gurte nicht nur einen guten Halt bieten, sondern gleichzeitig auch leicht zu lösen sein, während das Kind selbst wiederum nicht in der Lage sein sollte, sie leicht zu lösen. Diese Aspekte sind bei allen Top-Modellen gewährleistet, sodass Sie durch die Top-5-Liste eine gute Entscheidungshilfe erhalten, welches Modell für Sie letztendlich als bester Babyhochstuhl in Frage kommt.

 

 

Babyhochstühl Testsieger – Top 5

 

 

Beinahe in jedem Haushalt mit kleinen Kindern ist ein Hochstuhl vorhanden. Denn so können auch die Kleinsten auf Augenhöhe am Tisch mit sitzen, spielen und essen.

Wichtig für die Kaufentscheidung sind vor allem die Themen Sicherheit, Verstellbarkeit und Stabilität.
Ob es ein Treppenhochstuhl, ein Sitzverkleinerer Hochstuhl oder ein Kinderhochstuhl mit Tisch werden soll, ist natürlich Ihre Entscheidung. Dennoch erhalten Sie durch die Liste der besten Hochstühle in 2019 einen wertvollen Überblick über die Testsieger, die verschiedenen Modelle und Preise. Es wurden viele Modelle ausgiebig hinsichtlich aller relevanten Kriterien getestet und es haben sich fünf klare Testsieger herauskristallisiert, die hinsichtlich Funktionalität oder Preis-Leistung überzeugen konnten.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

Peg-Pérego Pappa Zero 3

 

1.Peg Perego H3PPZ2LICODer Testsieger unter den besten Hochstühlen wurde mit großem Abstand das Modell Pappa Zero 3 von Peg-Pérego. Der Hochstuhl war zwar auch der teuerste im Test, konnte aber auf ganzer Linie in jeder Hinsicht überzeugen.

So kann der Hochstuhl 7-fach in der Sitzhöhe verstellt werden und die Sitzneigung ist ebenfalls in 5 Stufen verstellbar. Der in fünf verschiedenen Farben erhältliche Kustlederbezug weist eine sehr gute Haltbarkeit auf und ist leicht abwaschbar.

Das am Tisch angebrachte Tablett war sehr stabil, es wackelte nichts und es ist leicht abnehmbar.

Mit 8 Kilogramm Gewicht empfanden zudem die meisten Tester den Stuhl noch als angenehm leicht und kompakt.

Auch der verwendete 5-Punkt Gurt erwies sich als sehr bequem und komfortabel. Das ausziehbare Gestell ist aus Metall gefertigt, was dem Stuhl zwar im Gegensatz zu seinen hölzernen Mitbewerbern vielleicht etwas „kalter“ erscheinen lässt, allerdings spricht hier die Funktionalität für sich. Der Kinderhochstuhl mit Tisch hat in allen Kriterien voll überzeugen können und konnte so trotz des hohen Preises als Testsieger hervorgehen. Lediglich wenn Sie nicht ganz so viel Geld ausgeben möchten oder lieber einen Hochstuhl aus Holz kaufen möchten, sollten Sie zu einem anderen Modell greifen. Ansonsten ist der Prima Pappa Zero 3 eine sehr gute Wahl, mit der Sie nicht viel falsch machen können.

Der Testsieger unter den besten Babyhochstühlen des Jahres 2019 konnte im Test trotz – oder vielleicht auch gerade wegen – des hohen Preises auf ganzer Linie überzeugen. Welche Vor- und Nachteile sich aus dem Testbericht ergeben, können Sie der nachfolgenden Gegenüberstellung nochmals entnehmen.

 

Vorteile:         

Verstellbarkeit: Der Stuhl ist siebenfach höhenverstellbar und auch die Neigung kann in fünf Stufen verstellt werden.

Design: Optisch macht das Modell ebenfalls einiges her, zumal der Stuhl in fünf verschiedenen Farbvarianten erhältlich ist.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist durchweg gut, denn er ist stabil, der Kunstlederbezug lässt sich einfach abwaschen und die Belastbarkeit ist hoch.

Sicherheit: Dank 5-Punkt-Gurt ist der Stuhl sehr sicher und komfortabel zugleich.

Sitzkomfort: Der Sitzkomfort ist sehr hoch, sodass der Stuhl von den meisten Kleinkindern sehr gut angenommen wurde.

 

Nachteile:

Preis: Preislich liegt der Stuhl bereits auf einem sehr hohen Niveau, sodass die Anschaffung sicherlich nicht für jeden lohnt.

Kunststoff und Metall: Sicherlich ist die Materialkombination aus Kunststoff und Metall nicht jedermanns Sache.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

roba Sit Up III

 

2.roba 7562Der Treppenhochstuhl Sit Up III von der Firma roba war der mit Abstand am besten bewertete Hochstuhl aus Massivholz. Der Stuhl ist aus Buche gefertigt und überzeugte durch die hohe Variabilität bei zugleich günstigem Preis im Vergleich zu seinen Kollegen aus Metall oder Kunststoff.

Der Stuhl ist  mitwachsend und Sitzfläche sowie Fußablage können in mehr als 12 verschiedenen Rastern frei eingestellt werden. So kann die Sitzhöhe zwischen 42 bis 55 cm frei gewählt werden.

Neben dem Gurtsystem verfügt der Stuhl über einen demontierbaren Sicherheitsbügel, der ebenfalls aus Buche gefertigt ist. Außerdem konnte die Tester der Umfang an Zubehör überzeugen, den roba passend und rund um den Stuhl im Angebot hat. So ist beispielsweise ein passender mitwachsender Sitzverkleinerer ebenfalls zu einem günstigen Preis erhältlich.

Der Hochstuhl selbst wies eine sehr hohe Stabilität auf, sodass er selbst von Erwachsenen genutzt werden kann, ohne zu wackeln oder unsicher zu wirken.

Der günstige Hochstuhl wiegt zudem nur 5 Kilogramm. Der Hochstuhl Sit Up III konnte im Test mit seiner Einfachheit, Stabilität und dem Umfang an Zubehör auf ganzer Linie überzeugen, sodass er sich als Preis-Leistungs Testsieger durchsetzen konnte.

Wenn für Sie nur ein Massivholz-Hochstuhl in Frage kommt, ist das Modell von roba für Sie sicherlich interessant. Die Erfahrung mit dem Babyhochstuhl aus Massivholz war durchweg positiv, denn er hat nur wenige Schwächen. Welche das sind, können Sie der nachfolgenden Zusammenfassung nochmals entnehmen.

 

Vorteile:         

Material: Der Stuhl besteht komplett aus Echtholz, was ihn robust macht und für eine natürliche Erscheinung sorgt.

Verstellbarkeit: Sitzfläche und Fußablage lassen sich variabel in zwölf verschiedenen Positionen einstellen, sodass der Stuhl sehr gut mitwächst.

Sicherheit: Das Modell hat ein Gurtsystem und einen Sicherheitsbügel, sodass die Nutzung sehr sicher für die Kleinen ist.

Optionales Zubehör: Roba bietet viele verschiedene Zubehörteile an, die optional zugekauft werden können.

 

Nachteile:

Sitzkomfort: Was im Testbericht noch keine Erwähnung fand ist die Tatsache, dass er nicht so bequem ist wie gepolsterte Stühle, denn das Kind sitzt (ohne Zubehör) auf dem blanken und glatten Holz.

Rückenlehne fest: Die Rückenlehne lässt sich nicht individuell anpassen.

 

Kaufen bei Amazon.de (€54.9)

 

 

 

 

 Chicco Polly 2-in-1

 

3.Chicco HochstulhlDer Kinderhochstuhl mit Tisch von Chicco ist ähnlich aufgebaut wie der Testsieger von Peg-Pérego, ist jedoch deutlich günstiger. Das Modell Polly bietet ebenfalls eine 6-fache Höhenverstellung des Sitzes sowie eine 3-fach verstellbare Rückenlehne. Der Kinderhochstuhl ist in vielen Farben erhältlich und im Test zeigte er eine sehr hohe Stabilität und Standfestigkeit.

Der in verschiedenen Motiven wählbare Bezug erwies sich als bequem, es zeigte sich jedoch, dass beim längeren Sitzen die Kleinen eher dazu neigten, zu schwitzen.

Im Vergleich zum Testsieger wurde von einigen Testern die Sperrigkeit beklagt und es ist in der Tat so, dass der Polly 2-in-1 deutlich mehr Fläche benötigt und etwas unhandlicher ist. Dies hat ihm schlussendlich auch einen Abzug in der Gesamtwertung eingebracht. Dennoch handelt es sich aber um einen sehr robusten und zuverlässigen Kinderhochstuhl, der im Vergleich zum Modell von Peg-Pérego ähnlich flexibel bei einem deutlich geringeren Preis ist. Außerdem ist er mit 10 Kilogramm Gewicht ein gutes Stück schwerer als der Testsieger.

Sollte es Ihnen an Platz nicht mangeln und Sie auf der Suche nach einem sehr flexiblen und stabilen Kinderhochstuhl mit Tisch sein, kann sich der Kauf für Sie auf jeden Fall auszahlen.

Der Polly ist ein günstiger und guter Babyhochstuhl, der sich gut anpassen lässt. Welche Vorteile und Nachteile er vereint, können Sie der nachfolgenden Gegenüberstellung nochmals in übersichtlicher Form entnehmen.

 

Vorteile:         

Verstellbarkeit: Der Stuhl ist 6-fach verstellbar und auch die Rückenlehne kann 3-fach verstellt werden.

Farbvarianten: Das Modell ist in verschiedenen Farben erhältlich, sodass Sie sich für die Variante entscheiden können, die am besten zu Ihrer Einrichtung passt.

Sicherheit: Der Stuhl ist standfest und stabil, sodass keinerlei Kippgefahr besteht.

Bequemlichkeit: Der Stuhl ist bequem, denn die Polsterung ist sehr gut.

 

Nachteile:

Atmungsaktivität: Leider ist das Material nicht sehr atmungsaktiv, sodass die Kleinen bei längerer Nutzung zum Schwitzen neigen.

Sperrigkeit: Das Modell ist recht sperrig und mit einem Gewicht von 10 Kilogramm auch nicht gerade leicht.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Hauck Mac Baby

 

4.Hauck MacDer Kinderhochstuhl mit Tisch von Hauck war der günstigste im Test. Er ist in drei Farbvarianten erhältlich und vor allem eins: Sehr kompakt bei dennoch guter Stabilität. Die Tester waren vor allem begeistert vom geringen Gewicht und der Kompaktheit. Zusätzlich ist ein 5-Punkt-Gurt angebracht, sodass es hinsichtlich des Sicherheitsaspekts keine Bedenken gibt.

Das Bezugsmaterial ist sehr pflegeleicht und abwaschbar und der angebrachte Tisch ist groß und stabil.

Obwohl bei dem günstigen Hochstuhl viel Kunststoff und günstigere Materialien verwendet wurden, macht der Stuhl weder einen klapprigen noch instabilen Eindruck. Im Gegenteil – hinsichtlich Preis-Leistung bietet der Mac Baby ein hervorragend ausgewogenes Verhältnis. Der Kinderhochstuhl ist mit nur 4,5 Kilogramm Gewicht außerdem der leichteste im Test gewesen.

Allerdings fehlt es dem Modell auch an zusätzlichen Funktionen wie Rücken- oder Höhenverstellung. Wer darauf verzichten kann und einfach nur auf der Suche nach einem günstigen Hochstuhl mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis ist, der kann hier getrost zuschlagen.

Sollten Sie noch unschlüssig sein, ob sich die Anschaffung des günstigen Modells von Hauck für Sie lohnt, hilft Ihnen die nachfolgende Gegenüberstellung sicherlich weiter.

 

Vorteile:         

Preis: Der Stuhl von Hauck ist sehr günstig, sodass das Preis-Leistungs-Verhältnis gut ist.

Kompakt: Das Modell ist extrem leicht und kompakt.

Sicherheit: Trotz des einfachen Aufbaus ist der Stuhl sehr kippsicher und dank zusätzlichem Gurtsystem ist die Anwendung sehr sicher.

 

Nachteile:

Funktionalität: Sie können weder die Rückenlehne noch die Sitzhöhe verstellen, sodass der Stuhl dahingehend sehr unflexibel ist.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist insgesamt sehr einfach und schlicht, was sich auch an den dünnen Materialien zeigt.

 

Kaufen bei Amazon.de (€49.9)

 

 

 

 

Stokke 100101

 

5.Stokke 100101Der Massivholz Hochstuhl von Strokke liegt preislich auf gleichem Niveau wie der Testsieger von Peg-Pérego bei ähnlichem Aufbau wie das Modell von roba. Das ist auch zugleich das größte Manko des Kinderhochstuhls. Obwohl es sich um ein handwerklich hochwertig verarbeitetes Produkt handelt, fehlt die Abgrenzung zu den Mitbewerbern, denn preislich liegt der Stuhl weit oberhalb des Konkurrenzmodells von roba.

Es waren jedoch alle Tester von der Stabilität, Verarbeitung und der generellen Qualität des Hochstuhls voll auf begeistert. Auch das Design des skandinavischen Stuhls konnte im Test überzeugen. Wer daher auf der Suche nach einem Kinderhochstuhl aus Massivholz ist, das Design zusagt und bereit ist, etwas mehr dafür zu zahlen, der macht sicherlich mit dem Kauf keinen Fehler.

Mangels zusätzlicher Extras wie Tisch oder Gurte ist der Preis unter’m Strich nicht wirklich gerechtfertigt. Allerdings verspricht das Modell auch eine nahezu unendliche Haltbarkeit.

Falls Sie noch nicht sicher sind, ob sich die Anschaffung des Massivholz-Hochstuhls von Stokke für Sie lohnt, kann Ihnen die nachfolgende Gegenüberstellung der Stärken und Schwächen vielleicht bei Ihrer Kaufentscheidung helfen.

 

Vorteile:         

Stabilität: Der Stuhl ist praktisch unverwüstlich und sehr hoch belastbar.

Material: Das Modell besteht komplett aus Massivholz, wodurch er eine natürliche und wertige Optik bekommt.

Verstellbarkeit: Sitzfläche und Fußablage lassen sich verstellen und an die Größe des Kindes anpassen.

 

Nachteile:

Preis: Das Modell ist sehr preisintensiv, sodass das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht ideal ist.

Kein Zubehör: Es sind weder Tisch noch Bügel oder Gurte im Lieferumfang enthalten, sodass er etwas spärlich ausgestattet ist.

Bequemlichkeit: Mangels Polsterung sitzt das Kind direkt auf dem Holz, was im Vergleich zu anderen Sitzen nicht ganz so bequem ist.

 

Kaufen bei Amazon.de (€212.5)

 

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 4.75 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status