Beste WLAN Router

 

WLAN Router-Test 2017

 

 

WLAN-Router Kaufberater

 

Um Ihr heimisches Netzwerk drahtlos zu machen, benötigen Sie zum direkten Anschluss an die DSL-Leitung einen WLAN-Router. Das Angebot ist riesig und von einem günstigen WLAN-Router mit integrierten Antennen bis hin zum Profi-Modell mit mehreren Richt- oder Hochleistungs-Antennen sowie zusätzlichen Ausstattungsmerkmalen und Funktionen, die im Gerät integriert sind, erhalten Sie alles, was Sie benötigen. Wichtig ist jedoch, dass Sie vor einem Kauf Ihren eigenen Bedarf kennen. Dazu müssen Sie sich mit den verschiedenen Typen und Funktionen auseinandersetzen, bevor ein Preisvergleich überhaupt Sinn macht. Eine Übersicht über verschiedene empfehlenswerte Geräte erhalten Sie in der Top-5-Liste der besten WLAN-Router im Jahr 2017.

 

1-avm-fritzbox-7490

 

Nutzen eines WLAN-Routers

 

Heutzutage können Router deutlich mehr als noch vor ein paar Jahren. Auch im Vergleich zwischen teuren und günstigen Modellen gibt es große Funktions- und Leistungsunterschiede. Vor nicht allzu langer Zeit waren Router noch bloße Basisstationen für das Netzwerk. Heute sind nahezu alle Geräte WLAN-fähig und verfügen über verschiedenste Funktionen. Beliebt sind Modelle, die bereits über ein integriertes DSL-Model verfügen, denn dadurch sparen Sie sich ein separates Gerät an der Telefondose. Falls Sie per TV-Kabel ins Internet gehen, wird Ihnen das DSL-Model aber nichts nützen, denn in diesem Falle benötigen Sie ein integriertes Kabelmodem oder bleiben bei zwei separaten Geräten.

Ebenfalls kommt IP-Telefonie immer mehr zum Einsatz, sodass es deutlich einfacher ist, wenn auch hier der Router bereits als Basisstation fungiert. Die Empfehlung lautet hier, sich genau damit zu befassen, welche Telefon- und Faxfunktionen zur Verfügung stehen und welche Endgeräte Sie später nutzen möchten. So können Sie Router kaufen, die gleichzeitig als DECT-Basisstation arbeiten, oder einfachere Geräte, die lediglich über eine oder mehrere Telefonbuchsen verfügen. Sie sollten sich ebenfalls vor Augen halten, dass mit zunehmendem Funktionsumfang auch die Ansprüche an Ihre technischen Kenntnisse wachsen. Zwar lässt sich die Erstinstallation mit gut ausgestatteten Geräten in der Regel schnell und unkompliziert durchführen, um jedoch alle Funktionen nutzen zu können, sind je nach Umfang mehr oder weniger gute Kenntnisse erforderlich. Auch sollten Sie kein umfangreich ausgestattetes Gerät kaufen, wenn es Ihnen einzig und allein darum geht, eine drahtlose Verbindung zum Internet aufbauen zu können, andere Dinge wie Fax, Telefon etc. aber unverändert bleiben sollen. Denn alle zusätzlichen Funktionen machen das Gerät teurer und dies ist nicht notwendig, wenn Sie sie ohnehin nicht nutzen. Daher kann für Ihre Zwecke ein einfaches und günstiges Modell durchaus als bester WLAN-Router in Frage kommen, wenn es Ihren Bedarf optimal deckt und keinen weiteren Schnickschnack bietet, den Sie ohnehin nicht nutzen würden.

 

 

Geschwindigkeiten, Reichweite und Zusatzfunktionen

 

Häufig ist das WLAN im heimischen Breitband-Internetnetzwerk der Flaschenhals, der die Verbindung langsamer macht, als sie eigentlich sein könnte. Daher beherrscht ein moderner Router sowohl den IEEE-Standard 802.11n (n WLAN) und ist zudem ein Dual-Band-Router. Dadurch arbeitet er sowohl im 2,4 GHz, als auch im 5 GHz Frequenzbereich. Dies trägt dazu bei, dass der Router die beste verfügbare Frequenz auswählt, was Interferenzen mit anderen Geräten wie Schnurlostelefonen, Bluetooth, kabellosen Tastaturen und Mäusen etc. reduziert. Noch schneller – aber auch deutlich teurer – ist ein Router, der den neuen IDEE-Standard 802.11ac beherrscht.

Im Vergleich zum etwa 1 Mbit pro Sekunde schnellen 802.11 Standard, der auf 2,4 GHz sendet, arbeiten Router mit dem n-Standard bereits mit 600 Mbit/s bzw. 1.300 Mbit/s mit dem ac-Standard. Der 802.11ad-Standard kann Daten sogar mit einer Geschwindigkeit von bis zu 7.000 Mbit pro Sekunde übertragen. Fairerweise muss man sagen, dass für eine herkömmliche DSL-Verbindung aber auch ein Router mit dem 802.11g-Standard auf 2,4 GHz durchaus ausreichend sein kann. Denn hiermit sind bereits Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 54 Mbit möglich. Der äquivalente Standard mit 54 Mbit im 5,0 GHz Netz ist der 802.11a/h/j Standard.

Wenn das Signal ohne zusätzlichen Repeater durch viele Wände und über längere Distanzen übertragen werden soll, lautet die Empfehlung, ein Gerät mit mehreren externen Antennen zu kaufen. Je mehr Antennen das Gerät hat, desto besser. Daher sind auch zwei oder drei Antennen durchaus sinnvoll.

Um sich im umkämpften Routermarkt von der Konkurrenz abzusetzen, bieten verschiedene Hersteller zusätzliche Funktionen. Diese Ausstattungsmerkmale sollten bei der Kaufentscheidung zwar eine Rolle spielen, aber stets eher zweitrangig sein. So ist ein WPS-Knopf zur Schnelleinrichtung zwar praktisch, aber letztendlich ist ein einmal eingerichteter WLAN-Router auch ohne WPS-Knopf ebenso funktionstüchtig und gut. Einige Modelle bieten auch einen QR-Code am Gerät, den Sie mit dem Smartphone abfotografieren können und Sie sich so jedwede Einrichtung am Handy sparen können. Nettes Gimmik, aber sicherlich kein Muss. Wichtiger sind sicherlich die Schnittstellen des Routers. Standardmäßig sind natürlich LAN-Schnittstellen vorhanden. Optional erhalten Sie – je nach Funktionsumfang – Telefonbuchsen, USB-Anschlüsse für externe Festplatten, falls Sie den Router als Medienspeicher bzw. Mediacenter nutzen möchten. Falls sie dies möchten, achten Sie darauf, dass ein USB 3.0 Anschluss vorhanden ist! Manche hochwertige Modelle unterstützen zudem automatische Backups über den Cloudspeicher, sodass der Router von sich aus Ihre Daten ständig sichert, unabhängig vom PC.

2-netgear-nighthawk-r7000

 

Preislagen

 

Den Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten und Funktionen zu behalten ist nicht immer einfach. Aber die zunehmende Flut an Ausstattungen und Funktionen hat einen Vorteil für Sie: Selbst einfache Geräte bieten heutzutage hohe Sicherheitsstandards mit WPA2-Verschlüsslung und verfügen in der Regel über eine ausreichende Sendeleistung für Wohnungen, auch wenn keine separaten Antennen angebracht sind. Daher ist zum Betrieb in einer Wohnung oder in einem Raum ein kleiner günstiger WLAN-Router in der Regel absolut ausreichend. Empfehlenswerte Modelle können Sie bereits unter 50 Euro kaufen. Vom Kauf eines sehr billigen Routers unter 30 Euro ist jedoch abzuraten, denn häufig sind Sendeleistung und Funktionsumfang schlichtweg zu sehr abgespeckt.

Mit zunehmendem Funktionsumfang steigt dann auch der Preis. So kann ein vollausgestatteter Router mit neuen Funkstandards, Modemfunktion sowie USB- und Telefonanschlüssen auch schnell mehrere hundert Euro kosten. Es lohnt sich daher, sich vorher einen Überblick über die Testsieger zu verschaffen und zu verstehen, woher die Preisunterschiede resultieren. Wenn Sie sich dann ein Budget setzen und Funktionen ausschließen, die Sie nicht benötigen, finden Sie schnell den besten Router für Ihre Zwecke.

 

 

WLAN Router Testsieger – Top 5

 

 

Wenn Sie zuhause eine stabile WLAN Verbindung aufbauen wollen, ist ein guter WLAN Router das A und O. Insbesondere wenn Sie sich jetzt ein neues Gerät kaufen, sollten Sie überlegen, ob der WLAN Router AC Standard (neue WLAN Technologie) haben soll. Natürlich spielt bei der Entscheidung auch eine Rolle, ob Sie einen WLAN Router mit Modem benötigen oder nicht. Im Test wurden die gängigsten und beliebtesten Modelle genau unter die Lupe genommen und hinsichtlich Kompatibilität, Funktionalität, Geschwindigkeit sowie Preis-Leistungsverhältnis getestet und in Form der Top-5 der besten WLAN Router im Jahr 2017 zusammengefasst.

 

 

AVM FRITZ!Box 7490 WLAN AC + N

 

1.AVM FRITZ!Box 7490Obwohl die Fritz!Box 7490 von AWM das teuerste Gerät im Test ist, konnte sich das Modell aus der beliebten Produktfamilie im Test als Testsieger und damit bester WLAN Router durchsetzen.

Das moderne Gerät überzeugte durch schnelle Übertragungsraten von bis zu 1.300 + 450 Mbit/s indem beide Frequenzen gleichzeitig benutzt werden können. Daher ist das Gerät insbesondere für Haushalte geeignet, die eine schnelle WLAN Verbindung möchten und in dem teilweise mehrere Benutzer gleichzeitig eine hohe Bandbreite nutzen möchten. Durch die umfangreichen Anschlussmöglichkeiten für analoge, digitale oder DECT Telefone sowie Voice-Mail, Fax und dem Annex B ADSL- / ADSL2+ / VDSL-Modem ist der WLAN Router mit Modem rundum hervorragend ausgestattet und kann als komplette Basisstation für alle Ihre Geräte sowie als vollständige TK-Anlage inkl. Voice over IP Funktionalität genutzt werden.

Zusätzlich ist es als Mediaserver UPnP kompatibel sodass Sie auch auf zentral am Gerät per LAN oder USB 3.0 verbundene Geräte problemlos zugreifen können. Auch die mitgelieferten Kabel in ausreichender Länge konnten die Tester überzeugen, denn hier wird durch zu kurze Kabel häufig an der falschen Stelle gespart.

Durch eine große Produktpalette an kompatiblen Geräten und der insgesamt guten Kompatibilität auch mit Konkurrenzprodukten überzeugte der Router von AVM auf ganzer Linie. Denn dadurch kann ohne große Komplikationen sofort der Betrieb aufgenommen werden und andere Geräte sind im Handumdrehen gekoppelt bzw. verbunden.

Das installierte Betriebssystem entspricht dank der regelmäßigen Updates stets dem aktuellen Stand und sichert so eine hohe Kompatibilität mit allen anschließbaren Geräten. Insgesamt überzeugte die Box auf ganzer Linie hinsichtlich Konnektivität, Geschwindigkeit der verschiedenen Anschlüsse sowie einer ausgereiften und guten Software. Lediglich einige Benutzer hatten mit Sync-Problemen zu kämpfen. Dieses Problem kann sicherlich softwareseitig noch verbessert werden. Sofern Sie ein Allround-Gerät mit allen nur denkbaren Möglichkeiten suchen, dann liegen Sie mit dem 7490 von AWM richtig. Allerdings müssen Sie auch etwas mehr zahlen als für andere Stationen.

 

Kaufen bei Amazon.de (€193.9)

 

 

 

 

Netgear Nighthawk R7000-100PES AC1900

 

2.Netgear Nighthawk R7000-100PESDer Dual-Band Router von Netgear konnte im Test vor allem durch eine sehr hohe Geschwindigkeit von bis zu 600 + 1.300 Mbit/überzeugen sowie eine insgesamt gute Ausstattung und Kompatibilität.

Im Gerät sind ein schneller 1 GHz Dual-Core Prozessor sowie 256MB Arbeitsspeicher verbaut, sodass er auch für anspruchsvolle Einsatzbereiche genutzt werden kann – beispielsweise die Verwendung als Basisstation für Sicherheitstechnik.

Netgear hat dem Gerät zusätzlich einige sinnvolle Funktionen spendiert, die insbesondere für Online-Spieler interessant sind. So sorgt die Upstream-Priorisierung für weniger Lags und durch die QoS-Funktion für Up- und Download sorgen zusätzlich für eine gute Spiel- und Video-Streaming Optimierung.

Die verbauten Antennen trugen zu einer sehr guten Reichweite bei und durch die integrierte Genie App kann der Router komfortabel per Smartphone bedient und konfiguriert werden. Dies gefiel den Testern sehr gut.

Insgesamt überzeugte das Gerät auf ganzer Linie und ließ sich sowohl schnell in Betrieb nehmen als auch schnell und einfach mit bestehenden Geräten von Netzbetreibern zum WLAN-Upgrade einrichten. Die gemessenen Geschwindigkeiten waren durchweg gut und auch in benachbarten Räumen in knapp 10 Meter Abstand konnten noch Geschwindigkeiten bis zu 70 MB/s erreicht werden. Als Schwachpunkt ist die Firmware aufgefallen, denn diese hat an noch einige Ecken und Kanten, die es zu beseitigen gilt. Probleme bei gleichzeitiger intensiver USB- und WLAN Nutzung konnten zu Abstürzen führen und das Interface an sich ist teilweise etwas unübersichtlich. Zudem kann in Europa kein DFS / TPS verwendet werden – um nur einige Probleme zu nennen. Dennoch konnte das Gerät unter’m Strich überzeugen und bietet ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Für den Normalnutzer zuhause ist er damit sehr empfehlenswert.

 

Kaufen bei Amazon.de (€142.9)

 

 

 

 

TP-Link M5350

 

3.TP-Link M5350 WLAN-RouterDer mobile und günstige WLAN Router von TP-Link konnte durch seine kompakte Bauweise und den günstigen Preis überzeugen. Als mobiler WLAN Router ist er dann empfehlenswert, wenn Sie ein Gerät suchen, mit dem Sie problemlos einen mobilen WIFI Hotspot aufbauen können. Das integrierte 3G / UMTS Modem mit SIM-Kartensteckplatz erlaubt Geschwindigkeiten bis zu 21,6 Mbit/s und überträgt diese in den Wireless-N-Standard.

Auf dem Display können aktuelle Verbindungsdaten abgelesen werden und zusätzlich ist im Gerät ein microSD Kartenslot verbaut.

Das Gerät verfügt über einen sehr guten Akku, sodass eine höchstmögliche Mobilität gewährleistet werden kann. Auch der Verbindungsaufbau mit mehreren Nutzern gleichzeitig machte im Test keinerlei Probleme. Daher überzeugte das Gerät als mobiler Router auf ganzer Linie und kann uneingeschränkt empfohlen werden, wenn Sie einen privaten Wifi-Hotspot auf UMTS-Basis aufbauen möchten.

 

Kaufen bei Amazon.de (€42.99)

 

 

 

 

TP-Link Archer C7

 

4.TP-Link Archer C7 WLANDer Dualband Router von TP-Link konnte durch gute Datenübertragungsraten überzeugen und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Per gleichzeitigem Betrieb auf 2,4 sowie 5 GHz können Geschwindigkeiten von 450 Mbps + 1.300 Mbps erreicht und genutzt werden. Das Gerät verfügt zudem über umfangreiche Anschlussmöglichkeiten für alle nur erdenkliche Hardware per LAN, USB oder WLAN. Das Gerät wird an ein vorhandenes DSL-Model bzw. Netzwerk angeschlossen und verbreitet dann das Signal im 802.11ac-Standard.

Insgesamt ist der Archer C7 ist ein moderner Router mit guter Ausstattung, guter Verarbeitung und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Er eignet sich damit für die meisten Anwender sehr gut. Durch eine nicht ganz ausgereifte Firmware kam es im Test jedoch hin und wieder bei Problemen wenn beide Netze parallel betrieben wurden.

 

Kaufen bei Amazon.de (€78.65)

 

 

 

 

Asus RT-AC56U

 

5.Asus RT-AC56U AC1200Mit dem RT-AC56U hat Asus einen sehr günstigen WLAN-Router im AC Standard im Programm. Die Geschwindigkeiten von 867 Mbits (5 GHz) sowie 300 Mbit/s (2,4 GHz) sind zwar etwas langsamer als bei der Konkurrenz, dennoch sind die Werte für die meisten Anwendungsgebiete im Heimgebrauch absolut ausreichend. 2 USB 3.0 Anschlüsse sind ebenfalls an Board, sodass zusätzlich verschiedene Datenträger am Router angeschlossen werden können.

Das Gerät benötigt zur Verbindung ins Internet ein bestehendes Netzwerkt bzw. ein DSL-Modem, denn ein solches ist nicht mit verbaut – was in Anbetracht des Preises aber selbstredend ist. Die Einrichtung und Bedienung ist sehr einfach und klappte im Test reibungslos und schnell. Einzige Schwachstelle des Gerätes ist die etwas geringere Reichweite, sodass es für größere Abdeckungsbereiche über 50m² eher ungeeignet ist. Wer aber ein günstiges Gerät für die Wohnung oder zum Upgrade seines älteren Modems sucht, der wird mit dem RT-AC56U zufrieden sein.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5.00 out of 5)
Loading...