Beste mobile Starthilfe für Autos

Letztes Update: 24.04.19

 

Welche sind die besten mobilen Starthilfen für Autos im Jahr 2019?

 

 

Eine mobile Starthilfe kann unterschiedlich aufgebaut sein. So gibt es Kombigeräte, die Starthilfe, Kompressor für die Reifen und andere sinnvolle Funktionen vereint. Solche oft leistungsstarke Geräte werden auch als „Powerpacks“ oder „Energiepacks“ bezeichnet. Des Weiteren sind sogenannte Starthilfe-Akkus oder Powerbanks sehr beliebt, denn sie sind extrem kompakt, leisten in der Regel aber nur einen Spitzenstrom um die 600 Ampere oder weniger. Etwas weniger kompakt aber nach dem gleichen Prinzip funktionieren Starthile Booster für alle Arten von Motoren, die bis zu 2.000 Ampere oder sogar noch mehr bereitstellen können. Im Test haben wir die beliebtesten Modelle verschiedener Bauarten unter die Lupe genommen und die drei besten Starthilfen für Autos in unserer Bestenliste für Sie zusammengefasst. So finden Sie darunter ein passendes Modell, unabhängig davon, ob Sie eine extrem leistungsstarke oder einfach nur eine günstige Starthilfe für Autos suchen. Vorab geben wir Ihnen jedoch noch eine Übersicht über die wichtigsten Kriterien und Eigenschaften der mobilen Starthilfen mit an die Hand, damit Sie keinen Fehlkauf tätigen.

 

Allgemeine Informationen

 

Im Vergleich zu herkömmlichen Batterieladegeräten oder Überbrückungskabeln arbeiten mobile Starthilfen komplett autark, denn sie verfügen über einen eigenen Akku. Dabei sind Power Packs die größten Vertreter und eher ungeeignet, um sie permanent an Bord des Fahrzeugs mitzuführen, wohl aber in größeren Fahrzeugen wie einem LKW oder einem Boot. Die kleineren Powerbanks beziehungsweise Starthilfe-Akkus können hingegen im Auto mitgeführt werden, da sie sehr kompakt sind.

Der große Vorteil all dieser Geräte ist, dass die Batterie nicht aufgeladen werden muss, sondern lediglich ausreichend viel Strom bereitgestellt wird, um das Fahrzeug sofort zu starten. Sie müssen allerdings darauf achten, dass die Nennspannung des Gerätes mit der des zu startenden Fahrzeugs übereinstimmt. Die kleinen Modelle arbeiten in der Regel mit 12 Volt, große Vertreter für verschiedene Fahrzeuge aller Art bieten häufig auch die Möglichkeit, die Spannung auf 24 Volt umzustellen.

Im Test hat sich gezeigt, dass günstige Einstiegsgeräte häufig Schwächen aufweisen, wenn es um das Starten eines Fahrzeugs bei sehr niedrigen Temperaturen geht. Eine komplett entladene Autobatterie kann bereits bei 0° C einfrieren. Ebenso haben auch günstige Akkus mitunter Probleme mit Kälte. Hochwertigen Modellen hingegen machten die Temperaturen in einer Kältekammer nichts aus. Generell sollten Sie aber stets eine gewisse Leistungsreserve einplanen. Insbesondere wenn Sie bei kalten Temperaturen Startvorgänge vornehmen möchten, sollten Sie auf ein Gerät mit der doppelten Leistung als der Mindestleistung zurückgreifen, die zum Starten erforderlich ist. Im Zweifel kann es auch helfen, das Gerät vor dem Startvorgang zu erwärmen.

 

 

Welcher Starthilfe-Akku für welchen Motor?

 

Es hängt vom Motor ab, wie viel Leistung die Starthilfe benötigt. Meist wird herstellerseitig das Volumen des Motors angegeben, den das Gerät zu starten im Stande ist. Ein weiterer Anhaltspunkt ist aber auch die Zylinderanzahl. Wir verwenden diese als Anhaltspunkt, da dies leichter zu merke ist und ebenfalls eine grobe Angabe zulässt. Wichtig ist zu wissen, dass das Starten eines Dieselmotors stets mehr Strom benötigt, als ein ähnlich motorisierter Benzinmotor.

 

Benzinmotor Mindestleistung:

 

Motorisierung               Mindest-Stromstärke Starthilfe

4-Zylinder Benziner     150 bis 200 Ampere

6-Zylinder Benziner     200 bis 250 Ampere

8-Zylinder Benziner     250 bis 300 Ampere

 

 

Dieselmotor Mindestleistung:

 

Motor                               Mindest-Stromstärke Starthilfe

4-Zylinder Diesel          300 bis 400 Ampere

6-Zylinder Diesel          400 bis 500 Ampere

8-Zylinder Diesel          600 bis 700 Ampere

 

Wie bereits erwähnt, sollten Sie die Mindest-Stromstärke in etwa verdoppeln, wenn Sie das Gerät bei sehr niedrigen Temperaturen unter 0°C verwenden möchten. Generell schadet es nie, ein Gerät mit einer möglichst hohen Spitzenleistung zu kaufen, um auf Nummer sicher zu gehen, dass der entsprechende Motor auch gestartet werden kann.

 

 

Zusatzausstattung

 

Je nach Ausführung und Gerätetyp sind die Akku-Starthilfen noch mit weiteren Ausstattungsmerkmalen versehen, die zusätzlich eine Hilfe sein können. Bei den kompakten Akku-Starthilfen sind es beispielsweise meist LED-Taschenlampen oder zusätzliche USB-Ports zum Aufladen kleinerer Elektrogeräte, während man auf Reisen ist. Große Powerpacks hingegen verfügen häufig zusätzlich über einen Kompressor zum Aufpumpen von Reifen, lassen sich gegebenenfalls auf 24 Volt umstellen oder bieten zusätzlich verschiedene Steckdosen zum Anschluss anderer Geräte für den Notfall. Je nach Ihrem Bedarf und je nach Fahrzeug, für das Sie das Gerät verwenden möchten, macht die eine oder andere zusätzliche Funktion Sinn, oder eben nicht.

In jedem Fall sollten Sie darauf achten, dass das Gerät ausreichend gegen Überhitzung, Verpolung oder auch Kurzschlüsse abgesichert ist, denn andernfalls riskieren Sie einen Defekt des Gerätes, falls mal etwas schief geht oder versehentlich falsch angeklemmt wurde.

 

 

Empfohlene Produkte

 

 

DB Power DJS50 

 

Als beste kompakte Powerbank setzte sich das Modell DJS50 durch, denn es bietet im Verhältnis zur kompakten Bauweise eine starke Leistung von bis zu 600 Ampere bei einer Kapazität von 18.000 mAh (18 Ah). Dennoch ist es mit einer Größe von 18,5 x 8,8 x 3,5 Zentimetern sehr kompakt und kann problemlos im Fahrzeug mitgeführt werden. Die Ladezeit ist mit rund fünf Stunden sehr überschaubar und dank der hohen Leistung können Sie bei Zimmertemperatur Motoren mit einem Hubraum von bis zu 6,5 Litern (Dieselmotoren bis 5,2 Liter) starten.

Die Verarbeitung ist insgesamt sehr solide und neben einer LED-Leuchte, die als Not-Taschenlampe verwendet werden kann, bietet das Gerät zudem eine rote Notfallleuchte, zusätzliche USB-Ports mit 5V und 2,4 Ampere sowie eine umfangreiche Absicherung gegen Verpolung, Überspannung und Überladung sowie Überhitzung. Dadurch ist es insgesamt sehr gut ausgestattet, zuverlässig und vor allem eines: Kompakt und handlich. Allerdings, das darf man nicht vernachlässigen, liegt es aufgrund der guten Ausstattungsmerkmale preislich im oberen Mittelfeld für mobile Akku-Starthilfen.

 

Kaufen bei Amazon.de (€72.99)

 

 

 

 

Noco Genius Boost HD GB70

 

Die Boost-Serie von NOCO ist in verschiedenen Leistungen von 400 Ampere bis zu 2.000 Ampere erhältlich. Im Test konnte vor allem die 12-Volt-Vriante mit einer Spitzenleistung von 2.000 Ampere überzeugen, denn dies ist für die meisten Fahrzeuge mehr als ausreichend. Das Gerät ist sehr sicher und robust konstruiert, bietet einen kompletten Funkenschutz, Verpolungsschutz und kann als Stromquelle für verschiedenste 12-Volt-Geräte verwendet werden. Mit einem passenden Wechselrichter können Sie sogar herkömmliche Geräte an der Starken Powerbank anschließen. Außerdem ist noch eine extrem helle LED-Taschenlampe mit 400 Lumen integriert, die im Notfall ebenfalls sehr hilfreich sein kann. Dank USB-Port können Sie mobile Geräte wie Tablets und Smartphones ebenso laden und es lassen sich Dieselmotoren bis 6 Liter, beziehungsweise Benzinmotoren bis 8 Liter starten. Auch Boote, LKWs und Traktoren waren im Test dank der hohen Leistung kein Problem.

Trotz der Leistung ist das Gerät mit einer Größe von 10,2 x 33 Zentimetern sehr kompakt und lässt sich zudem in nur rund 3 Stunden komplett wieder aufladen. Die Ladung hält im Standby-Modus bis zu ein Jahr, was ebenfalls ein sehr guter Wert ist. Diese Spezifikationen lässt sich NOCO allerdings auch gut bezahlen, so liegt das Modell im oberen Preisbereich. Allerdings ist es dies auch Wert, sodass das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich dennoch gut ist.

 

Kaufen bei Amazon.de (€194.64)

 

 

 

 

APA 16524 Power Pack

 

Bei dem 27 x 27 x 44 Zentimeter großen und rund 15 Kilogramm schweren Power Pack von APA handelt es sich um eine Profi-Starthilfe für PKW, Boot, Wohnmobil und LKW, die sowohl mit 12 Volt als auch 24 Volt betrieben werden kann.

Im 12-Volt-Betrieb bietet das Gerät eine Spitzenleistung von 1.500 Ampere und im 24-Volt-Betrieb sind starke 900 Ampere möglich. Damit lassen sich nahezu alle Arten von Fahrzeugen starten. Zusätzlich bietet das Modell einen Akku mit einer sehr großen Kapazität (2x 18 Ah) und bietet eine 12-Volt-Steckdose für das Aufladen weiterer Endgeräte. Ein Kompressor ist bei diesem Modell zwar nicht integriert, was mittlerweile bei vielen Power Packs üblich ist, dennoch überzeugte das Modell insgesamt durch seine sehr gute Leistung und gute Verarbeitung. Die Absicherung ist insgesamt dank Überladungsschutz, Alarmsignal bei Falschpolung und Überhitzungsschutz sehr gut und das integrierte Arbeitslicht aus 5 LEDs an den Polzangen sorgt auch bei Nacht für eine gute Bedienbarkeit.

Preislich ist das Modell trotz der hohen Leistung attraktiv, sodass das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich sehr gut ist.

 

Kaufen bei Amazon.de (€168.95)

 

 

 

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...
DMCA.com Protection Status